Kennt jemand von euch seriöse alternative Medien?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Vielfalt machts.

Es gibt kaum Medien die sich selbst als unseriös bezeichnen würden. Daher ist die Frage ob bestimmte Medien seriös sind oder nicht eine Frage des Betrachters. Vor allem muss man sich bei sämtlichen Medien stets vor Augen halten, dass diese kommerziell ausgerichtet sind, was gelegentlich dazu führt, dass nicht allzu kritisch berichtet wird.

Für mich ist es stets hilfreich, zwei gegensätzliche Meinungen oder Berichterstattungen anzuhören, oder zu lesen. Das erleichtert es, sich eine eigene Meinung zu bilden und nicht dem Mainstream nachzuplappern.

Eine Alternative zur FAZ wär z. B. die TAZ. Für die ZEIT fällt mir bestenfalls die Titanic oder ggf. Cicero ein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Insiderwissen

Ich würde mal im DeutschlandFunk die Presseschau hören. Da wird zu aktuellen Themen immer eine Auswahl von Berichten verschiedener Zeitungen gebracht.

Ansonsten bietet doch das Internet wirklich gute Möglichkeiten. "Große Koalition - Was soll man davon halten?" Da schaut man sich halt einmal um:

  • Was schreibt "Die Welt"?
  • Was schreibt "Die Zeit"?
  • Was schreibt "Der Spiegel"?
  • Was schreibt die FAZ?
  • Was schreibt die Süddeutsche?
  • Was schreibt die TAZ?
  • Was schreibt "Der Freitag?"

Aber auch die Nachrichtensendungen aus dem Fernsehen können einbezigen werden, z.B der Internetauftritt von heute(de).

Will man ein differenziertes Bild, braucht man verschiedene Quellen und muss vergleichen. Daran führt kein Weg vorbei.

Ich persönlich finde auch spannend, was das Ausland über uns denkt und schaue immer mal bei der Neuen Zürcher Zeitung und anderen rein.

Hallo, wirklich sehr gut informierende, auf Wahrheitsfindung ausgerichtete "alternative Medien" sind (für mich) die Nachdenkseiten ( Albrecht Müller) Rubikon, (mit Dr. Daniele Ganser) auch KenFM bietet viele sehr interessante Interviews, auch bei RT Deutsch schaue ich immer mal gern rein, usw. oder Demokratischer Widerstand (ex Taz Mann), mit Blick auf die derzeitige Krise schaue ich gerne bei den Ärzten für Aufklärung, Anwälten für Aufklärung, dem ACU Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss nach. Kommt immer auch darauf an für welche Themen man sich interessiert informieren möchte. Alles in allem ist sehr deutlich, dass die nicht unabhängigen "Qualitätsmedien" doch zumeist sehr einseitig berichten, hier würde ich sagen, außer Arte, wo man immer wieder mal sehr gute Beiträge finden kann. Wichtig ist (finde ich) immer, jede Information nachzuprüfen, was, wenn man sich intensiv informiert, automatisch der Fall ist.

MfG

Sämtliche deiner angeführten Quellen liegen im Bereich Verschwörungstheorie und sind genau NICHT seriös. Das dann als Wahrheitsfindung zu bezeichnen, ist ein logischer Zirkelschluss aus der Verschwörungsblase. Um die Grenzziehung zwischen Verschwörungs- und Propagandajournalismus und seriösem Journalismus zu verdeutlichen folgender Gedanke:

Man kann durchaus unterschiedliche Meinungen in seriöser Berichterstattung zulassen, aber auf falschen Informationen (= alternative Facts) beruhende Meinungen bleiben falsch, Pluralitätsgedanke hin- oder her. Die Faktentreue ist ein zentraler objektivierbarer Punkt seriöser Berichterstattung. Und der ist bei deinen Beispielen nicht gegeben.

Um mein Argument zu vollenden, müsste jetzt aus jeder deiner genannten Quellen ein Beispiel für den Bericht von Falschinformation angeführt werden. Dazu fehlt hier Platz und Zeit, aber es ist für den interessierten Leser leicht selbst zu verifizieren.

0

Hallo, wirklich sehr gut informierende, auf Wahrheitsfindung ausgerichtete "alternative Medien" sind (für mich) die Nachdenkseiten ( Albrecht Müller) Rubikon, (mit Dr. Daniele Ganser) auch KenFM bietet viele sehr interessante Interviews, auch bei RT Deutsch schaue ich immer mal gern rein, usw. oder Demokratischer Widerstand (ex Taz Mann), mit Blick auf die derzeitige Krise schaue ich gerne bei den Ärzten für Aufklärung, Anwälten für Aufklärung, dem ACU Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss nach. Kommt immer auch darauf an für welche Themen man sich interessiert informieren möchte. Alles in allem ist sehr deutlich, dass die nicht unabhängigen "Qualitätsmedie" doch zumeist sehr einseitig berichten, hier würde ich sagen, außer Arte, wo man immer wieder mal sehr gute Beiträge finden kann. Wichtig ist (finde ich) immer, jede Information nachzuprüfen, was, wenn man sich intensiv informiert, automatisch der Fall ist.

MfG

Da würde ich reddit.com/r/news benutzen (inklusive deren Kommentarbereiche) und auch RussiaToday, AlJazeera & Guardian sind häufig empfehlenswert.
Auf http://blog.fefe.de/ findet man auch einiges interessantes.