Lösungsmittel-Geruch / Gestank bei Ikea Kivik Couch / Sofa und Hocker festgestellt?

11 Antworten

Guten Tag Ich habe Ende März 2012 ein Kivik Sofa und den Hocker dazu gekauft. Beide neu. Die gleichen Symptome wie beschrieben, dazu kamen noch Hautirriationen übelster Sorte (Ausschlag und Pickel) und Atembeschwerden. Ikea hat sofort reagiert, das Sofa durch ein Modell Karlstad ersetzt, innert 12 Stunden hatten wir ein neues Sofa im Wohnzimmer stehen. Was bleibt ist die schlimme Erfahrung bezüglich Gesundheit. Ich werde der Sache noch weiter nachgehen und ggf. einen Konsumentenschutz einschalten oder zumindest einen Brief an die Direktion schreiben. Der Einkauf erfolgte im Laden, nicht via Internet. Daher ist die Kulanz von Ikea Schweiz(Gratislieferung und Montage des neuen Sofas) sehr grosszügig.

solche extreme Ausgasung lässt darauf schließen das gesundheitsgefährdente Stoffe enthalten sind. Grundsätzlich hat jedes Produkt einen gewissen Geruch wenn er frisch aus der Fabrik kommt. Ikea lässt die Möbel in Fabriken im fernen Osten produzieren, damit der Krempel schön billig bleibt. Ikea ist in - aber eben auch unter Umständen gefährlich. Denn Preissteigerungen werden mit Einsparungen kompensiert. Aufgrund der steigenden Energiepreise-die ja weltweit gleichmäßig belasten, und auch aufgrund der tasache das Ikea sowieso schon in Fabriken produzueren lässt wo Lohn und Gehäler volkommen ausgelutsch sind, kann Ikea eben nur noch mit Preissenkungen und Kostenreduzierungen beim Einkauf mieser Rohstoffe punkten.Die Marketingabteilung will die offentichtlich billigen Preise halten, insbesondere weil ja Millionen Kataloge gestreut sind-man also eine Preisbindung hat. Fazit: Wer Ikea kauft, der bescheisst nicht nur die Arbeiter in den Fabriken um eine faire Entlohnung von der sie auch existiren können, sondern er gefährdet auch deren Leben und Gesundheit durch die unkontrollierte Inverkehrbringung hochgiftiger Stoffe. Da nutzt es dann nix wenn mein sein miese Gewissen mit einer Spende reinwaschen will. Und die Produkte werden um die halbe Welt gekarrt, belasten zusätzlich die Umwelt und durch den steigenden Verbrauch an Betriebsstoffen steigen folglich die Nachfrage und Preise für die Treibstoffe - ergo spart man nicht sondern man gibt die Kohle eben für die teure Energie aus-alles eingepreist. Die Container werden in den Häfen vor dem Versand begast um eventuelle Schädlinge in den containern zu vernichten - das ist ein richtiger schöner Giftcocktail-der die Produkte zusätzlich belastet und letztenendes den Endverbraucher und die gesamte Transportkette und der darin involvierten Mitarbeiter. In den Zielhäfen verwenden die Leute-die die Container öffnen, die Inhalte prüfen und auch die Container entladen, eine Schutzausrüstung als würden sie in Chemiefabriken arbeiten-so belastet sind die Container. So werden vollkommen unkontrolliert massenhaft Schadstoffe in die Umwelt und in Verkehr gebracht, deren Gefahren selbst Experten nicht einmal grob ermessen können. Bring den Dreck zurück zu Ikea und verlange deine Kohle zurück. Und kaufe im Fachhandel-damit tust nicht nur deiner gesundheit einen Gefallen, sondern gleichzeitig der Gesundheit aller Mitmenschen...und Kamprad - der sich mit seinem zusammengerafften Milliardenvermögen auf Kosten der Arbeiter ein schönes Leben in der Schweiz macht, wird irgendwann merken das selbst Ikea angreifbaR IST - ICH WÜRDE iKEA VERKLAGEN

Besser kann man das Dilemma nicht beschreiben.

