Können Bücher oder Filme die Denkweise eines Menschen verändern?

34 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke Bücher tragen einen erheblichen Teil zu unserer Mentalität bei, vorausgesetzt man öffnet sich ihnen. Leser sind sehr oft Intellektuelle bzw. weltoffen. Außerdem sind Bücherfreunde intelligent!

Zeitungen zum Beispiel verändern unsere Denkweise. Manche lesen die Zeitung für 60 Cent, und sind auch dementsprechend "gebildet". Sie "bilden" sich ihre Meinung, die überparteilich und unabhängig ist. Der Ruf dieser Zeitung ist dementsprechend. Unser Chemlielehrer sagte einmal: "Niemand liest die ****, aber trotzdem hat sie die höchste Auflage" :D

Ein anderer Beweis, dass Lesen die Denkweise verändert. kann man in der NS Diktatur sehen. Dort wurden reihenweise Bücher verbrannt von Autoren die sich gegen das Regime stellten. So wollte man u.a. auch verhindern, dass die Leute aufwachen bzw. die Realität erkennen und sich somit vom Regime abwenden. Stattdessen gab es immer aufgebauschte Schlagzeilen die den Hass nur noch mehr schüren sollten.

Auch Kinderbücher sind darauf abgerichtet, die Denkweise unserer Kleinen zu steuern und zu lenken. Kinder sind meistens noch "ungeformt" und leicht beeinflussbar. Deshalb haben diese Geschichten sehr oft eine Moral, die die Kinder dazu bewegen soll gerecht und tolerant zu handeln. Sie zeigt, dass die Bösen am Ende immer verlieren und die Guten gewinnen.

Ein Buch ist ein Spiegel deiner Seele. Im Erwachsenenalter können Bücher nicht mehr so leicht unsere Meinung verändern, bzw. unsere Handlung steuern. Sonst wären die Fans von Psychothrillern ja am Ende immer Massenmörder^^. Ich denke kein Autor kann wirklich die Meinung alle seiner Leser in die selbe Richtung lenken, denn jeder denkt sich was anderes. Ein Beispiel dafür ist Twilight: Manche lieben es, manche hassen es. Die Fans tolerieren die eher untypischen Vampire die statt Menschen zu töten lieber Gutes tun. Die Hasser finden es schwachsinnig, dass es jetzt auch solche Art von Vampiren gibt. Außerdem verändern solche Storys die Denkhaltung vieler pupertärer Mädels, die jetzt glauben es gibt wirklich solche Typen die alles für ihre Geliebte tun usw. Aber das müssen sie nun selber rausfinden^^

Naja eigentlich gibt es noch viele andere Beispiele, aber ich denke schon, dass das Lesen die Meinung und die Denkweise verändert, aber nur wenn man das auch zulässt.

LG

ein riesengroßes DAANKESCHÖÖÖN (}:

0

super Antwort :)

0

Ich denke schon. Wenn ein Film oder Buch auf ei kritisches Thema hinweist wie zb Kinderarbeit oder die zerstörung der Natur und was man dagegen tun kann verändert er die denkweise schon. auch bei Büchern ist das sicher der Fall. Auch viele Tatsachenberichte bei Büchern können Menschen sicher zum Nachdenken bewegen. Auch gute Romane können die Denkweise sicher verändern.

Manche Bücher können das sicher, vor allem dann, wenn sie einem komplett neue Sichtweisen nahebringen, die man noch gar nicht kannte.

Fiktive Romane wie Liebesromane oder Krimis können das meiner Meinung nach aber nicht, weil einfach der "Ach so ist das! Ist ja vollkommen logisch, wenn ich das jetzt hier so lese." Moment fehlt. Wenn man nur Liebesromane liest, dann kann man natürlich etwas realitätsfremd werden und einen Mann erwarten, den man niemals trifft, weil es diese Sorte Mann halt nur in Liebesromanen gibt.

Ein Buch, dass die Denkweise der Menschen des letzten Jahrhunderts dramatisch verändert hat ist z.B,. Charles Darwins "Origin of species". Das ist ein Buch, dass nicht nur die Denkweise einiger Menschen verändert hat, dieses Buch hat unser Verständnis von unserer Rolle im Universum komplett umgekrempelt.

Was möchtest Du wissen?