Wieviel Kostgeld dürfen Eltern gesetzlich nehmen?

12 Antworten

Kurze Antwort: Angemessen ist 1/3.

Bei geringem Familieneinkommen auch mehr.

Man kann auch das Familieneinkommen ermitteln und jeder beteiligt sich in Relation zum Gesamteinkommen.

Wer danach so explizit fragt, der sollte von den Eltern eine detaillierte Aufstellung der Kosten erhalten und sich dann auch angemessen daran beteiligen. Und zwar FREIWILLIG

Kommt auf deinen Verdienst an. Es müssen Miete Strom Versicherungen Lebensmittel bezahlt werden.

Ich denke so in Rahmen des Kindergeldes 190€ muss sich das mindestens bewegen.

Gesetzliche Regelungen gibt es hier meines Erachtens nicht, allerdings können Deine Eltern erwarten, dass Du, bei eigenem Einkommen, für Deinen Lebensunterhalt, Miete für Dein Zimmer, Wasser-, Strom- und Heizungskosten selbst aufkommst und dementsprechend "Kostgeld" abgibst. Von Leistungen wie waschen, putzen, kochen usw., die von der Mutter i.d.R. auch erbracht werden, habe ich noch garnicht gesprochen. Du schreibst "vom meinem erarbeiteten Geld"..... Warum sollte Deine Mutter umsonst arbeiten? Früher wurde als Faustregel 1/3 des Verdienstes zu Hause abgeben, 1/3 sparen und 1/3 zur freien Verfügung zugrunde gelegt. Heute ist das sicherlich anders und oftmals wollen die Eltern auch garnicht so viel von ihren Kindern. Aber wie gesagt, wenn man eigenes Geld hat, sollte man auch für sich aufkommen. Es gibt ebenso keinen Rechtsanspruch darauf, dass Eltern ihren verdienenden Kindern Unterkunft, Lebensunterhalt und andere Leistungen, wie eben waschen, kochen, putzen usw. kostenos zur Verfügung stellen müssen. Du solltest Dich also mit Deiner Mutter einigen oder in eigene vier Wände ziehen.

Solche Fragen stimmen mich traurig. Eine Familie sollte eine Gemeinschaft sein, in der jeder zum Wohl aller beiträgt. Das fängt mit kleinen Handreichungen im Haushalt an, und sobald man über ein eigenes Einkommen verfügt, sollte man davon einen angemessenen Beitrag leisten, unaufgefordert.

Mal von den sozialen Aspekten abgesehen, wie viel von dem Geld bliebe Dir denn, wenn das "Hotel" Eltern nicht wäre?

Hallo Also ich habe ein problem. Ich arbeite und verdiene 280 Euro im Monat, Parallel mache ich die abendschule und bekomme 360 Euro Bafög.....300Euro bekommt meine Mutter und die 60 Euro fallen für die Fahrkarte an, sie bekommt dann also 300 + 184 euro Kindergeld von mir, jetzt möchte sie aber ab nächsten Monat mehr von mir knapp 50 Euro. Ich finde das nicht in Ordnung von ihr. man kanns agen sie bekommt über 500 euro dann von mir. Sie hat im monat knapp 1700 davon gehen 750 ab ...wegen der miete und strom usw das heißt sie hat knapp 900 euro zum leben für 2 personen.......jetzt ist meine frage....ist das in Ordnung das ich wirklich soviel bezahlen muss???....

LG Nadine

Was möchtest Du wissen?