DH

0

Ich hatte sehr lange mit der Kivik-Serie geliebäugelt, jedoch war mein Kramfors-Sofa erst viereinhalb Jahre alt. Zufällig erfuhr ich dann bei einem IKEA Besuch vor einiger Zeit, dass der Bezug Tranas-Hellbraun zum 01.04.2012 ausläuft. Schlussendlich habe ich auf den allerletzten Drücker bestellt und Ende April vier Einzelelemente und einen Hocker geliefert bekommen. Und nunmehr lüfte ich seit fast einem Monat intensiv. Die Elemente stehen dazu sehr ansehnlich hochkant und die Kissen aufrecht daneben, damit die Luft besser zirkuliert.

Wenn man den Hockerdeckel abnimmt, dann kommt einem eine unangenehme Geruchswolke entgegen. Nachts öffne ich dann auch den Hocker und sorge für ordentlich Durchzug. Bei den derzeitigen Wetterbedingungen geht das ja. Eine solche Situation im Winter bei Minusgraden oder im warmen Hochsommer bei Windstille möchte ich mir nicht vorstellen. Wenn ich doch mal die Fenster schließen muss, weil es zu sehr weht/stürmt, dann steigt die Geruchskonzentration recht zügig an. Die einzig für mich wahrnehmbare, aber absolut eindeutige körperliche Reaktion meinerseits ist ein bitterer Geschmack im Mund, wenn ich mich im Wohnzimmer aufhalte. Das hatte ich vorher noch nie und ich habe u.A. eine komplette Ikea-Küche, zuvor ein Kramfors-Sofa, ein Malm Bett bzw. die dazugehörige Kommode...

Ich bin von der Optik der neuen Couchmöbel (wenn sie denn zwischendurch mal normal stehen) begeistert, jedoch ist meine Geduld irgendwann am Ende. Es mag ja sein, dass es teurere Möbel gibt, jedoch habe ich für die vier Sitzelemente und den Hocker 1629,- Euro bezahlt, deutlich zu viel für die jetzige Situation.

Die Möbel stammen aus Polen und es ist eigentlich davon auszugehen, dass die Holzfaserplatten entsprechend gültiger gesetzlicher Normen produziert werden/wurden. Auch ist klar, dass neue Möbel mitunter zu Beginn mehr oder weniger organische flüchtige Substanzen ausgasen. Jedoch kann ich es zur Zeit niemandem zumuten, auf diesen Möbeln zu sitzen. Wenn der erste Monat rum ist, werde ich beim Kundenservice in Brinkum vorsprechen. Bis dahin werde ich auch noch einen Formaldehyd Test von Dräger kaufen bzw. benutzen.

Wenn dann am Ende keine deutliche Besserung zu verzeichnen ist, wird es wohl oder übel zu einer Rückabwicklung des Kaufes kommen. Und dann wäre guter Rat teuer, ich bin nämlich nicht der Typ, der innerhalb von einer Woche mal eben neue Couchmöbel aussucht.

MfG aus Bremen

Hallo Ihr Lieben,

was feinstoffliches betrifft und Gerüche, bin ich tatsächlich hochsensibel.
Obwohl ich mir geschworen hatte, aus politischen Gründen nichts mehr bei Ikea zu kaufen, hatte ich es aus einer finanziellen Situation heraus doch getan. Im Oktober 2020, hatte ich mir das Kivik Sofa gekauft und im Endeffekt habe ich nichts anderes erreicht, als nurmehr Geld aus dem Fenster zu werfen. Ich bin eine Frischluft Fanatikerin, es liegt also nicht daran, daß ich nicht lüfte. Das Kivik Sofa dünstet so dermaßen aus, so daß mir schwindlig wird, meine Schläfen sich regelrecht verengen, wenn ich mich abends auf dem Sofa hinlege und darauf schon ein paar mal total übermüdet, eingeschlafen bin. Ich habe aktuell so viel zu tun, so daß ich mehr als 24 Stunden bräuchte, um an einem Tag alles so zu schaffen, wie ich es mir vorstelle. Wenn ich die Zeit hätte, würde ich all meine Energie darauf verwenden, an die Öffentlichkeit zu gehen, alles daran zu setzen, daß Ikea kontrolliert würde und endlich etwas gegen Ikea unternommen würde. Das Sofa kann nicht gesund sein. In einem privaten Haus hatte ich einmal Gasausdünstungen gerochen, die nicht einmal der Schornsteinfeger roch. Da ich mich auf meine Nase und mein Körpergefühl verlassen kann, informierte ich einen offiziellen Dienst. Die kamen umgehend und forderten sofort eine Gasleitung Reparatur, die innerhalb von zwei Wochen statt finden sollte, sonst hätte das Haus explodieren können. Meine Nase trügt mich nicht. Schon 2005, hatte ich bei Ikea einen Sisal Teppich bei Ikea gekauft, ich habe in nach zwei Tagen umgehend zurück gebracht, der Geruch war so extrem ungesund. Zu blöde, trotzdem ich schon im Vorweg wußte, daß ich mit dem Sofa nichts gutes tue, hatte ich es gekauft. Mich und meine Meinung selbst verraten. Ich verzweifle, weil ich zum einen nicht weiß, an wen ich mich genau wende, dieses Sofa zurück zugeben, nein, viel mehr auch, wem bei Ikea ich einen scharfen Brief schreibe, daß das so nicht geht. Und eigentlich müßte man „rtl aktuell“ anschreiben und die darum bitten und auch andere, sich bitte mit der Thematik: Ikea und Formaldehyden, oder anderen wahrscheinlichen Giftstoffen auseinander zu setzen. Während sie mit Nachhaltigkeit werben, sind sie nur kommerziell und werden anscheinend null kontrolliert. Über mich selbst und meinen Kauf, bin ich entsetzt, aber auch ohnmächtig, weil mich dies Unternehmen so wütend macht!!

