Kohlensäure reagiert mit Calciumhydroxid zu calcium carbonat und Wasser?

2 Antworten

Die Kohlensäure H₂CO₃ gibt es in keinem Schullabor.

In einem "kohlensäurehaltigen" Wasser liegt die "Kohlensäure in Form von Ionen (H₃O⁺ = Oxoniumionen und HCO₃⁻ = Hydrogencarbonationen) vor.

Die Ionengleichung der Reaktion zwischen "Kohlensäure" und Calciumhydroxid ist dann:

Ca²⁺ + 2 HCO₃⁻ -->  CaCO₃ + H₂O + CO₂

Der Vollständigkeit halber könntest Du auf der Eduktseite noch die Oxoniumionen der "Kohlensäure" und die Hydroxidionen des Bariumhydroxids mit aufführen. Auf der Produktseite erhältst Du dann zusätzlich Wasser.

Such die Kohlensäure, Calciumhydroxid und Calciumcarbonat als summenformel raus. Als nächstes ist es wichtig zu wissen, dass es eine Säure Basen Reaktion ist, vor allem eine Neutralisation. Bei der gibt immer die Säure Protonen an die Base ab. Dabei entsteht Wasser und dann meist ein Salz der Säure.

Z.B. NaOH + HCl --> NaCl + H20

Das Proton geht von der Salzsäure zum Hydroxid ionen der Natron Lauge. Daraus wird wasser. Übrig bleibt dann nur noch das Na und Cl, welche dann das Salz sind.

2H^+ + CO3^2-+Ca^2++2OH^- —> 2H2O+ CO3^2- + Ca2+ ?

0
@Bee247

Ja, würd aber H2CO3 + Ca(OH)2 --> 2 H2O + CaCO3 weil CaCO3(Kalk) praktisch unlöslich in Wasser ist. An sich alles richtig.

0

Was möchtest Du wissen?