Märchenraten?

5 Antworten

Ach, das mach ich zwischendrin ganz gerne mit meinem Nachwuchs... Ich denke mir Hinweise aus die in einem Satz prägnante Hinweise zu dem passenden Märchen liefern.

Geh mal alle Märchen durch die du so kennst... und such dir da passende Hinweise raus.

Solche Märchenratespiele müssen ja nicht zwangsläufig in Reimform sein.

Beispiel: "Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen" - Aschenputtel

"Lass dein Haar hernieder" - Rapunzel

"Die Brotkrumen sollten ihnen den Weg nach Hause zeigen" - Hänsel und Gretel

"Goldmarie und Pechmarie" - Frau Holle

"Eine Prinzessin spielt mit ihrem goldenen Ball und verliert ihn" - der Froschkönig

...

Du musst nötigenfalls ja auch begründen können warum genau dieser Hinweis deiner Meinung nach aussagekräftig genug ist um das Märchen zu erkennen (im Alter von 5 bis 9 Jahren)

Das kannst Du selbst - also sei nicht so faul.
Märchenratespiele kannst Du auch nur veranstalten, wenn die Kinder die Märchen kennen...

Abgesehen davon hast Du nicht geschrieben, für welche Altersstufe die Aktion gedacht war?

Ein Mädchen trägt einen Korb mit Kuchen und Wein durch den Wald (Rotkäppchen)    

Eine Frau schüttelt Bettdecken aus (Frau Holle)      

Zwei Kinder verlaufen sich im Wald (Hänsel und Gretel)    

Jemand versteckt sich in einer Standuhr (Der Wolf und die sieben Geislein)    

Ein Mädchen schwimmt auf einem Seerosenblatt (Däumelinchen)     

Ein Junge bekommt einen Spiegelsplitter ins Auge (Die Schneekönigin)

Eine Prinzessin erstickt fast an einem Bissen von einem Apfel (Schneewittchen)    

-In dem Märchen gibt es Zwerge
-in dem Märchen hat jemand eine rote kappe auf
-in dem Märchen schlecht sich jemand heimlich raus / verliert jemand seinen Schuh
-in dem Märchen soll eine Mutter ihr Kind abgeben
-in dem Märchen hat jemand ganz lange Haare
-in dem Märchen sticht sich jemand an einer Nadel/ schläft jemand tief und fest.

Ich würde das Rätsel einfach gestalten damit die Kinder nicht so schnell die Interesse verlieren


Lieschen95 
Beitragsersteller
 13.01.2017, 15:22

Vielen Dank

0

Wer rief die Kinder wohl herein ins Häuschen klein aus Kuchen fein? (Hexe).

Wer war der berümte Märchenkater? (Der gestiefelte Kater).

Womit sollte Schneewittchen vergiftet werden? (Apfel).

Welches Tier verlor einen Wettkampf? (Hase).

Märchennamen richtig zusammensetzen:

- Röschenrot

- Aschenkäppchen

- Drosselschnee

- Dornwittchen

- Puttelbart

(Dornröschen, Rotkäppchen, Drosselbart, Schneewittchen, Aschenputtel)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – mehrfache Mutter und Oma