Alles Liebe, emilyripley@gmx.de

  • Hallo Ihr Lieben,
was feinstoffliches betrifft und Gerüche, bin ich tatsächlich hochsensibel. Obwohl ich mir geschworen hatte, aus politischen Gründen nichts mehr bei Ikea zu kaufen, hatte ich es aus einer finanziellen Situation heraus doch getan. Im Oktober 2020, hatte ich mir das Kivik Sofa gekauft und im Endeffekt habe ich nichts anderes erreicht, als nurmehr Geld aus dem Fenster zu werfen. Ich bin eine Frischluft Fanatikerin, es liegt also nicht daran, daß ich nicht lüfte. Das Kivik Sofa dünstet so dermaßen aus, so daß mir schwindlig wird, meine Schläfen sich regelrecht verengen, wenn ich mich abends auf dem Sofa hinlege und darauf schon ein paar mal total übermüdet, eingeschlafen bin. Ich habe aktuell so viel zu tun, so daß ich mehr als 24 Stunden bräuchte, um an einem Tag alles so zu schaffen, wie ich es mir vorstelle. Wenn ich die Zeit hätte, würde ich all meine Energie darauf verwenden, an die Öffentlichkeit zu gehen, alles daran zu setzen, daß Ikea kontrolliert würde und endlich etwas gegen Ikea unternommen würde. Das Sofa kann nicht gesund sein. In einem privaten Haus hatte ich einmal Gasausdünstungen gerochen, die nicht einmal der Schornsteinfeger roch. Da ich mich auf meine Nase und mein Körpergefühl verlassen kann, informierte ich einen offiziellen Dienst. Die kamen umgehend und forderten sofort eine Gasleitung Reparatur, die innerhalb von zwei Wochen statt finden sollte, sonst hätte das Haus explodieren können. Meine Nase trügt mich nicht. Schon 2005, hatte ich bei Ikea einen Sisal Teppich bei gekauft, ich habe ihn schon nach zwei Tagen umgehend zurück gebracht, der Geruch war so extrem ungesund. Zu blöde, trotzdem ich schon im Vorweg wußte, daß ich mit dem Sofa nichts gutes tue, hatte ich es gekauft. Mich und meine Meinung selbst verraten. Ich verzweifle, weil ich zum einen nicht weiß, an wen ich mich genau wende, dieses Sofa zurück zugeben, nein, viel mehr auch, wem bei Ikea ich einen scharfen Brief schreibe, daß das so nicht geht. Und eigentlich müßte man „rtl aktuell“ anschreiben und die darum bitten und auch andere, sich bitte mit der Thematik: Ikea und Formaldehyden, oder anderen wahrscheinlichen Giftstoffen auseinander zu setzen. Während sie mit Nachhaltigkeit werben, sind sie nur kommerziell und werden anscheinend null kontrolliert. Über mich selbst und meinen Kauf, bin ich entsetzt, aber auch ohnmächtig, weil mich dies Unternehmen so wütend macht!!

Alles Liebe, emilyripley@gmx.de

Was möchtest Du wissen?