Lesen zum Beruf machen?

6 Antworten

Du könntest eine sehr solide Ausbildung zur Verlagskauffrau/mann machen und in einem Verlag arbeiten, an dem täglich viele Manuskripten von Schriftstellern und solche, die es werden wollen, eingereicht werden. Dann bist Du jeden Tag mit lesen beschäftigt.

Du könntest natürlich auch Politik studieren. Es gibt Berufe, da muss man jeden Morgen 5 bis 6 Tageszeitungen lesen und den Inhalt kurz und knapp zusammenfassen können.

Es gibt bestimmt noch viel mehr Möglichkeiten, die Du alle im großen weltweitem Internet findest.

Werd doch Lektor oder wie die heißen... Die jenigen halt die bei Verlägen über die Güte neuer Manuskripte entscheiden

Es gibt sogar zwei Berufe, in denen sich mit dem lesen von Büchern Geld verdienen läßt:

  • Sprecher (z.B.: Hörbücher)

  • Lektor (in einem Verlag)

Leider sind beides keine Ausbildungsberufe. Welche Qualifikationen gefordert werden, kenne ich leider nicht. Aber da gibt es sicherlich Verlage (Lektor) oder Agenturen (Sprecher), welche weiterhelfen können.

Kritiker.

du kannst zb lektorin in einem verlag werden - da liest du die eintreffenden manuskripte und bearbeitest diejenigen die angenommen werden, besprichst dich mit den autorInnen, machst korrketuren (sowohl was orthographie/grammatik, als auch stil, umfang, etc. angeht), usw.

ein sehr spannender beruf, leider ist die verlagsbranche am schrumpfen, aber für seine träume lohnt es sich immer zu kämpfen.


auch übersetzerin geht ganz in diese richtung, wobei du eben (zb) bücher aus fremden sprachen übersetzt - eine sehr intensive und anspruchsvolle aufgabe, aber auch sehr interessant.


notwendig bzw. vorteilhaft für beide berufe ist die beherrschung zumindest einer, noch besser mehrerer fremdsprachen, evtl. auch ein studium der translationswissenschaft und/oder vergleichenden literaturwissenschaft bzw. germanistik.


vor dem studium könntest du noch eine ausbildung zum/zur verlagskaufmann/frau machen, das bietet einen guten einstieg in die branche.

Was möchtest Du wissen?