Kennt jemand dieses komische Gefühl: Augen zu, man fühlt sich riesig, alles weit weg und komisch?

57 Antworten

Also ich hätte ja nicht gedacht, dass ich einen Beitrag zu diesem Thema finden würde. Unglaublich. Bei mir fing dieses Gefühl auch erstmals in der Kindheit an, kann mir auch gut vorstellen, dass es damals mit Fieber zu tun hatte. Es ist wirklich genauso wie der/die ThreaderstellerIn schreibt. Toll, dass noch mehr Leute diese Erfahrung gemacht haben. Ich hatte dieses Gefühl jahrelang nicht mehr, dann ab und an wieder und jetzt mit 33 die letzten Wochen immer öfter. :) Finde es mittlerweile aber nicht mehr beunruhigend sondern auch spanend!

Hallo, 

auch wenn das Thema schon älter ist, möchte ich auch von meiner Erfahrung berichten. Ich hab lange nach einer Beschreibung von diesem 'Gefühl' im Internet gesucht und sie endlich bei euch gefunden. Das lustige ist, das ich es nicht mit Migräne mit Aura verbunden hätte und doch Migräne mit Aura des öfteren habe. Ich hatte dieses Gefühl schon lange nicht mehr, doch gestern hatte es es wieder. 

Ich hab versucht einzuschlafen; evtl. hört sich das jetzt komisch an, aber mein Körper ist glaube ich zuerst 'eingeschlafen', mein Bewusstsein war jedoch noch 'wach', da ich sehr viel nachgedacht habe. Und plötzlich war dieses Gefühl da. Zuerst hab ich mich übermäßig groß gefühlt, ebenso meine Umgebung. Dann hab ich mich sehr klein gefühlt, wie ein winziger Punkt im Universum. Alles hat sich ausgedehnt und ich hab die Grenzen meines Zimmers nicht mehr 'wahrgenommen'. Ich hab mich wie ein schwerer kleiner 'Legoklotz' gefühlt, auch wenn das eine seltsame Beschreibung ist. 

Dieses Gefühl hat Erinnerungen an früher in mir hoch gebracht, da ich dieses Gefühl früher sehr oft hatte. Jedoch immer nur mit geschlossenen Augen im Bett. Damals hatte ich immer etwas Angst vor diesem Gefühl, jetzt lasse ich es einfach zu. Ich denke, dass ist die allgemeine Angst vor dem Unbekanntem. Bin froh, dass ich nicht alleine bin. ;-) 

Lg

Ohja ich kenne das auch. Laut meiner Mutter hatte ich als Kind öfter Fieber "Träume" bzw Halluzination, die in meiner Erinnerung ähnlich zu dem "groß - klein" Gefühl sind. 

Ich habe in diesen Antworten ein hinweis gelesen, dass es sich um das "Alice im Wunderland Syndrom " handeln könnte. 

Bei mir kommt das aber nicht von Migräne. Ich habe eher beobachtet, das es bei mir eine Art von Erschöpfung sein könnte.

Ich mache mir aufjedenfall keine sorgen, wer weiß villeicht fördert das ja die Kreativität (angehende Designerin)

Auch wenn die Frage bereits 6 Jahre her ist mittlerweile, scheinen manche Menschen sie ja auch immer und wieder anzuschauen und auf Antworten zu warten, und eventuell habe ich eine :)!

Ich kenne das Gefühl auch seit ich ein Kind bin, und es begann bei mir auch während einer Erkrankung mit Fieber. Ich hatte es als Kind und in der Jugend sehr oft, je älter ich werde, desto seltener habe ich es, mittlerweile seit 2 Jahren gar nicht mehr. Was ich ehrlich gesagt schade finde, denn es ist schon sehr faszinierend :)!

Da ich das Glück habe, mit ein paar Medizinstudenten befreundet zu sein, und die inzwischen fertig sind und ihren Facharzt machen, darunter auch eine Frau in der Psychosomatik und Psychotherapie, und ich ihr das schildern konnte, habe ich folgende interessante Antwort von ihr bekommen (keine Gewähr, dass ich das 100% medizinisch korrekt wiedergeben kann oder dass es immer zutrifft, es ist das, was ich als Laie verstanden habe):

Das Ganze kann (muss aber nicht) eine Sonderform oder Begleiterscheinung der Migräne sein, besonders bei Kindern und Jugendlichen. Daher erinnert man sich oft, dass es früher während einer Krankheit begann; diese Krankheit kann auch einfach eine Migräneattacke gewesen sein.

Da ich inzwischen (ca seit ich 16 bin) an einer typischen Migräne mit Aura und leichten neurologischen Ausfällen leide (Benommenheit, Sprachstörungen, Sehstörungen, Stimmungsschwankungen), und die Migräneattacken mehr wurden, dafür das "komische Gefühl" immer seltener kam, erscheint mir das in meinem Fall sehr naheliegend.

