Könnt ihr mir Feedback zu meiner Bewerbung (Projektmanagement) geben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sehr geehrte Frau XXXX,

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige auf der
Internetseite XXX gelesen und bewerbe mich daher um die Stelle als XXX.(Den Satz bitte löschen. Wie andere schon gesagt haben: Das sind 2 Standardfloskeln in einem Satz... "Mit große Interesse" bla bla "bewerbe mich" bla bla *gähn*. Dass du dich bewirbst, sehen sie auch selbst. Wo du die Stelle gefunden hast, kommt mit in den Betreff)

Zurzeit (Ich find irgendwie, "Derzeit" würde sich besser anhören) befinde ich mich im siebten Semester des Studiengangs Informationsmanagement an der Hochschule XY. Vor kurzem beendete ich
meine Bachelorarbeit mit dem Thema „XYZ“, welche sich noch im
Prüfungsverfahren befindet. (Der 2. Satz klingt ein bisschen lieblos hingeklatscht find ich. Ist aber Geschmacksache. Ich würd das umformulieren in: "Meine Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema bla bla" ohne dieses Prüfungsverfahren.)

Schon während meines Studiums hat mich der Bereich der
Informationsverarbeitung und -analyse sowie Betriebswirtschaftslehre (Was ist denn der Bereich Betriebswirtschaftslehre? Betriebswirtschaftslehre ist schon sehr sehr umfangreich. Wenn der Job in den Bereich BWL gehört, würd ich das genauer schreiben) besonders interessiert. (Wieso "hat"? Das Studium läuft doch noch) Durch ein interdisziplinäres Projekt in einem Unternehmen (was für ein Projekt?) sowie mehrere Praktika konnte ich bereits Erfahrungen im Projektmanagement erwerben. Des Weiteren konnte ich bereits Kenntnisse im Bereich Qualitätsmanagement, Marketing sowie Wissensmanagement sammeln. (Sammelt man wirklich Kenntnisse? Ich würd eher sagen: Man erlangt Kenntnisse oder man sammelt Erfahrungen)

Darüber hinaus beschreibt die Betriebswirtschaftslehre einen großen
Teil meines Studiengangs. (Was willst du mit dem Satz sagen? Oben sagst du, dass dich der "Bereich" BWL besonders interessiert (und noch was anderes) und jetzt sagst du, dass das ein Großteil deines Studiums ist. Das heißt, eigentlich alles an deinem Studium interessiert dich besonders?!) Prozessmodellierung und strategisches Denken
sowie lösungsorientiertes Arbeiten bereiten mir keinerlei Probleme. (Ich würd den 1. Satz raus löschen und den 2. Satz hinter den nächsten Absatz hängen)

Meine Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen
konnte ich bereits während meiner Ausbildung zur Kauffrau für
Bürokommunikation unter Beweis stellen. Es ist für mich
selbstverständlich, eigenverantwortlich und gewissenhaft zu arbeiten.
Gerne bringe ich meine Ideen in neue Aufgaben und Herausforderungen ein.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen. (Bitte einen Schlusssatz ohne "würde" ;) )

Mit freundlichen Grüßen

Ja... Sprachlich in Ordnung und inhaltlich auch "ok". Zumindest würdest rein für das Anschreiben keine Absage bekommen.

Trotzdem würd ich die genannten Punkte an deiner Stelle ändern, dass die Bewerbung noch bisschen besser wird :)

Was mir bisschen fehlt, sind deine eigenen, persönlichen Stärken. Das ist mir alles bisschen zu 0-8-15 und zu unpersönlich.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht falsch verstehen, aber meiner Meinung nach klingt das nach 0815-Bewerbung. Jetzt nicht im Sinne von schlecht... sondern im Sinne von Serienbrief in dem nur der Firmenname getauscht wird und so an 100 Firmen rausgehen kann.

Wenn du mit deiner Bewerbung ansprechen möchtest würde ich dir Empfehlen: Informiere dich über das Unternehmen, was es genau macht evtl. was ein Projektmanager dort für Aufgaben erwartet und geh mit ein paar Sätzen auf das Unternehmen ein, was dich dort speziell interessiert, warum du dort genau arbeiten willst und wie du deine Fähigkeiten für DIESES Unternehmen einsetzen kannst. Als Informationsquellen dienen natürlich die Internetseite, die Stellenausschreibung aber z.B. auch Plattformen wie Kununu.

"Gerne würde ich meine Fähigkeiten bei XXX GmbH einsetzen und weiter entwickeln, weil [...]"... z.B. ist es ein angesehener Arbeitgeber in der Region, dich interessiert das Gebiet / die Branche / die Produkte sehr... du hast dir unter anderem durch Arbeitgeberbewerbungen ein Bild gemacht und den Eindruck gewonnen, dass es die richtige Firma ist und du gut in die Firma passt... usw.

Ich hoffe du verstehst worauf ich hinaus will :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr geehrte Frau XXXX,

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige auf der
Internetseite XXX gelesen und bewerbe mich daher um die Stelle als XXX.

"Mit großem Interesse" ist sehr altbacken und sagt nichts aus. Ebenso ist es unwichtig, wo du von der Stelle gelesen hast. Den Einleitungssatz solltest du überarbeiten.

Zurzeit befinde ich mich im siebten Semester des Studiengangs
Informationsmanagement an der Hochschule XY. Vor kurzem beendete ich
meine Bachelorarbeit mit dem Thema „XYZ“, welche sich noch im
Prüfungsverfahren befindet.

Schon während meines Studiums hat mich der Bereich der
Informationsverarbeitung und -analyse sowie Betriebswirtschaftslehre
besonders interessiert. Durch ein interdisziplinäres Projekt in einem
Unternehmen sowie mehrere Praktika konnte ich bereits Erfahrungen im
Projektmanagement erwerben. Des Weiteren konnte ich bereits Kenntnisse
im Bereich Qualitätsmanagement, Marketing sowie Wissensmanagement
sammeln.

Die Praktika und das Projekt machen dich als Bewerber interessant. Aus deinem Anschreiben wird nicht klar, was du da gemacht hast und was du dabei gelernt hast.

Darüber hinaus beschreibt die Betriebswirtschaftslehre einen großen
Teil meines Studiengangs. Prozessmodellierung und strategisches Denken
sowie lösungsorientiertes Arbeiten bereiten mir keinerlei Probleme.

"Darüber hinaus beschreibt" ist eine passive und altbackene Formulierung.

Meine Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen
konnte ich bereits während meiner Ausbildung zur Kauffrau für
Bürokommunikation unter Beweis stellen. Es ist für mich
selbstverständlich, eigenverantwortlich und gewissenhaft zu arbeiten.
Gerne bringe ich meine Ideen in neue Aufgaben und Herausforderungen ein.

Wie sieht es denn mit den Sprachen aus? Sprichst du z.B. Englisch?

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar Kommafehler, "mit großem Interesse", oder "eigenverantwortlich (...) zu arbeiten", sind Standardfloskeln. Das liest ein Chef bei 95% der Bewerbungen. Außerdem freust du dich auf ein Vorstellungsgespräch, kein "würde". Das zeigt Selbstbewusstsein. Ich würde es viel kürzer fassen, keine künstlich verschachtelten Sätze, und

stell klar raus, weshalb du und niemand anderes für die Stelle geeignet ist. Und wieso beschreibt BWL das Studium? Ein Studienführer oder die Website der Uni beschreibt das Studium. Solche Sätze sind total künstlich. Und sowas lesen Chefs auch noch zig mal in Bewerbungsphasen. Schreib anders als der Standard. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?