2 Antworten

AIWS ist eine neurologische Stoerung, aus der viele Kinder mit der Zeit rauswachsen, aber sie kann auch koerperliche Ursachen haben. 

Deshalb wuerde ich dir raten, einen Neurologen aufzusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daydream87
02.04.2016, 12:22

das werde ich sicher machen. dennoch interessiert mich der Austausch mit gleichgesinnten. ich weiß ja nicht mal ob es wirklich das AIWS ist! Ich hatte es als Kind immer in Verbindung mit Fieberträumen. Danach gar nicht mehr. Seit kurzem wieder da. Da es wieder da ist, denke ich oft dran und wenn ich nachts einschlafen will kommt es dann automatisch :(

0

Hallo Daydream,

mein Sohn hat das seit ein paar Jahren auch immer mal wieder. Diese Symptome nennt man hypnagoge Halluzinationen. Die Ursachen können vielfältig sein (Drogen und Medikamente wurden ja schon genannt. Wobei auch scheinbar harmlose Medikamente wie "Ibuprofen" bei empfindlichen Menschen dazugehören können).

Bei meinem Sohn tritt es regelmäßig während und nach einer fieberhaften Infektion auf. Er hat dann nicht nur diese hypnagogen Halluzinationen, sondern regelrechte Fieberträume. In den ersten Nächten mit Fieber schreckt er angsterfüllt aus seinem Schlaf auf, springt aus dem Bett, ist total wild und redet wirres Zeug. Man denkt, er ist wach und er reagiert auch auf meine Ansprache, aber er ist (quasi mit eingeschaltetem Bewusstsein) in seinem Traum gefangen. Ich versuche dann, ihn richtig wach zu bekommen. Wasser trinken, frische Luft etc, das kann schon mal 10 Minuten dauern. Danach sagt er dann immer, wie furchtbar diese Träume für ihn sind. Wenn dann die Infektion/das Fieber überstanden ist, begleiten ihn für eine lang Zeit (3-4 Monate) noch die Einschlafstörungen, also die hypnagogen Halluzinationen  und hindern ihn am Einschlafen bzw. Durchschlafen. Er erzählt dann, dass sich seine Hände komisch anfühlen oder die räumliche Wahrnehmung (weit/nah, groß/klein) verzerrt sei, aber auch die anderen Sinne (z.B. komischer Geschmack im Mund) spielen verrückt. Also wirklich sehr sehr unangenehm.

Nun aber die gute Nachricht. Bei der letzten Infektion haben wir konsequent versucht, das Fieber in Schach zu halten (Paracetamol) und er hat zum ersten Mal BALDRIAN in der für ihn höchstzulässigen Dosierung bekommen. Und siehe da. Er hatte diesmal kaum bis keine Symptome. Ich und vor allem er, sind soooo erleichert. Das glaubst du gar nicht.

Zu den Ursachen deiner Symptome kann ich natürlich nichts sagen. Schau mal ins Netz und google nach Depersonalisation/Derealisation, Alice-im-Wunderland-Syndrom, hypnagoge Halluzinationen.

Und am besten, du sucht dir einen Neurologen (oder gleich ein Schlaflabor), welcher sich mit Parasomnien auskennt.

In der Zwischenzeit empfehle ich dir, einfach mal eine Zeit lang Baldrian auszuprobieren. Du kannst ihn über den Tag verteilt nehmen, aber am wichtigsten scheint mir die Gabe vor dem Schlafengehen. Da er so gut wie keine Nebenwirkungen hat, würde ich ihn dann ruhig in der zulässigen Höchstdosierung ausprobieren. Es gibt da einige gute Präparate in Tablettenform.

Ich drück dir die Daumen, dass es dir bald besser geht und würde mich freuen, wenn du mich auf dem Laufenden hälst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?