Keine richtige Motivation in der Oberstufe?

3 Antworten

Du gehst nicht in die Schule um Dich über die Schule zu ärgern,sondern Du gehst in die Schule ,um Dir eine Zukunft aufzubauen. Du möchtest doch sicher später einen netten Job haben, eine schöne Wohnung,Urlaub,Auto etc. Dafür gehst Du in die Schule,nur für Dich selbst.Raffe Dich auf und denke,die Schule ist eine Übergangsform für eine schönere Zukunft.

Mir ging es vor 2 Jahren ähnlich, als ich Abitur gemacht habe. Lag auch etwas daran, dass ich nach 11/12 Jahren einfach mal wieder Veränderung brauchte, und die Schule hinter mir lassen wollte. Geschafft habe ich das Abitur dann auch, wenn auch nicht mit besonders tollem Ergebnis. Heute denke ich mir, ich hätte mehr tun können.

Kann dir wirklich nur empfehlen, dein Bestes zu geben, da fühlst du dich danach einfach viel besser, wenn es dann vorbei ist. Und glaub mir, die Jahre in der Oberstufe rauschen nur so vorbei. Vielleicht kannst du dich dadurch motivieren, dass alles absehbar ist, es geht nicht ewig^^

Ich hatte das gleiche Problem. Ich habe mir dann mein Ziel als Handycode eingestellt, damit ich immer daran erinnert werde. Du musst dir dein Ziel immer wieder vor die Augen führen. Glaub an dich.

Bessere Noten in der Oberstufe?

Hey, ich wollte mal fragen, ob es bei euch auch so war, dass ihr in der Oberstufe bessere Noten hattet als davor in der Mittelstufe. Bei mir war das nämlich so, da mir meine Noten in der Mittelstufe ziemlich egal waren, und man zu diesem Zeitpunkt ja auch in einem Alter ist, wo die Leistungsbereitschaft abnimmt.. In der Oberstufe wird man jedoch reifer und hat beim Punktesammeln mehr Motivation; man kann sozusagen auf einen bestimmten Abischnitt hinarbeiten was zuvor nie der Fall war. Wie war das bei euch? Seid ihr in der Oberstufe auch besser geworden oder wurden eure Noten aufgrund des höheren Anspruchs eher schlechter?

...zur Frage

Wie baut man denn eine richtige Freundschaft auf?

Ich (junge) habe gerade mit der Oberstufe angefangen und es sind jetzt neue coole Leute auf die Schule gekommen und ich würd mich so gerne mit denen besser anfreunden, (so bro mäßig)..Ich verstehe mich mit den meisten schon, aber reden tue ich nicht viel und das WILL ich ändern aber keine Ahnung wie und was ich mit den reden soll um besser Kontakt aufzubauen ?? :(

...zur Frage

Bereuen keine jungfrau mehr zu sein?

Hey .. ich bin 14 werde in 2 Monaten 15 und ich hatte schon mein erstes mal .. das problem ist jetzt ich fange an es zu bereuen.
Anfangs fand ich das voll ok und hab es 0 bereut und mir war es auch immer egal was andere sagten dazu.. aber jetzt fängt es an ... ich weiß, ändern kann ich jetzt auch nichts mehr daran.. ( bitte dumme bemerkungen wegglassen)

...zur Frage

Wie komme ich mit dem Druck in der Schule klar?

Hallo, ich bin in der 4. Oberstufe und habe in letzter Zeit so viel stress in der Schule. Ich mache mir selbst auch einfach immer so einen Druck und ich bin jedes mal aufgeregt, wenn ich in die Schule gehe. Vor manchen Fächern habe ich richtig Panik wenn ich im Unterricht sitze, weil ich angst habe aufgerufen zu werden oder die Antwort nicht zu wissen. Ich lerne auch fast nichts mehr, weil ich keine motivation mehr habe und mir eh alles egal ist. Ich habe das Gefühl, dass ich die Schule niemals fertig machen werde. Kennt ihr irgendwelche motivations Tipps oder spezielle Lerntechniken oder arten wie man besser lernen kann?

...zur Frage

Gefühl von Gleichgültigkeit durch AD?

Als habe schon verschiedene Pyschopharmaka eingenommen. Die meisten musste ich wegen Unverträglichkeit wieder absetzen. Die Entzugserscheinungen waren jedes mal die Hölle... ohne Tabletten komme ich aber auch nicht klar. Ich leide unter Angststörungen und Zwangsgedanken. Das erste Medikament was ich dagegen genommen hatte war Sertralin. Das hat mir auch recht gut geholfen allerdings hatte ich starke Nebenwirkungen und musste es absetzen. Danach haben wir es mit Venlafaxin versucht. Ebenfalls starke Nebenwirkungen. Ich musste die Tabletten jedes Mal wieder absetzen bevor sie überhaupt wirken konnten. Also schon nach einer Woche oder so.

Dann habe ich angefangen Citalopram zu nehmen. Habe keine Nebenwirkungen gespürt. Außer Schwindel und leichte Benommenheit am ersten Tag der Einnahme. Aber das ist bei allen Psycho-Tabletten so...die wirken halt im Gehirn.. das geht ja auch immer nach zwei Tagen weg. Der schwindel usw. Aber was ich festgestellt habe ist dass ich auf Citalopram total gleichgültig geworden bin. Ich habe so eine dauerhafte "schei*ss-egal"-Stimmung. ist das normal ? nimmt noch jemand Citalopram und hat das auch so erlebt? Meine Ängste sind noch nich wirklich besser aber durch die Gleichgültigkeit kann ich sie echt schon besser ertragen. weil sie mir quasi "egal" geworden sind. Ist das die richtige Wikungsweise der Tabletten? Diese Egal-Stimmung?? das problem ist aber das mir jetzt nicht nur meine Ängste egal sind sondern fast alles egal ist............ is das normal??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?