Kein Klarkommen mit der Mutter

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was könnte ich dagegen tun?

Direkt nichts!

Jedoch kannst Du für Dich sorgen und das tust Du schon sehr gut, indem Du den Kontakt zu anderen Menschen suchst und über Dein Problem sprichst und hier in GF Deine Frage stelltest. Geteiltes Leid, ist halbes Leid!

Wichtig ist, dass Du weißt, dass dieses hysterische Verhalten Deiner Mutter nichts mit Dir zu tun hat, sondern das Deine Mutter eine kranke und vllt. sehr gestresste, sehr unglückliche und unzufriedene, in jedem Fall unbeherrschte Frau ist.

Schreit sie Dich auch an?

Falls ja, sag ihr, dass Dir das weh tut, Dich das verletzt und bitte sie, dass zu lassen. Und dann geh weg.

Weggehen heißt für mich auch, geh und such Dir in Deiner Wohnnähe Hilfe! Und falls Du es gar nicht mehr aushältst und es Dir möglich ist, zieh aus!

So, dass wären erst mal meine ersten Gedanken, kann sein, ich schreib Dir später noch mal ...

Ich hatte auch so eine hysterische Mutter, die mich seit meinem 10. Lebensjahr anschrie, mit übelsten Schimpfwörtern beschmiss, mir nur mitteilte, dass ich nichts tauge und ebenso ein Versager bin wie mein Vater. Meine Mutter hat mich schon vor meiner Geburt gehasst.

Und das ist für mich nach Jahrzehnten noch nicht vorbei. Ich trage solch einen tiefen Mutterhass in mir, dass ich töten könnte. Betroffener Gruß von Magiks, der das alles überlebte und seit über 15 Jahren keinen Kontakt mehr zu dieser Furie hat.

Tolle Antwort!

0
@Magiks

Magiks, hastt du dich vlt mit dem Thema beschäftigt? Ich würde dir ein Buch empfehlen, jedoch nicht öffentlich im GF.

0
@Radiocafe

Klar, um zu überleben und einigermaßen ehrbar weiter zu leben, war ich gezwungen, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Was ist das für ein Buch, dass nicht öffentlich zu nennen geht? Wenn Du magst, sende mir den Titel im Kompli und ich lösche dann das Kompli. Oder wir werden Freunde und Du schreibst mir per PN.

Wie möchtest Du es?

0

kann ich mir gut vorstellen, das dich das langsam auf dem keks geht. ist deine mutte von natur aus so ode hat sie im laufe ihres lebens entickelt. red mit ihr und mach ihr ganz deutlich, wenn sie sich nicht ändert, bist du auch bald weg. und das machst du auch, bitte. sonst bist du auch ein häuflein elend. geh mit ihr zu eine beratung, wenn sie es will

Deine Mutter ist krank, hört sich jetzt zwar heftig an ist aber so! Sprich mit deinem Bruder so kann es nicht weiter gehen sonst geht ihr auch noch seelisch kaputt! Das Elternhaus sollte ein Heim sein und keine Anstalt! Entweder du mahcst mit deinem Bruder eine WG oder ihr erklärt der Mama ernsthaft das es so nicht weiter geht, sie muß in Therapie! Wenn nötig sprecht mal mit dem Freund der Mutter er wird sie so auch schon erlebt haben.

Mein Burder schaut da weg, weil er das ja meistens gar nicht mehr mitbekommt.

Mir ist es teilweise auch nicht möglich in Ruhe zu lernen oder z.B. am Abend Fernseh zu gucken.

Aber vor meinen Bekannten, Freunden etc. spielt sie immer die Liebe, die meinen alle, dass sie total lieb sei, genau so wie vor meinem Vater und daher gibt er ihr immer recht.

0
@Gamlin

Wie wärs wenn du zu deinem Vater ziehst? In deinem Alter wohl auch kein Problem, oder?

0
@Gamlin

Ach ja und zum Freund der Mutter, er meint halt wir helfen nichts etc.. Meine Mutter arbeitet ca. zwei Stunden am Tag und ich verlasse jeweils um 06.00 das Haus und bin erst um 19.00 wieder zu hause.

Früher als ich noch zur Schule ging, war es noch heftiger, da hat sie mich über Mittags auch noch andauernd zugeschrien, dann bin ich teilweise in die Dönerbude, da hatte ich wenigstens meine Ruhe.

0
@Gamlin

Oh Gott, ich kann dir nur raten dir was eigenes zu suchen. Ich weiß das ist nicht ganz einfach sprich deinen Vater an, er wird dir bestimmt helfen! Da ich aus deiner Frage rauslesen kannst, dass du schon arbeitest, hast du ja auch einwenig Geld für den Anfang.

0
@Wally1

@Wally habe ich mir auch schon überlegt, aber ich weiss nicht, ob ich mich da wohl fühlen würde, weil ich seit ich geboren bin, an derselben Stelle wohne und da meine Freunde und meine gewohnte Umgebung habe.

0

Geh in Dein Zimmer ,schließ ab und lass die Mutter "kollern".Sag Ihr ,bevor Du Dich einigelst! dass Du Dich und Dein Zimmer zu machst,weil Sie so schrecklich ist! Oder nimm ihre beiden Hände -kuck sie an und sag ihr ,wie Du diese "paranoiden-Touretteausbrüche" als Sohn empfindest,und dann ,dass Du Dich einschließt und erst wieder aufmachst wenn Sie ruhig ist! da Du Dich richtig vor den Ausbrüchen ängstigen würdest!!Ganz lieb und ruhig.

Ruhhhheeee!!! - (Mutter, hysterisch)

in ein lehrlings-wohnheim umziehen.weit-weit weg