Lohnt es sich immobilienkaufmann zu lernen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

lohnt es sich für mich immobilienkaufmann zu lernen

Nur weil du ein Anzugtyp bist und gut reden kannst, muss der Beruf nicht unbedingt etwas für dich sein. Du musst dir klar werden, ob dich Immobilien und alles, was damit zusammenhängt, interessieren.

  • Findest du es interessant wie man ein altes, heruntergekommenes Gebäude wieder aufmöbeln kann?
  • Kannst du mit Zahlen gut umgehen und macht dir das auch Spaß?
  • Kannst du dir Sachen gut merken?
  • Ist deine Rechtschreibung in Ordnung und kannst du dich gut schriftlich ausdrücken?
  • Wie sind deine Englischkenntnisse? (Viele große Immobilienunternehmen setzen inzwischen gute bis sehr gute Englischkenntnisse voraus)
  • Kannst du gut Streit schlichten und gut zuhören?
  • Hast du Durchsetzungsvermögen?
  • Besitzt du gute Menschenkenntnis und bist eher extro- als introvertiert?
  • Kannst du gut zwischen privatem und geschäftlichem trennen? (Es ist schon echt blöd, wenn man einer weinenden alleinerziehenden Mutter einer Dreijährigen sagen muss, dass sie ab der nächsten Woche auf der Straße sitzt, weil sie bei deinem Unternehmen keine Wohnung bekommt. Aber das darf dich nicht fertig machen.)

Das sind ein Teil der Fragen, die du dir stellen solltest, wenn du eine Ausbildung zum Immo-Kaufmann in Betracht ziehst.

Ist der Job Zukunftssicher

Jeder Mensch muss irgendwo wohnen und das wird sich auch nie ändern. Hinzu kommt, dass etwa 60% der Deutschen in Mietwohnungen wohnen, also nicht selber Eigentümer eines Hauses oder Eigentumswohnung sind. (Zum Vergleich: Im Europa-Durchschnitt leben etwa 65% der Bevölkerung in Eigentum) Daher auch der Ausdruck: "Deutschland, einig Mieterland."

Zusammengefasst heißt das: Ja, der Beruf ist auf jeden Fall zukunftssicher.

kann ich wenn ich gut bin hoch aufsteigen?

Das ist mit einem Realschulabschluss eher schwierig. Du kannst nach der Ausbildung zum Immo-Kaufmann noch eine Weiterbildung zum Immobilienfachwirt dranhängen, aber dann ist Schluss. Mit dem Fachwirt kannst du dann aber immerhin bis zum Abteilungsleiter aufsteigen. Für die hohe Führungsebene (Geschäftsführung/Vorstand) wird heut meist ein Studium vorausgesetzt und dafür benötigst du ein Abitur.

wieviel verdient man ca ?

Siehe dazu hier: http://www.ausbildung.de/berufe/immobilienkaufmann/gehalt/

Ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen zufriedenstellend beantworten. :)

in der Ausbildung verdienst Du ungefähr genau soviel, wie in anderen kaufmännischen Ausbildungen auch. Nach der Ausbildung kommt es ganz darauf an, in welchem Bereich Du landest.

Im Innendienst bei einer Wohnbau- & Mietgesellschaft wirst Du eher ein Festgehalt haben, das vergleichbar mit anderen kfm.Fachkräften ist.

Im Außendienst/Verkauf läuft es unter anderem auch auf Provisions-Basis. Also je mehr Abschlüse, umso mehr verdienst Du. Das kann natürlich monatlich schwanken.

Was möchtest Du wissen?