Mediengestalter - Was muss man können?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mediengestalter ist nicht gleich Grafikdesigner, ich glaub das müsste dir mal klar werden. Mediengestalter ist fast ein reiner handwerksberuf, bei dem man AUCH kreativ arbeiten kann, aber meistens ist man eher als reinzeichner in großen Firmen beschäftigt. Oder eben in Druckereien die dann für die Technik und die Synchronisierung zwischen Pc-Arbeit und Druckmaschine ermöglichen. So mal ganz grob gesagt. Also ist es nicht richtig, das es so viele arbeitslose Mediengestalter gibt. Fakt ist aber, das viele den Beruf falsch einschätzen und dann natürlich hoffen auf die künstlerische Schiene zu kommen. Wählt man dann auch noch als Fachrichtung die "leichtere und kreativere" Variante ist man wirklich nur mehr an billig Grafiker, der keine Arbeit findet. (weil von der Technik dahinter kaum Ahnung). Am besten du informierst dich erstmal über den Beruf.

Zeichnen musst du NICHT können. Du musst auch nicht sonderlich kreativ sein. Aber du musst arbeiten können und einen Blick dafür entwickeln welche Gesetzte bei der Gestaltung herschen. Dann natürlich ob du im digitalen Bereich sein willst oder im Printbereich oder ob du gar in Richtung Film und Ton gehst.

Und übrigens wenn du Einsatz zeigst und gut bist bzw. lernfähig, nehmen dich viele Betriebe auch mit einem Realschulabschluss.

Lg

Abitur oder Fachabitur wäre schon nötig. Kenntnisse in div. Bildbearbeitungsprogrammen, viel Kreativität und Kritikfähigkeit. Wenn der Beruf Dein Wunsch ist, schon mal eine Mappe anlegen, bzw. Bilder, Foto`s sammeln.

Abitur braucht man zu 100 % nicht !

0

Hallo SoDarkness, ganz gute Infos bekommst Du auf dieser Seite: http://www.zfamedien.de/ausbildung/mediengestalter/beruf/grundlagen.php

Hier ist der Beruf sehr ausführlich beschrieben und auch die Schwerpunkte, auf die man sich nach der Grundausbildung festlegen kann. Voraussetzung für den Beruf sollte sein, dass Du mit Grafikprogrammen und Bildbearbeitungsprogrammen und/oder Programmen zur Erstellung von Homepages, digitalen Medien umgehen kannst - bzw. erste Erfahrungen gemacht hast. Vielleicht gibt es eine Werbeagentur oder eine Druckerei in Deiner Nähe, bei der Du Dich informieren kannst oder sogar ein Praktikum machen kannst. Eine gute Voraussetzung ist sicherlich, wenn Du kreativ bist, ein Auge für Farben und Formen hast, genau arbeitest und ein Feeling für Menschen (Zielgruppen) hast. Bei der Berufsberatung bekommst Du sicher auch eine ganze Menge Informationen. Wenn Du Dich irgendwo bewirbst, ist es vorteilaft, wenn Du eine eigene Homepage hast, Deine Bewerbung kreativ ist (zBsp. auf einem eigenen Breifbogen mit Visitenkarte und der Lebenslauf auch auf einem Bogen ist, den Du kreiert hast). Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

LG LisaMaria

du, es ist in der tat so, daß es mehr arbeitslose mediengestalter gibt als welche, die in lohn und brot sind.

meiner meinung nach liegt das verhältnis bei 1:10.000

also, suche dir was anderes

Was möchtest Du wissen?