Mama ist auf meiner Schule bald Putzfrau peinlich! -?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo lilli159,

jeder Beruf und jede Arbeit ist ehrenvoll. Dabei ist es gleichgültig, ob In- oder Ausländer. Du solltest stolz auf deine Mutter sein und das sogar deutlich sagen.

Du wirst sie außerdem auch nicht den ganzen Tag sehen, da das Reinigungspersonal erst nach Schulschluss tätig wird.

Du musst natürlich Angst um deinen guten Ruf an der Schule haben.

Aber nicht deswegen, weil deine Mutter arbeitet, sondern deswegen, weil bekannt werden könnte, dass du dich für deine Mutter schämst.

Was du willst hat hier keine Bedeutung - was deine Mutter will ist wichig und wenn ihr der Job an der Schule mehr spaß macht als der andere Job, fragt sich wer du bist, ihr dies zu versagen.

In 25 Jahren stehst du vielleicht vor der selben Problematik wenn deine Tochter dich als peinlich bezeichnet und du diese Gefühl verarbeiten musst. Hoffen wir doch das du es dann in gleicher weise kannst wie deine Mutter jetzt.

Deine Mutter muß euren Lebensunterhalt bestreiten und das macht ihr alle Ehre, wenn sie das tut. Also komm mal von deinem hohen Ross runter.

Es kommt alleine auf deine richtige Haltung an, wenn deine Mitschüler (so dumm sie sind) unbedingt irgendwelche blöden Kommentare abgeben müssen, dann mußt du diese mit deiner positiven Überzeugung abblocken - dann wird das sehr bald aufhören. Gehänselt wird nur, wenn es auf fruchtbaren Boden fällt.

Woher weist du was für Berufe die Eltern der anderen Kinder haben?

Deine Mutter wird mit ihrem Job beschäftigt sein und bestimmt nicht die ganze Zeit nach dir ausschau halten und dich beobachten falls das der Hauptgrund ist warum du eigendlich dagegen bist.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es Dir auf den ersten Blick peinlich ist. Deine Mutter übt aber eine ehrenwerte Tätigkeit aus und jeder, der Dir dafür einen Spruch gibt ist offensichtlich ein Idiot. Es sind ja vor allem Mütter, die wegen der Erziehung dieser Teilzeit-Arbeit nachgehen. Also auch einige Mütter Deiner Mitschüler. Ich denke das wird sehr glimpflich ausgehen.

Was habt ihr denn für Putzfrauen, die während der Schulzeit reinigen. Das wird normalerweise gemacht, wenn alle weg sind.

Ansonsten solltest du dich freuen, dass deine Mutter Arbeit hat. Und wenn dich jemand deswegen auslacht oder sonst was, solltest du es ignorieren und vor deinen Freunden muss dir das erstrecht nicht peinlich sein. Es sind schließlich Freunde.

Inwiefern ist es wichtig, dass deine Mutter Ausländerin ist? Immerhin ist es das Erste, was du uns sagen wolltest, aber ich sehe das als eher unbedeutend. 

Ich denke, du solltest dich damit in erster Linie an deine Mutter wenden. Wenn es dir so sehr auf nicht passt, dann kannst du ihr das auch (behutsam) sagen und sie bitten, sich woanders zu bewerben. Gibt es keine vergleichbaren Jobangebote, musst du dich damit abfinden. 

Wenn du die Schule wechseln willst, geht das ja auch nicht, ohne dass du mit ihr redest. 

Wenn du also nicht willst, dass deine Mutter an der Schule, an der du bist, putzt, dann wirst du wohl oder übel mit ihr reden müssen. 

die Putzfrauen- oder eben Fachpersonal für Raumpflege- kommen doch meistens erst nach Schulschluss, oder nicht?


Unsere Schule hat eine deutsche mit Hauptschule
Die anderen alle sind Ausländer die als junge Mütter nach Deutschland kamen

0

Also bei uns ist es so, dass eest ab 15:30 geputzt wird und nivht in den pausen

Bei uns im Winter schon morgens ab Ca 7Uhr und dann nochmal ab 13 Uhr bis circa 17-18uhr

0

Was ist Dir an Deiner Mutter peinlich? Peinlich bist nur Du, weil Du meinst, dass Du Dich für Deine Mutter schämen musst. Immerhin bringt sie Geld ins Haus, damit Du was zu essen hast und Dir auch sonst noch ein paar Wünsche erfüllen kannst.

Wenn Du nicht möchtest, dass Deine Mutter an Deiner Schule putzt, dann mach es doch Du.

So einfach ist es nicht. Sich selbst (!) damit abzufinden, ist ihr geringstes Problem. Das Problem ist, dass ihre Mitschüler sie vielleicht dafür auslachen könnten. 

