Können entzündliche und umweltschädliche Flüssigkeiten im Flugzeug mitgenommen werden?

4 Antworten

Erstmal: Ja, es können prinzipiell entzündliche und umweltschädliche Stoffe im Flugzeug mitgenommen werden - unter Auflagen.


Für das Handgepäck darf das Aerosol höchstens in einem Behälter mit 100ml Nettofüllmenge mitgeführt werden, unter Einhaltung der weiteren, allseits bekannten, häufig nicht verstandenen Regularien.

Im aufegegebenen Gepäck darf es höchstens 500ml Nettofüllmenge beinhalten.

Zudem muss es ein kosmetischer und/oder medizinischer Artikel sein. Ist es also ein Mittel zum Auftragen auf den eigenen Körper, kann man so argumentieren. Ist es allerdings ein normales Insektenspray, dann nicht.

Allerdings wird das aufgegebene Gepäck nicht durchgängig auf die Einhaltung dieser Vorschriften untersucht, sonst müssten ja ständig Koffer geöffnet werden.

Die relevanten Regelungen sind hier (Nach "Aerosole" suchen):
https://www.iata.org/whatwedo/cargo/dgr/Documents/passenger-provisions-table-23A-de.pdf

Das wird kein Problem sein, da die Koffer ja durchleuchtet werden und somit keine Gefahr ausgeht. Du darfst nur keine Flüssigkeiten im Handgepäck haben.

Im eingecheckten koffer ist das kein proplem. 

Da wird nicht nach kleinen sprays gesucht.

Kann auch nichts explodieren und ist auch nicht gefährlich. 

Sonst dürfte ja auch kein haarspray, deos, parfümes, fusssprays ... Sonstwas mitgenommen werden.

Handgepäck wird schon allein wegen der 100ml schwierig.

Check es ein und passt

Was möchtest Du wissen?