Kennt ihr Bücher die das Leben prägen?

14 Antworten

Ja, habe ich und es ist nicht nur eines. Die Sache ist aber, daß jeder eine andere Lebensgeschichte hat und so auch wahrscheinlich eine andere Sichtweise auf ein Buch - bzw. vielmehr dessen Inhalt. Also Universalempfehlung wird schwierig.

Aber ok, da du um Vorschläge gebeten hast (Reihenfolge hat nichts zu sagen, auch kann ich dir nicht sagen, ob die alle noch so reibungslos zu bekommen sind)

* Peter O' Connor - Der freie Flug des Adlers
* Stanley Milgram/Roland Fleissner - Das Milgram--Experiment: Zur  Gehorsamsbereitschaft gegenüber Autorität
* Gustave LeBon - Psychologie der Massen
* Dr. John Coleman - Das Komitee der 300
* Marc Elsberg - Blackout u. Zero
* Dave Eggers - The Circle
* Fred v. Hoerschelmann - Das Schiff Esperanza
* Reginald Rose - Die zwölf Geschworenen
* Dan Milman - Der Pfad des friedvollen Kriegers ff.
* Richard Bach - Der Pilot
* Rubin Carter - The Sixteenth Round
* Achim Wohlgethan - Endstation Kabul u. Operation Kundus
* John Updike - Terrorist
* James Bamford - The Puzzle Palace ff.
* Stephen King - Die Verurteilten u. The Green Mile
* Eric Blehm - The only Thing worth dying for
* Patrick K. O'Donnell - We were one
* Matt Gallagher - Kaboom
* Der Tod - Mein Leben als Tod
* Robert Merle - Der Tod ist mein Beruf
* Jack D. Forbes - Die Wetiko-Seuche
* Erich Scheurmann - Der Papalagi: Die Reden des Südseehäuptlings Tuiavii aus Tiavea
* Nelson Mandela - Der lange Weg zur Freiheit
* Roger Fouts - Unsere nächsten Verwandten: Von Schimpansen lernen, was es heißt ein Mensch zu sein
* Shawn Ellis - Der mit  den Wölfen lebt
* Monty Roberts - Das Wissen der Pferde
* Erich Remarque - Im Westen nichts Neues
* Morthon Rhue - Die Welle u. Bootcamp


Vielen Dank für diese Liste! Ich werde mich mal reinlesen :)

0

Mir persönlich haben in der Schule am Besten Goethes Faust gefallen, weil ich das einfach eine enorme Leistung fand, alles in Reimform zu schreiben und auch noch mit Sinn :-) Aber das gefällt nicht vielen ;-)

Und privat hat mir z.B. "Die Tochter der Wälder" von Juliet Marillier gefallen, weil ich das einfach so genial geschrieben fand. Ich habe statt Buchstaben Bilder gesehen und konnte mitten im Satz aufhören und Wochen später weiterlesen ... ich wusste immer sofort, wo die Geschichte aufgehört hatte und konnte mich immer sofort wieder reindenken.

Es gibt viele gute Bücher, aber das waren für mich bisher die Besten.

Bücher können auf vielfältige Weise prägen. Es kommt immer darauf an was man darin sieht. Ich geb dir mal ne Auswahl der Bücher die bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben:

  • Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis ( und die anderen 4 Teile der fünfteiligen Trilogie ) - Komödie mit philosophischem Hintergrund
  • William Shakespeare - Macbeth - Ein klassisch tragisches Theaterstück
  • Martin Suter - Die dunkle Seite des Mondes - psychodelischer Roman
  • H.P.Lovecraft - Das Necronomicon - Grimmor

Aus diesen, und noch anderen sehr unterschiedlichen Büchern, habe ich Ideen und Erkenntnisse gewonnen, die mein Leben entscheidend verändert haben. Wenn du von mir eine Konkrete Empfehlung haben willst, müsste ich wissen wonach du suchst. Was interessiert dich denn? Welche Fragen beschäftigen dich? Was würdest du gerne lesen?

Was möchtest Du wissen?