Medizin 1,7?

1 Antwort

Für ein Studium bei der Bundeswehr musst du deutscher Staatsbürger sein.
Bevor das Studium beginnt, werden Lehrgänge zwischen 15 und 39 Monaten abgelegt, je nachdem wo man später beim Bund tätig sein will.
Und nach dem Studium verpflichtet man sich für 13 Jahre Dienst beim Bund. Auslandseinsätze inbegriffen.

Medizinstudium-welche Noten!?

Welche Noten braucht man eigentlich für das Medizinstudium? Die meisten sagen immer das man so 1,1- 1,3 braucht, aber manche meinen dass man mit 1,5-1,7 eine gute Chance hat- was meint ihr?

...zur Frage

Kann man nach der 10. Klasse (Realschule) aufs Gymnasium (Sachsen-Anhalt)?

Hallo,

und zwar möchte ich unbedingt mein Abitur machen, meine Lehrer haben gesagt das man dafür den erweitertet Realschulabschluss braucht und dafür muss man hier in Sachsen-Anhalt ein Durchschnitt von 2,3 in den Hauptfächern haben. Das Problem ist das ich in den letzen 2-3 Jahren zwar gute Noten hatte (zweien und dreien) aber ich habe oft nur für Tests gelernt da ich in der Zeit andere Probleme hatte (Depressionen etc) In Mathe zb brauche ich ja aber auch das aus den letzen Jahren. Ich gehe auf einer Gesamtschule und mache da nächstes Jahr meinen Realschulabschluss. Gibt es eine Möglichkeit das ich aufs Gymnasium wechsel wenn ich mein Realschulabschluss in der Tasche habe?

danke :)

...zur Frage

Studienkolleg Medizinstudium?

Hallo,

Ich möchte einige Fragen bezüglich des Medizinstudiums in Deutschland für nicht-EU-Bürger stellen. Hoffentlich gibt es hier Leute, die die Antworten besser als ich kennen…vielen Dank im Voraus!!

Also hier ist die Situation: meine Schwester ist Inderin, beginnt die 11. Klasse in Indien, wo sie ein ‘wissenschaftliche’ Schule besucht (Physik + Chemie + Mathe + Biologie). Gleichzeitig lernt sie Deutch, und soll in einem Jahr das C1-Niveau erreicht haben. Am Ende der 12. Klasse in Indien wird sie die indische Abiturprüfung ablegen, die in Deutschland (nach Anabin) als Hochschulzugangsberechtigung nicht gilt. Um Medizin studieren zu können, wird sie also einen M-Kurs in einem Studienkolleg besuchen müssen. Hier sind meine Fragen:

  1. In Ihrer Erfahrung, mit was für einer Mindestnote bei der Feststellungsprüfung kommt man ins Medizinstudium in Deutschland rein? Ich habe naemlich den Eindruck, dass die Mindestnote fuer nicht EU Auslaender nicht die gleiche ist wie die fuer Deutsche / EU-Auslaender.

  2. Nach vielen Emailaustauschen mit Unis in Deutschland habe ich den Eindruck, dass es zwei Arten von Unis gibt. Die Meisten sagen: bewirb dich um einen Platz im Studienkolleg, und erst nach der Feststellungsprüfung müsst du dich um einen Medizinplatz bewerben und erst dann wird die Bewerbung bewertet (d.h. man ist vor dem Studienkolleg nicht sicher, einen Uniplatz zu haben). Und einige (besonders in Baden Württemberg) sagen: bewirb dich schon jetzt an die Uni, und wenn du einen Platz bekommst, dann ist es ein garantiert reservierter Platz, d.h. wenn du dann ein Studienkolleg besuchst und die Feststellungsprüfung bestehst, dann hast du 100% garantiert diese Stelle. Habe ich das richtig verstanden?

Vielen vielen Dank im Voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?