Kennt jemand Seiten zur nordischen Mythologie, was die Entstehung der Elfen und Feen betrifft?

2 Antworten

Eine solche Schöpfung kenne ich nun auch nicht.

In der Snorra-Edda werden Lichtelben und Schwarzelben beschrieben, wobei letztere womöglich lediglich eine Umschreibung von Zwergen sind. Dies wird auch durch das Nibelungenlied nahegelegt, "Alberich" (man beachte den Namen, der auch "Alb" enthält) ist ein Zwerg, bei Wagner wird er auch "Schwarzalberich" genannt. Auch in der Lieder-Edda haben Zwerge manchmal den Namensbestandteil -álfr (Vindálfr als Beispiel).

Der Gott Frey (Freyr) wohnt in Álfheimr - da er zu den "Wanen" gehört, einem zweiten Göttergeschlecht neben den Asen, wird auch vermutet, dass Elben etwas mit den Wanen zu tun haben (vanir = die Glänzenden).

Der Fürst der Elben soll Völund gewesen sein (die Völundarkvida hat eine Parallele in der deutschen Wielandssage), "Wieland der Schmied" erinnert auch an den finnischen Schmied und Gott Ilmarinen. Völund soll der Sohn des "Finnakonungr", des Finnenkönigs oder Königs der Sami/Lappen gewesen sein.

Ein gewisser Sigvat soll in der Fremde Zuflucht gesucht haben. Die Frau des Hauses erwiderte ihm, dass gerade "Álfablót" sei, ein Opferfest zugunsten der Elben. Christen seien nun nicht dazu zugelassen.

In der Kormáks saga heißt es, dass man eine schwer heilende Wunde so heilen könne, indem man Blut auf einen Stein gebe, unter dem Elfen wohnen. Das alles bis hier beruht größtenteils auf einer Übersetzung aus der schwedischen Wikipedia.

https://sv.wikipedia.org/wiki/Alver#Alver_i_fornnordisk_mytologi

Die Unterscheidung Feen/Elfen wird nur bei uns gemacht - in Island spricht man vom huldufólk, vom verhüllten oder verborgenen Volk. Dort sagt man (ich war auch mal da), dass man unterwegs auch einer Elbenfrau begegnen könne. Doch sobald man sich in sie verliebt, muss man ihr ewig treu bleiben, ansonsten würde sie sich rächen. :)

Dies erinnert mich an schottische Geschichten. Auch dort erzählt man sich, dass jemand mal seinen späteren Ehepartner in der "Anderswelt" getroffen hätte. Eine Verbindung Mensch - Síd (so heißen Elfen dort) wird als möglich angesehen.

Elb/Alb/Álf/Elf hat womöglich etwas mit "weiß" (lat. albus) zu tun. Man denke auch an isländisch "álft" (weißer Schwan, Singschwan). Snorri spricht von "ljós", Licht, bei den Lichtelben. In Wales heißen sie tylwyth teg, die schöne Familie.

In Island hatte ich keine Elfen gesehen, aber die Landschaft ist auch so einfach schön. Immerhin leben sie in den dortigen Geschichten.

Übrigens weiß auch die isländische Wikipedia nichts Genaues über die Schöpfung der Elben "Álfar". Interessant war für mich der Begriff "Álagablettur", das ist eine Stelle, die nicht gestört werden darf, weil dort Elben wohnen.

Ein Bauer hat mal eine solche Stelle gestört (beim Laugarvatn, einem See, da war ich auch mal). Daraufhin hatte er im Winter darauf seine beste Kuh verloren.

0

Leider ist nicht viel genaues über die nordische Mythologie bekannt außerhalb der Eddas da selbst sie Christianisiert wurdenwas sehr schade ist da es nun schwer ist zu wissen was nordisch und was nicht nordisch ist. Theoretisch konnten Elfen auch von der Chistianisierung stammen obwohl es eher unwahrscheinlich ist

Was möchtest Du wissen?