Was relativ sicher ist, ist, dass da im Gehirn kurzzeitig was "schief" läuft; Nervenzellen "feuern" in bestimmten Teilen des Gehirns plötzlich vermehrt, was diese fremden Wahrnehmungen verursacht; Nervenzellen "feuern", indem sie Botenstoffe hin und her schicken (zB Serotonin, Dopamin, Adrenalin). Sowohl bei Migräne, als auch bei Epilepsie, ADHS, Schizophrenie, auch bei Stress u.a. kann nachgewiesen werden, dass ein Problem mit den Botenstoffen vorliegt: zB zuviel Serotonin (Migräne) oder Dopamin (Schizophrenie). Drogen erschaffen ebenso einen Botenstoffüberschuss. Daher sehen manche Symptome einfach immer gleich aus bzw kommen überall ähnlich mit vor, zB das besagte Gefühl der Derealisation (= "komisches Gefühl" das wir hier meinen).

Dieses "komische Gefühl" kann also Begleiterscheinung oder Symptom einer solchen Erkrankung sein (bei mir zB Migräne), es muss aber nichts dergleichen bedeuten; es heißt nicht automatisch, dass man "etwas hat". Es kann einfach eine leichte Veranlagung vorliegen (siehe auch familiäre Häufung), oder manchmal liegt es auch einfach daran, dass man gerade am Einschlafen ist (weil viele beschreiben, dass sie da gerade im Bett liegen). Halluzinationen vor dem Einschlafen sind auch sehr häufig und "normal"!

Daher: dieses "komische Gefühl" kann bei jedem von etwas anderem hervorgerufen werden; bei mir wie gesagt, war es Migräne. Es ist aber anscheinend ein recht häufiges Symptom, und es ist wohl völlig harmlos, wenn man sonst nichts zusätzlich hat, dann ist es wie Schluckauf einfach ab und an mal da.

So, vielleicht habe ich jemandem damit weiterhelfen können :) ich hätte das auch gerne früher schon gewusst!

Danke!

Ich bin seit Jahren auf der Suche nach der Lösung für dieses Rätsel.

Ich hatte diese "Symptome", wie sie hier von vielen sehr treffend beschrieben wurden, als Kibd sehr häufig und die haben mir große Angst gemacht. Ich hatte Angst vorm Zubettgehen und erinnere mich bis heute an das beklemmende Gefühl, dass diese Situationen in mir ausgelöst haben. Im Erwachsenenalter hatte ich höchsten 2 Mal leichte Anflüge von diesem "alles weit weg, ich ganz klein oder groß, alles klingt dumpf und ich bin woanders". Es fällt wirklich schwer es in Worte zu fassen. Um so mehr freue ich mich, auf diese Briträge gestoßen zu sein, ohne dass ich wusste wonach ich suchen soll. Ich war langsam so weit an Verdrängtes aus meiner Kindheit zu glauben, das mein Unterbewusstsein auf dieses Weise verarbeitet. 

Was mich aber nun trifft wie ein Blitz:

Ich habe seit ich 27 bin, also seit 3 Jahren mehr oder weniger regelmäßige Migräne mit ausgeprägter Aura. Die Aura beginnt mit Sehfeldeinschränkungen und geht in Schwindel, Sprachausfälle, Hörausfälle und stärker Verwirrung  über. Begleitet wird das Ganze von Nervosität und Angstzuständen. 

Ich wäre bis eben niemals auf die Udee gekommen diese beiden Dinge miteinander in Verbindung zu setzen. Nach deiner Erklärung erscheint es mir aber absolut schlüssig und naheliegend. 

Danke für diese Erleichterung. Es entlastet mich sehr, nun eine mögliche Lösung dieses mich Jahrzehnte lang verfolgenden Rätsels gefunden zu haben.

Ich werde das bei der nächsten Gelegenheit mit meiner Beurolohib besprechen!

2
@Ichsachmaso

Mit meiner Neurologin sollte es heißen.

Oh je. So viele Fehler. Ich war gerade beim Verfassen sehr aufgeregt, wegen der neuen Erkenntnisse.

0

Huhu, ich kenne das auch aus meiner Kindheit. Wusste bis heute nicht, dass das auch andere (und anscheinend so viele) haben bzw. hatten. Bei mir hat es so mit 3, 4 Jahren angefangen und mit ca. 8 wieder aufgehört. Ich war definitiv im Halbschlaf, bin dann ziellos durch die Gegend gegeistert, hatte das Gefühl, alles wird riesig oder winzig. Ich habe immer gedacht, ich würde in die Raumdeckenecke fliegen und dann ganz klein werden, oder ich würde von ganz dünnen Schnüren "erschnürt" bzw. von meiner Decke erdrückt. Ich dachte einmal auch ich hätte einen riesigen Baumstumpf in der Hand und müsse ihn panisch loswerden oder ich hab Bilderabfolgen an der Wand gesehen ._. Einmal hab ich auch meine Mama im Affekt gehauen o.O Das war so schrecklich..

Was möchtest Du wissen?