Leerrohr Unterputz verlegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine private Meinung als Fachhandwerker:

Mich würde nichts an der Situation von einer Verlegung abhalten.

Geschäftlich würde ich mir von einem Architekten eine Freigabe erbitten. Erfahrungsgemäß wird diese Freigabe aber nicht erteilt werden. Das habe ich schon X-mal erlebt. 

Streng genommen müssest du damit einen Statiker beauftragen das zu prüfen, hinzu kommt die Frage, ist es eine Brandschutzwand?

Der Rohrdurchmesser M32 für 2 Koaxialleitungen empfiehlt sich, dünner geht auch, aber so gibt es garantiert keine Probs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janfred1401
05.08.2016, 16:57

Bei Elektro - und Wasser Installation werden für (senkrechte) Leitungsschlitze auch keine Statiker hinzugezogen. Natürlich muss man vorher aber genau checken, wo man senkrechte Schlitze in die Wand macht.

Ich bin übrigens als Maurermeister auch ein Fachhandwerker :-)

0

Das ist absolut kein Problem. Auch wenn der Durchmesser 50mm betragen würde. Ich glaube aber, dass 25mm absolut ausreichend wäre.

Darauf achten, dass du weit genug von vorhandenen Elektroleitungen entfernt bist. Also schauen, wo bereits Schalter, Steckdosen und Verteilerdosen sind. Die Zuleitung zu einer Verteilerdose sind meistens waagerecht unterhalb der Decken. Da wäre es von Vorteil, dass sich die Sache ein Elektriker anschaut. Der kann am besten beurteilen, wo Leitungen (speziell waagerechte) verlegt sind.

Mit dem Rohr auch nicht zu nahe an Türen gehen, da du dann evtl. durch einen Türsturz musst, was sehr viel härtes Material ist.

viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?