Kein Geld und keine Karte auf Autobahn, was passiert

7 Antworten

Wenn´s auf einer italienischen, bzw. französischen Autobahn (mit Kassenhäuschen und Schranken) ist, vorher aussteigen, zum Kassier gehen, da bekommst Du einen Erlagschein, den Du von zu Hause bezahlen kannst. Und keine Strafe. Es kann ja z.B. die Kredit-/Bankomatkarte nicht funktionieren.

Was anderes ist es in A/CH. Da braucht man die Vignette. Die muß man VOR der Auffahrt auf die Autobahn geklebt haben. Ansonsten wird´s teuer.

abgesehen davon, dass man/frau eigentlich nicht ohne Geld losfahren sollte (meiner Meinung nach) wirst du bei einem Mauthäuschen nicht durchkommen. Wenn du in Österreich oder der Schweiz ohne Pickerl erwischt wirst, wird es tierisch teuer. Und dann mußt du auch gleich vor Ort bezahlen, oder das Auto stehen lassen und dir Geld zur Zahlung der Strafgebühren holen, wie auch immer du das dann schaffst. Weiterfahren gibts bei den Schweizern absolut nicht.

Dann kommst Du nur bis zum Mauthäschen aber nicht auf die Strasse. Und falls Du doch auf die Strasse kommst (Österreich) so dauert es nur wenige Sekunden bis ein freundlicher Polizist Nachnahme (Zahlung bei Zustellung mit erheblichen Aufpreis) an bietet. Nennt sich Verwahngeldangebot oder Bußgeld.

An der Ausfahrt rausfahren und neben der Autobahn herfahren - wäre vielleicht noch eine Möglichkeit?

Mautstellen kommen ja nicht völlig überraschend, sondern werden angekündigt - oder?

Vor einigen Tagen war bei Kabel 1 in Achtung Kontrolle ein Bericht über eine österreichische Autobahnmautkontrolle drin. Wer keine Plakette hatte mußte vor Ort mit Karte oder bar 120,-- € bezahlen. Wer das nicht konnte, dem drohten bis zu (ich glaube) 2000,-- € Strafe.

Was möchtest Du wissen?