Kennt ihr leckere Soßen für gebratene Nudeln die man eben schnell fertig machen kann?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

probier mal zb:
zitronen-sahne-sauce
1 kleingehackte zwiebel und 1-2 kleingehackte knoblauchzehen in etwas öl andünsten. mit sahne und gemüsebrühe aufgiessen, einköcheln lassen, mit zitronensaft, salz und pfeffer abschmecken und mit frischen kräutern (zb basilikum, petersilie, ...) servieren. lässt sich sehr gut variieren mit zu beginn angebratenen schinkenstreifen/speckwürfeln, shrimps, chiliringen, blattspinat ...
käse-sauce
1 kleingehackte zwiebel und 1-2 kleingehackte knoblauchzehen in öl andünsten. mit nem schluck weisswein ablöschen, mit sahne und gemüsebrühe aufgiessen, käse (zb blauschimmel) beigeben und schmelzen lassen und die sauce etwas einköcheln. mit salz, pfeffer und etwas muskat abschmecken.
rote-linsen-bolognese
1 gehackte zwiebel in etwas öl anbraten, gehackten knoblauch hinzufügen und kurz mitbraten, dann reichlich tomatenmark beifügen ebenfalls anbraten, 1 tasse gewaschene linsen und die entsprechende menge gemüsebrühe beigeben. mit lorbeer, salz und pfeffer köcheln bis die linsen weich aber noch bissfest sind.
avocado-limetten-sauce
1 Bio-Limette, 1 rote Chilischote, ½ Bund Petersilie, 1 große oder 2 kleine Avocados (etwa 300 g), 75 g saure Sahne, ½ EL Olivenöl, Salz, 1 Prise Zucker, 500 g Penne oder Liguine
Schritt 1 Die Limette heiß waschen und die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Die Chilischote waschen und vom Stiel befreien, die Schote mit den Kernen sehr fein hacken. Petersilie waschen und trockenschütteln, die Blättchen ebenfalls sehr fein schneiden.
Schritt 2 Die Avocado(s) rundherum bis zum Kern einschneiden und die Hälften gegeneinander drehen. Die Hälften ablösen, vom Kern befreien und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus den Schalen lösen. Mit dem Limettensaft mit einer Gabel sehr fein zerdrücken.
Schritt 3 Das Avocadofleisch mit der sauren Sahne und dem Olivenöl verrühren. Chili, Petersilie und die Limettenschale untermischen und die Sauce mit Salz und Zucker abschmecken. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
Schritt 4 Die Avocadosauce schmeckt am besten, wenn Sie sie vor dem Mischen mit den Nudeln mit 2-3 EL heißem Nudelkochwasser cremig rühren.
karotten-sauce (passt auch gut gnocchi, hühnerfilets, etc.)
zwiebel, knoblauch, chili und ingwer fein hacken, in etwas öl anbraten. karotten schälen und grob zerteilen, mit gemüsebrühe dazugeben und weichköcheln. mit salz und pfeffer würzen und mit nem schluck o-saft pürieren. mit frischen kräutern anrichten.
ragu (Bolognese)
zutaten
1 kg hackfleisch (versuch zb auch mal rind/lamm, das ist sehr gut)
1 flasche rotwein
1 l selbstgekochte rinderbrühe
1 bund suppengrün (karotten, gelbe rübe, sellerie) - fein gewürfelt
etwas gehackter speck
2-3 gehackte zwiebel
2 - 3 lorbeerblätter
etwas feingehackte hühnerleber
frische kräuter, gehackt (oregano, salbei, basilikum)
kleingehackter knoblauch, wenn gewünscht (2 - 3 zehen)
salz, pfeffer, chili, edelsüsser paprika
tomatenmark
pflanzenöl
zubereitung
das pflanzenöl in einem grossen topf erhitzen. hackfleisch darin anbraten bis es krümelig wird.
fleisch rausnehmen, noch etwas öl in den topf, speck auslassen, zwiebel rein und glasig dünsten. hühnerleber rein, mitbraten und dann das tomatenmark hinzufügen (etwa 1/2 tube, nach geschmack geht auch ne ganze, wenn du es tomatiger haben willst) und gut anbraten. edelsüsser paprika dazu, durchrühren und mit etwas rotwein aufgiessen.
hackfleisch wieder rein. suppengrün und die gewürze inkl. knoblauch beigeben (bis auf das basilikum) und etwas einköcheln lassen.
auf kleiner flamme sollte die bolognese (oder das "ragu") jetzt einige stunden köcheln.
immer wieder mit etwas rotwein und rindsuppe (ich mach das abwechselnd) aufgiessen und wieder einköcheln lassen. dazwischen nen schluck rotwein geniessen :)
je länger das ragu köchelt, desto schmackhafter wird es.
ganz zum schluss evtl. noch mit salz und pfeffer abschmecken, lorbeerblätter rausfischen und das basilikum beigeben (optional).
tomatensauce
http://www.goccus.com/rezept.php?id=1768

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, dafür braucht es gar kein spezielles Rezept - das eignet sich ideal, um Reste zu verwerten.
Man kann da alles reinhauen, was einem in den Sinn kommt, denn der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt:
Z. B. Zwiebeln und Knofi, Pesto, getrocknete Tomaten, jede Art von Gemüse, Pilze, Linsen, Kichererbsen, Kräuter, vegane Aioli, vegane Mayo, Algen, Seitan- oder Sojaschnetzel, Lupine usw...
Ich mag die auch ohne fast alles, mit nur ein wenig Öl, Zwiebeln, Knofi und Gewürzen, dazu ein knackiger Salat. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn's bei mir eine schnelle Soße geben soll, dann brate ich Speck und / oder Zwiebeln (habe ich immer im Hause) in Butter glasig. Sahne oder Milch und / oder Frischkäse / Käse (was gerade im Kühlschrank ist) dazu, ein Löffelchen gekörnte Brühe ein paar Gewürze und dann etwas andicken mit Mehl oder Mondamin. Fertig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir reichen dafür ein paar fitzelkleingeschnittene Knoblauchzehen und ein gutes Olivenöl. Bei größerem Hunger schlage ich noch ein Ei auf die Nudeln in der Pfanne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu gebratenen nudeln brauchts keine sosse. die schmecken auch so wenn sie goldbraun sind. 

evt. maggi, sojasosse oder chinagewürz drauf. oder mit ei verrühren und anbraten.

ja die ,,gewürze,, sind nicht grade der bringer aber irgendwie sind sie schon fast standart zu gebratenen nudeln ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?