0
@SoDoge

Da kann man entsprechend reagieren. Wir haben es hier doch nicht mit Kleinkindern zu tun, sondern mit Jugendlichen, die angeblich doch so klug sind.

2

wechsel die schule.

immerhin trägt die arbeit deiner mutter dazu bei, dass du mit einem pc ins internet kannst. was soll daran denn peinlich sein?

Schule wechseln? Nein?! sie soll wo anderst arbeiten

Schon klar aber doch nicht auf meiner Schule überall außer da

0
@lilli159

es ist für dich leichter die schule zu wechseln, als für deine mutter eine andere arbeit zu finden.

find dich damit ab. du hast ihr nichts vorzuschreiben.

du bist egoistisch.

2

Wohin soll ich Wechseln? Bei mir gibt es keine andere Hauptschule? Ich wohne in einen Kaff!!

0
@lilli159

okay - in käffern sind die arbeitsplätze aber auch nicht zum aussuchen häufig oder? find dich einfach damit ab.

und ich wünsch mir pfeile um die frage downzuvoten. kaum gibt man ne antwort, die nicht passt, zack pfeil runter.

2

Als ich noch zur Schule ging war meine Ma auch Putzfrau! Ich fand es ok und es gab keinerlei Probleme deswegen.
Nimm es wie es kommt und mach des beste draus

Und welches Jahr war das?
Wer sind 2015
Bei den -Coolen- wo Mobbing in ist

0

Gemobbt wurde immer schon...
Leider...
Da sollte man drüber stehen.

1

Findest du den Beruf der Putzfrau im Allgemeinen als peinlich?

Sei stolz auf deine Mutter, dass sie arbeiten will. Du profitierst auch davon.

Nein allgemein nicht aber auf meiner Schule schon?

SCHULE 2015
Bei so einem Thema wird man ausgelacht und Gemobbt des ist 2015

0
@lilli159

Wäre es dir auch peinlich, wenn deine Mutter Lehrerin an deiner Schule wäre?

3

Schade, dass deine Mutter dir peinlich ist; und dieser Beruf ist ziemlich hart, zumal sie die Verunreinigungen anderer wegarbeitet. Ich glaube nicht, dass sie dich stören wird. 

Sie nicht aber meine Mitschüler dann

0

Mobbing kein Begriff? Oder hast du deine Mutter immer geknutscht egal in welchem Alter und vor welchen Personen? Dann bist du wohl ein älterer Jahrgang, oder?

0
@Coffeechump

Meine Mutter ist tot, seit meinem 12.Lebensjahr, also schon 'ne ganze Weile her, Coffeechump...danke für dein fettes Fettnäpfchen.

2

Hää?

0

So sehe ich das nicht. Ihr Problem ist nicht ihre Mutter, sondern die (traurigerweise zu erwartenden) negativen Reaktionen ihrer Mitschüler. Ihre Mutter wird sie dort wohl kaum stören, ihre Mitschüler können das aber schon. Auch von dem höchsten Ross aus sollte man das Problem sehen können. 

0
@SoDoge

Ich habe schon verstanden, dennoch keineswegs meine Sichtweise...ich schwimme lieber gegen den Strom, also nicht mit den toten Fischen.

0
@Ellen9

Das ist es ganz einfach nicht wert. Selbst wenn man es als eigenes Prinzip hat,immer um jeden Preis "gegen den Strom zu schwimmen", du kannst von einem Teenager nicht erwarten, dass es ihr das wert ist.Ich würde lieber irgendwann auf eine angenehme Schulzeit zurückblicken, als jetzt gegen den Strom zu schwimmen. Wer gegen den Strom schwimmt hat es schwerer, das ist vergleichbar mit starkem Gegenwind. In dem Alter muss man niemandem was beweisen und ich nehme es ihr nicht übel, dass sie sich quasi selbst schützen will, letztendlich gegenüber Mobbing. 

0
@SoDoge

Es gibt ein treffendes Sprichwort:

"Ich werde lieber gehasst für das, was ich bin, als dass ich geliebt werde für das, was ich nicht bin." 

Das macht wenigstens nicht kaputt.

Familie hat für mich Priorität.

1
@SoDoge

Dann gibt es ein oder zwei Tage vielleicht einen Kommentar, dannach hört das auf, da dann wieder was anderes blöd kommentiert wird. Wenn alle Mitschüler sehen, das sie sich aus blöden Kommentaren nichts macht wird das ganz schnell verstummen. Wenn sich nicht so stark ist, dann sollte sie es ganz schnell lernen.

1

Ja SoDoge so Meine ich es

0

Was möchtest Du wissen?