Klassensprecher Rede?

2 Antworten

Von Experte LottaKirsch bestätigt

"Das letzte Jahr bzw. die letzten Jahre waren für uns alle nicht leicht. Lockdowns, das Tragen von Masken im Schulgebäude und/oder im Klassenraum (wobei dies wohl eher das geringere Übel ist), kein tägliches Treffen der Freunde und vieles mehr prägten unser Leben enorm. Umso wichtiger ist es jetzt, wieder in unseren Alltag zurückzufinden. Die Schule und die Stimmung in der Klasse spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Klasse sollte ein Ort sein, wo sich jeder wohlfühlt, sowohl Lehrer als auch Schüler, denn seien wir ehrlich: Wir haben es vielen Lehrern, vor allem am Anfang, nicht leicht gemacht. 

Nicht immer stimmt die Chemie zwischen verschiedenen Schüler*innen. Das ist doch ganz normal und völlig okay. Wichtig ist aber, trotzdem immer respektvoll miteinander umzugehen und jeden Mitschüler zu achten.

 Wenn ihr euch dafür entscheidet, mich zu wählen, werde ich mein Bestes geben, damit wir unser letztes gemeinsames Schuljahr friedlich und vor allem als starke Klassengemeinschaft abschließen. Falls ihr das wünscht, werde ich auch Klassentreffen organisieren.

Vielen Dank, dass ihr mir zugehört habt."

  • Ich habe deine Bewertung des Klassenklimas etwas entschärft bzw. positiver formuliert. Ist doch nicht schön festzustellen, dass es in eurer Klasse miteinander nicht sonderlich gut funktioniert. Hier finde ich es besser, Zuversicht auszudrücken und die Klasse zu motivieren, fair zu sein.
  • Im folgenden Satz war die Grammatik ein wenig kaputt: Einmal zu-Infinitiv, einmal Nebensatz, das geht nicht. Entweder oder, ich habe den zu-Inf. genommen und entsprechend umgeformt.  

Ergänzung:

Mir ist der Wahlaufruf ein bisschen zu unbegründet und zu plötzlich, deshalb mein Vorschlag:

Nicht immer stimmt die Chemie zwischen uns allen. Doch das ist ganz normal und völlig okay. Wichtig ist aber, trotzdem immer respektvoll miteinander umzugehen und uns gegenseitig zu achten.

Ich wünsche mir und setze mich dafür ein, dass wir unser letztes gemeinsames Schuljahr friedlich und vor allem als starke Klassengemeinschaft abschließen.

Wenn ihr euch dazu entscheidet, mich zu wählen, werde ich dafür mein Bestes geben. Falls ihr das wünscht, werde ich auch Klassentreffen organisieren.

1
@LottaKirsch

Ja, das ist viel besser:

  • "Zwischen uns allen / uns gegenseitig zu achten" = persönlicher und weniger hölzern.
  • "Ich wünsche mir (...)", das ist die Empathie, die Bruder Laschet fehlt, und wenn sie denn geäußert wird, bei diesem einfach nicht glaubhaft rüberkommt.

Aber "Wenn ihr euch dazu entscheidet" klingt für mich seltsam. Man entscheidet sich nicht zu einer, sondern immer für eine Sache. Oder man entscheidet sich, etwas zu tun. Ich würde sagen "Wenn ihr euch entscheidet". "Wenn ihr euch dafür entscheidet" geht auch noch oder "Wenn ihr euch dazu entschließt".

0

Als Schluss würde ich sagen: ...organisieren. (kurze Pause) Danke. (Applaus)

Was möchtest Du wissen?