Kriege ich zu wenig Taschengeld?

6 Antworten

Du bist 11 Jahre alt.

Insofern: "...da man in meinem alter lernen sollte mit geld umzugehen." - That's where you're wrong kiddo.

DU kommst momentan ganz sicher mit 150€ im Jahr aus. Oder musst du Essen, Versicherungen, Strom, Wasser, Steuern, Schulmaterial und Klamotten selbst bezahlen?

Ich habe mein erstes Taschengeld mit 16 bekommen. 40€ im Monat. Weihnachten und Geburtstag waren denke ich immer jeweils so 100€. Dafür gabs mit 18, zur Ausbildung, ein schönes Auto und das erste Jahr KfZ-Steuer geschenkt. Den Führerschein musste ich auch nur zu einem Drittel bezahlen, vorausgesetzt ich schaffe Theorie und Praxis beim 1. Mal mit minimaler Stundenanzahl. Wie du siehst ging das bei mir erst mit 18 los, dass ich wirklich etwas "Großes" bekommen habe. Nicht mit 11.

Und um zu lernen mit Geld umzugehen, braucht es nicht nur Geld. Viel wichtiger sind die ganzen laufenden Kosten, die man im Blick haben muss, die du einfach mit 11 Jahren nicht hast. Und ob du es glaubst oder nicht, wenig Geld zur Verfügung zu haben ist eine sehr gute Methode, um jemandem früh den Umgang mit Geld beizubringen. Dann ist man, nach der Schule, mit den 800€ im Monat auch nicht überfordert. Oder du studierst, dann bleibste sowieso erstmal arm und musst auch nichts über den Umgang mit Geld wissen.

Natürlich kommt man später, wenn man mit Geld umgehen können muss, nicht mit 150€ im Jahr aus. Je nach laufenden Kosten aber auch nicht mit 50.000€, wenn man andauernd Geld für irgendwelchen Schrott ausgibt weil man das seitdem man 11 ist so gemacht hat.

lese dir mal bitte den chat zwischen Pestilenz4 und mir durch.Wenn ich meine geld für klamotten ausgebe finde ich es eig. Nicht ünnotig ich sollte nur nicht übertreiben.Klar muss ich das essen etc. nicht selber bezahle allerdings will ich dass vllt weil ich den umgang mit geld jetzt schon lernen will. Wenn ich ich mir mal was gutes zu essen gönne dann bin ich mir im klaren dass das am nächsten tag nicht sofort wieder geht.

0
@Konsstii

Du machst nicht den Eindruck, als wärst du 11. Das stimmt.

Trotzdem finde ich immernoch, dass man in deinem Alter noch nicht so viel mit Geld zu tun haben muss. Ich finde es ja gut, dass du es lernen willst, aber dafür hast du später auch noch genug Zeit.

Da ich dich nicht persönlich kenne, kann ich auch nicht sagen ob ich dir wirklich regelmäßig "viel" Geld anvertrauen würde. Du machst keinen unvernünftigen Eindruck, aber das können deine Eltern am besten wissen.

0

Ich denke das wenn du im Haushalt hilfst, dann solltest du schon etwas mehr bekommen.

Ich weiss nicht wie das bei dir ist, aber in der schweiz gibts dafür einen Offiziellen Vorschlag für die Eltern, wie sie es regeln könnten. Da steht das man in der ersten klasse pro Woche 1 Franken bekommt und in der 2. Klasse 2. Das geht so weiter bis in die 5. Klasse. Ab der 5. klasse dann 25 im Monat und ab der 6. 30-35. Und ab der 7. dann 200 pro monat aber mann muss alles selber zahlen. Also Hygiene Artikel, Kleidung und schulsachen werden selbst bezahlt.

Ich hoffe das hät dir etwas weiter geholfen, obwohl es sich auf die Schweiz bezieht.

Ich denke in deutschland ist es etwas weniger, weil alles weniger kostet

Lg Sarina

Deine Eltern entscheiden selber wie Sie dich erziehen und auch wie viel Geld Sie dir zur Verfügung stellen.

Ich finde selbst 150,- EUR an Weihnachten zu viel.

Als ich 11 war konnte ich mit Geld gar nichts anfangen und habe es einfach nur angespart.

Ich finde das in deinem Alter überhaupt nicht zu wenig.

Habe allerdings schon Taschengeld bekommen, 25,- EUR pro Monat habe das auch angespart.

Naja, mit 11 brauchst du eigentlich kein Geld an sich.

Du isst daheim, für Bus & bahn wirst du wohl ne Schüler Karte haben und grossartig mit Freunden rumziehen und um die Häuser ziehen wirst du wohl auch nicht mit 11 (hoffentlich).

Jause bekommst du mit, wenn nicht bekommst du sicher ein paar Euro.

Für was braucht eine 11jährige Taschengeld?

Und wenn schon Taschengeld dann reden wir von ein paar Euro.

Das ist eben die Sache.Meiner meinung nach sollte ich das allles selber bezahlen und dann eben mehr geld bekommen das ist ja auch der sinn des taschengeldes,dass Kinder lernen mit geld umzugehen wenn ich mir mal was reltaiv teures kaufe (zbsp.ps4) dann ist mir bewusst dass ich die nächsten paar monate wenn jahre sowas nicht mehr kaufen kann

0
@Konsstii

Sicher das du 11 bist ?

Wenn du mit 11 sowas schreiben kannst, dann kannst du sicher deine "eltern" überzeugen.

Schon alleine durch deine Frühreife müssten gerade deine "eltern" erkennen woran sie bei dir sind und dementsprechend handeln.

0
@Pestilenz4

ich glaube nicht dass ich meine Eltern überzeugen kann da ich in letzter zeit sehr viel geld für nicht wirklich nötige dinge ausgegeben habe wie zbsp. Klamotten wo ich allerdings sagen muss das mode ein großes hobby von mir ist und damit meine ich nicht dass ich mich versuche „cool“ zu kleiden sondern was mit meinem outfit Auszudrücken oder einfach besonders auszusehen.Ich habe mir letztens eine sehr weite anzugshose gekauft und sie mit sehr engen und schmallen converse high tops in zusammenarbeit mit comme de garcon kombiniert weil mich dieser kontrast zwischen weit und eng sehr anspricht ich denke ich habe genug darüber geschrieben um zu beweisen dass ich mich damit wirklich auseinander setze und es mich interresiert.Zurück zum thema, da ich eben so viel geld in klamotten investiert habe denken meine eltern dass ich nicht weiß wie man mit geld umgeht was vllt sogar gestimmt hat.Aufjedenfall will ich einen neustart beginnen wo ich mein geld sinnvol investiere.

0

Offenbar bekommst du sonst alles bezahlt , also was willst du mehr? Sei zufrieden das du überhaupt was bekommst.

Was möchtest Du wissen?