Küche falsch eingebaut, was tun?

6 Antworten

das finde ist euer fehler-               1.bezahlt man keine arbeit die nicht korrekt beendet wurde                       .und das 2.mal bevor die leute weg wahre wo wart ihr          .ich hatte schon viele neu und umbauten bei allen handwerker muss konntrolliert und dann bezahlt werden

Achtung auch bei Roller kann mann Gefahr laufen auf einer nicht Instalierten Küche sitzen zu bleiben ich habe 10500€bezahlt eingebaut wurde ein teil dan fehlt spüle und kleinigekeiten monteuer sind ab nach hause und keiner weis wans weitergeht Roller kann mann nicht erreichen und auf email kommt bloss wir melden uns in 2 drei tagen melden nicht mal auf einschreiben Hände weg von Roller

Ihr solltet die Firma nochmal kontaktieren. Wenn der Schaden nicht 100% behoben wird, werden rechtliche Schritte eingeleitet.

Ich würde auf jeden Fall der Firma mitteilen das, dass so nicht geht. Du hast bezahlst und dafür sollst du auch das bekommen was du dir vorgestellt hast. Ansonsten würde ich sagen das ich vom Kaufvertrag zurücktrete, weil es nicht dem gekauften entspricht. Vielleicht fragst du auch mal einen Anwalt um Rat, der kennt sich da bestimmt besser aus!

http://www.t-online.de/regionales/id_62496484/keine-vorkasse-fuer-einbaukueche.html

Habt Ihr die Küche selber auch schon ganz gezahlt?

Soweit ich weiß, könnt ihr auch vom Kaufvertrag zurücktreten, wenn mangelhaft nachgebessert wurde (macht Fotos!!). (ich häng noch einen Link bei Kommentar dran):

8.2 Zweite Stufe: Rücktritt vom Kaufvertrag Der Käufer kann erst dann vom Vertrag zurücktreten, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist, d.h. wenn zwei Nachbesserungsversuche nicht erfolgreich waren, eine Neulieferung nicht möglich war oder der Verkäufer beide Arten der Nachbesserung abgelehnt hatte (§§ 437 Satz 1 Nr. 2, 440, 323, 326 BGB). Der Kaufgegenstand ist dann zurückzugeben und ein bereits bezahlter Kaufpreis zurückzuzahlen.

Beispiel: Trotz mehrmaliger Reparatur reißt bei Ledertaschen immer wieder der Tragegurt ab. Der Käufer kann vom Vertrag zurücktreten; er erhält den gezahlten Kaufpreis zurück, der Händler die Tasche. Diese reicht er mit entsprechenden Regressansprüchen weiter an den Hersteller bzw. an seinen Lieferanten.

Was möchtest Du wissen?