Kostgeld wie hoch?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

200,-€ 100%
150,-€ 0%
100,-€ 0%

17 Antworten

angesichts der geschilderten Situation - scheinbar bekommt sie ja "Full Service" bei euch - halte ich einen Betrag zwischen 700 - 900 Euro für angemessen. Mit eigener Wohnung usw. hätte sie erstens deutlich weniger Geld übrig, und zweitens auch viel(!) weniger Zeit weil sie ihren eigenen Haushalt in Schuss halten müsste. Würde sie tatkräftig mithelfen, dann würde ich aufgrund der Schulden eher zu 700 tendieren, aber bei Untätigkeit darf das locker etwas mehr sein.

Teile die Miete (die ihr in etwa bezahlen müsstet, falls euch Haus/ Wohnung gehören), Strom, Nebenkosten usw. durch 3 - das wäre ein Anfang. Und dann lies dir mal so eine HartzIV-Kalkulation durch, da werden fürs Essen ca. 4,10€ pro Tag gerechnet - und vermutlich kauft ihr nicht nur Sonderangebote... Berücksichtige auch allgemeine Ausgaben (Putzmittel, Klopapier usw) und präsentiere ihr die Rechnung. Dann lasst ihr die Wahl: bezahlen oder ausziehen. Und wenn sie meint, das sei nur Spaß: setzt einen (Unter-)Mietvertrag auf - dann könnt ihr auf dem Geld bestehen! Und ohne Vertrag kein "Kündigungsschutz"!

PS: wenn es euch 34 Jahre lang nicht gelungen ist, sie zur Mithilfe zu bewegen, solltet ihr die Hoffnung in dem Punkt allmählich aufgeben und eure Konsequenzen ziehen!

charly4ever 23.06.2014, 08:09

Sie ist nun mal unsere Tochter. Als sie sich letztes Jahr von ihrem Mann getrennt hat, war es für uns selbstverständlich sie wieder zuhause wohnen zu lassen. Ich hoffte, daß´sie einiges dazu gelernt hat - war wohl ein Irrtum.

0

Da sie Ja mietfrei wohnt würde ich sagen 300,00 Euro wären Angemessen obwohl 10,00 Euro am Tag auch nicht die Welt ist mit Strom und Wäsche. Aber 300,00 finde ich OK

200,-€

Hallo charly... soviel, dass deine Frau keine Überstunden mehr machen muss (mindestens 1/3 von ihrem Nettoverdienst) plus die Bezahlung einer Haushaltshilfe 3x die Woche 2 Stunden, es sei denn sie macht es selbst. Eine eigene Wohnung würde mehr kosten.... und es ist in keinem Fall einzusehen, dass ihr den Lebensunterhalt eurer Tochter finanziert und sie ihren Verdienst quasi als Taschengeld hat. Ihr seid garantiert über 50... da solltet ihr etwas mehr vom Leben haben und nicht noch eine egoistische Tochter durchziehen müssen, die sich auf eure Kosten einen lauen Lenz macht. Denk auch mal an deine Frau.... müsste sie Überstunden machen, wenn eure Tochter nicht bei euch wohnt?

Lieben Gruß vom Saurier

charly4ever 23.06.2014, 08:04

Die Überstunden sind von der Fa. angeordnet worden. Die haben z.Z. so viel zu tun.

0

unser sohn ist 27 und hat seine wohnung bei uns im haus. da er die gleiche grundfläche zur verfügung hat wie mein mann und ich, haben wir die kosten gedrittelt. er bezahlt von nebenkosten und miete ein drittel. zwei drittel bezahlen wir. nahrungsmittel rechnen wir nicht auf. manchmal kauft er ein und dann wieder wir. damit kommen wir ganz gut klar. aber das er nach der ausbildung sich an den kosten beteiligen musste war vollkommen klar. er könnte sich ja auch eine eigene wohnung nehmen...

Ich finde es echt traurig, dass Deine Tochter in diesem Alter nicht von alleine auf die Idee kommt, im Haushalt zu helfen und sich an den Kosten zu beteiligen. Der würde ich mal kräftig in den Allerwertesten treten. Zuerst würde ich mal Regeln aufstellen, an die sie sich zu halten hat (aufräumen usw.). Ist zwar traurig, dass man einem Erwachsenen Menschen Regeln vorgeben muss, aber wenn es nicht anders geht............ Ich würde die Kosten wie Strom, Wasser, Heizung durch 3 teilen, sie kann dann 1/3 bezahlen. Und einkaufen kann sie doch für sich alleine- sie ist alt genug. Und wenn es gar nicht anders geht, würde ich sie bitten, sich eine Wohnung zu suchen. Auch wenn es Eure Tochter ist- ihr ärgert Euch, dabei brauchst Du Deine Kraft nach Deinen Erkrankungen für Dich. Ich wünsche Dir gute Besserung.

charly4ever 23.06.2014, 08:20

Vielen Dank für dei Guten Wünsche. Ich dachte auch, sie käme von alleine auf die Idee. Wenn die Mutter auch noch Überstunden machen muß, sollte es selbstverständlich sein im Haushalt mit zu helfen. Stattdessen warf sie mir vor, am Samstag um 10.00 Uhr! mit dem Hund zu gehen und sie dadurch geweckt zuz haben. Auch daß ich um 10.30 Uhr! mit dem Staubsaugen angefangen habe unterstellte sie mir, sie damit ärgern zu wollen. Tatsache ist, meine Frau arbeitete bis 11.15 Uhr, anschließend wollte sie noch einkaufen und so wäre sie gegen 12.30, 13.00 Uhr zuhause. Diese Zeit brauche ich schon um ein Haus mit 130m² zu saugen, wischen und die Toiletten zu reinigen. Zumal ich immer wieder ausen einlegen muß.

