Kleidung erster Praktikumstag - Journalismus

11 Antworten

Hay GrauLiLa, 


Ich würde dir die klassische Variante empfehlen.

Am besten Klassisches weißes Hemd mit schwarzer Jeans und Jackett


L.G.

Fischwurst

 

Hallo :)

Ich arbeite bei einem Zeitungsverlag (regionale Tageszeitung). Die meisten sind bei uns eher locker aber trotzdem sehr gepflegt angezogen. Die Männer in der Regel mit Hemd (reingesteckt) zur Jeans/Stoffhose und gepflegten (freizeitmäßigen) Schuhen, die Frauen mit Bluse oder Shirt zur Jeans/Stoffhose.

Ich habe selbst schon Praktikanten betreut - die sind alle auch in "Alltagsklamotten" erschienen ----------> im Klartext Jeans, Shirt, Turnschuhe & vllt. noch eine Jacke, wenn die Witterung das erforderlich machte. Aber keiner hat sich bisher extrem schick angezogen, selbst die Praktikantinnen der Oberstufe vom Gymnasium oder Studenten nicht unbedingt :)

Wir sind zwar kein Jugendmagazin, aber ich denke, dass dein Outfit "jugendgerecht" genug ist ... den "Spiesser" kenn' ich aus meiner Berufsschulzeit, der machte zwar immer einen recht "flippigen" Eindruck, aber ich würde auch das nicht als Freibrief für nachlässige Klamotten betrachten! Ich denke, dass dein Outfit optimal ist :) Damit kannste bei uns anfangen als Praktikant & sicher auch beim "Spiesser"!

Hoffe, dass ich dir helfen konnte & wünsche dir viiiiiiiiiiiiel Spaß im Praktikum & dass du viel mitnehmen kannst, das dir später ggf. hilft :)

Ich würde ne Jeans und ein Hemd anziehen. Wenn du dann merkst, dass die anderen dort lockerer gekleidet sind, kannst due die Tage danach auch anders kommen.

Zieh dich morgen erst einmal "normal" mit Jeans und Shirt an.

Wenn du dann siehst, wie dort die anderen gekleidet sind, kannst du ja immer noch in deinem persönlichen Stil kleiden.

Aber gerade der erste Eindruck ist oft entscheidend.

Zum "Spiesser" kannst Du in ganz normalen Klamotten gehen, in denen, mit denen Du immer rumläufst.

Auch bei anderen Blättern aller Qualitätsstufen ist die Kleidung nicht so wichtig. Dass Du irgendwelche hochrangigen Politiker oder Wirtschaftsführer treffen wirst, ist eher unwahrscheinlich, aber auch da wäre es (für einen Journalisten, wohlgemerkt!) letztlich egal. Sieh Dir mal den Sascha Lobo an http://de.wikipedia.org/wiki/Sascha_Lobo. Den halte ich zwar für grenzwertig, aber irgendwelche Schwierigkeiten hat er mit seinem Auftretetn noch nie gehabt. 

Wichtiger als Deine Kleidung ist, dass Du einen oder zwei Kugelschreiber einstecken hast und auch nicht vergisst, Dein Hirn mitzunehmen.

Was möchtest Du wissen?