Kind zur adoption geben, privat?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du jetzt mit der Situation überfordert bist ist eigentlich gerade das Jugendamt die richtige Anlaufstelle. Deren Ziel ist in erster Linie Kind und Mutter zusammen zu lassen. Es gibt Familienhebammen. Die kommt zu dir bis dein Kind ein Jahr ist und gibt dir Hilfestellung fürs Kind und auch wie du es schaffen kannst alles zu managen.
Falls das nicht reicht und du auch dann noch sagst es geht nicht kann dein Sohn erstmal in eine Pflegefamilie. Immer mit dem Ziel Mutter und Kind irgendwann wieder zusammenzuführen. Dafür würde es regelmäßige Besuche geben.
Noch langfristiger wäre die dauerpflege. Da sind die Besuche sehr reduziert und eine Zusammenführung ist eher selten. Quasi wie Adoption nur dass das Kind nicht endgültig abgegeben wird.

Ich glaube nicht dass Adoption für euch das richtige ist da du dein Kind nicht wiedersehen würdest. Geh zum Jugendamt und vielleicht brauchst du ja nur ein bisschen Hilfe bis ihr es alleine schafft. Und keine Angst vorm Jugendamt. Die sind froh wenn die sehen dass es bei euch wieder läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht über das Jugendamt? Es ist heute möglich, dass leibliche Eltern und Adoptiveltern sich kennenlernen und auch nach der Adoption noch Kontakt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo verstehe deine situation und ist kurzfristig und rational gedacht aber nicht menschlich. Hier handelt es eben nicht um ein falsch angeschaftes Haustier das man mal so eben im Tierheim Abgibt das wird schon.

Suche dir doch einen mini Job und bestimmt können dir deine Eltern helfen und dich unterstützen.

Wenn läuft es immer über eine Adoption , das bedeutet aber auch abschied nehmen und loslassen..

Ein Baby erfodert verantwortung und ich kenne das aus dem bekanntenkreis das ist ein 24h job aber nach ein paar Monaten gewöhnt man sich an alles und wichtig ist der draht zu anderen muttis , da lernt man schnell und greift auch viel beherzter zu wie ein neuling ,)

Wegen weggeben zu einer anderen Familie:

  Ich würde jedenfalls als neue eltern nicht haben wollen das die leibliche mutter dauern danach schaut bzw sich auch dann in alles einmischt zumindest ich würde das nicht dulden.  Mit 2 paar eltern funktioniert das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privat ist das nicht gestattet. Du musst ihn ja nicht gleich zu Adoption geben. Du kannst doch erstmal Pflegeeltern nehmen? Das sind welche, die du auch aussuchen kannst, du erhältst Besuchsrecht und wenn es dir besser geht, kannst du ihn zurückbekommen. Es ist nicht so endgültig.Stattdessen kannst du auch Sozislpädagohische Familienhilfe bekommen, dass ist jemand der zweimal die Woche kommt und sich mit allen unterstützt.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, ich denke, du bist keine rabenmutter. sonst wäre dir alles egal.

aber eine adoption ist so was endgültiges, du wirst dein kind nie mehr sehen dürfen. auch, wenn das bekannte sind von dir. du würdest dann noch schlimmere qualen ausstehen müssen, wenn du dein kind immer wieder siehst.

hast du keine eltern oder großeltern, die dir helfen können? oder geh zum sozialamt oder jugendamt. es wird sicher eine stelle geben, die dir hilft

mach den fehler nicht, es wird alles gut werden

ich wünsche dir viel glück, du schaffst das, und zwar MIT deinem kind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es mag jetzt vielleicht schwer sein, jedoch denke ich würdest du es bereuen, ich mein es ist dein Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du da anstrebst nennt sich Menschenhandel und ist verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?