0
Zicke1008 29.06.2014, 12:41
@charly4ever

Wenn sie sich nicht ändern will, dann sage ihr, dass sie ausziehen soll und für sich alleine sorgen muß. So geht es jedenfalls nicht weiter. Ich bin selber Mutter von 4 Kindern- ich würde mir diese Respektlosigkeit nicht bieten lassen. Zieh es einfach durch, auch wenn es Dir schwer fällt- Deine Gesundheit und Dein innerer Frieden werden es Dir danken.

0
200,-€

Und selbst das finde ich noch zu wenig! Ich habe beim Lesen Deiner Frage echt Puls gekriegt. Ziemlich unverschämt, sich so bei seinen Eltern durch zu schmarotzen, besonders unter diesen Umständen.

Ihr seid ziemlich großzügig. Bei mir würde sie mindestens EUR 400,00 abgeben und sich reichhaltig an den alltäglichen Pflichten beteiligen. Immer noch sehr viel komfortabler, als wenn sie alleine wohnen würde. Würde ihr dass nicht passen... Good bye my love, good bye...

200,-€

200 Euro sollten es wirklich sein, außerdem würde ich der Tochter klarmachen, dass sie sich eine eigene Wohnung suchen soll, besonders wenn sie bei 200 Euro meckert

Vorübergehend in Not und aufnehmen, Ok aber kein Dauerzustand.

Erst einmal wünsche ich dir von Herzen gute Besserung! Meiner Meinung nach, ist deine Tochter durch und durch egoistisch! Statt euch zu unterstützen, lässt sie sich durchfüttern und versorgen. Ich würde kein Kostgeld verlangen, sondern sie auffordern, endlich eine Wohnung zu suchen und für sich selber verantwortlich zu sein. LG

Habt ihr denn aber schon mal mit ihr darüber gesprochen??

Das wäre das erste was es zu tun gilt! Mit 34 Jahren allerdings würde ich soviel voraussetzen, daß sie selbst wissen sollte, sich an den Kosten beteiligen zu müssen! Mit Liebe hat das auch gar nichts zu tun sondern es wäre ihre Pflicht und Schuldigkeit!

Dann rechne doch mal die Fixkosten wie Miete, Strom, Wasser durch 3 geteilt aus, so daß sie davon ein Drittel übernehmen sollte plus Kostgeld.

Auch wenn es eure Tochter ist..hat sie ihren Anteil am gemeinsamen Leben zu tragen.

Alles Gute und eine friedliche Lösung....

200,-€

ihr seid selber in schuld.warum solange warten.

setzt ihr eine frist bis zum auszug oder sie bezahlt ab sofort kostgeld.

aber mindestens 400.00€ nicht weniger.bleibt hart und lass euch nicht unterkriegen.

das habt ihr nicht nötig.

500€ würde ich als Kostgeld veranschlagen und wenn sie weiterhin so günstig wohnen möchte, dann muß sie auch im Haushalt helfen - ansonsten soll sie sich ganz schnell eine Wohnung suchen und sehen wie sie zurecht kommt.

Du kannst ja von dem Kostgeld etwas auf die Seite legen, für den Notfall. Sie braucht das ja nicht zu wissen. Sie scheint ja genug finanzielle Probleme zu haben. Rate ihr, einen Schuldnerberater aufzusuchen.

Dir wünsche ich eine gute Besserung! Seh zu, dass eure Tochter euch nicht zu sehr belastet. Sie ist alt genug und für sich selber verantwortlich.

200,-€

na wenigstens 400 € , wenn sie eine Mietwohnung hätte muss sie ja auch Gas,Wasser, Strom u.s.w. bezahlen. Wenn sie bei euch auch noch ißt dann eigentlich noch mehr . Wenn das meine Tochter wäre , hätte ich schon andere Saiten aufgezogen .....34 Jahre alt?!?!

200,-€

ausser spesen nichts gewesen??? selbst 200€ scheinen mir noch zu gnädig. die frau ist erwachsen oder sollte es sein. ich sage 300 € sind angemessen, wobei ich allerdings nicht wissen kann, ob sie auch bekocht wird.

charly4ever 23.06.2014, 08:06

Ja, sie wird auch bekocht,.

0

Bei 1400 € fände ich 600-700 € durchaus fair. so 200 € nimmt man vielleicht von einem Azubi aber nicht bei jemanden der soviel im Verhältnis verdient

Wäre sie 16, wäre das was anderes. In dem Alter und dem Hintergrund:

400-500 EUR

200,-€

300€ - 400€ sollten es schon sein.

Was möchtest Du wissen?