Könnt ihr mir bei dieser Physik Aufgabe helfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Q = m · c · Δϑ = ΔE

ΔE = Δm · c · c    

Δm = ΔE / (c ·c)

Gruß, H.

E = m * c²

Delta-E = Delta-m * c²

Du brauchst nicht die mittlere kinetische Energie, sondern nur deren Zuwachs. Und den ermittelt man über die spezifische Wärme.

Es gibt keinen Massenzuwachs bei deinem Beispiel. Bei einer Erwärmung vergrößert sich das Volumen.

Um die Energiegleichung von Einstein anwenden zu wollen musst du den Massendefekt berechnen.

Physik Volumenausdehnung von Flüssigkeiten bei Temperaturänderung


G = 1000t Wasser entspricht V = 1000m^3 bei 0 bzw. 4°C

bei 50 °K -°C Temperaturzunahme dehnt sich Wasser mit dem Faktor 1,0121 aus, siehe Tabelle

Ergebnis

Wasser bei 50°C

- V = 1012,1 m^3/1000t

- G = 988 t/1000 m^3

http://www.christiani.de/pdf/74692_probe.pdf

Andere Werte ergeben sich, wenn das Wasser bereits eine Anfangstemperaur hat

Viktor1 20.01.2017, 20:35

Es ist keine Volumenvergößerung gefragt, sondern Massenzuwachs (E=m*v^2 ?) durch Energiezufuhr.
Immer erst lesen, dann arbeiten.
Aber Ignoranz ist ja hier bei GF das Normale.

0

Was möchtest Du wissen?