katze erschreckt sich ohne ersichtlichen Grund

1 Antwort

Da er noch jung ist und noch nicht soviel Kraft hat, wäre folgende Erziehungstechnik möglich. Nimm ihn wie ein Baby seitwärts auf den Arm und halte mit einer Hand die Vorderpfoten fest und mit der anderen die Hinterpfoten.

Auch wenn er versucht wegzuspringen halte ihn fest, bis er sich beruhigt hat. (Am Besten im Sitzen).

Wenn er sich beruhigt hat und nicht mehr zappelt bzw versucht wegzukommen - quasi aufgegeben hat, setzt Du ihn ruhig und behutsam wieder auf dem Boden ab.

Das wiederholst Du in regelmäßigen Abständen. Zeige dabei keine Angst bzw Berührungsängste.

Dein Kater wird schon bald weder vor schnellen Bewegungen, noch vor Berührungen Angst haben, da er gelernt hat, dass von Dir und Deinem Arm keine Gefahr ausgeht.

LG

Danke für deine Antwort und den tipp. Ich glaube aber er erschrickt sich vor anderen dingen die vll vorher dort noch nicht lagen wo er sie dann sieht.auf dem arm fühlt er sich sonst wohl und kraulen lässt er sich auch gerne,kommt sogat miauent zu mir und legt sich auf meinen bauch/brust. Versuche es aber mal wie du gesagt hast, vll baut er so mehr vertrauen auf.

0

Wie hoch sind möglicherweise die Kosten für einen Zahnersatz (Krone)?

Hallo! Am WE ist mir was total dummes passiert. Ich habe auf ein hartes Stück Fleisch gebissen. Daraufhin hat sich mein Zahn gespalten und die Hälfte davon wurde in der Notambulanz von einem Zahnarzt entfernt und die Wunde notdürftig verschlossen. Einen Termin zur weiteren Behandlung habe ich zwar, mache mir jetzt aber Gedanken, was da wohl für Kosten auf mich zukommen können. Natürlich weiß ich, dass mir hier keiner pauschal eine treffende Antwort geben kann und dass das von Fall zu Fall unterschiedlich ist. Aber vielleicht kann man mir ja einen Anhaltspunkt geben. Die Ärztin am Samstag empfahl eine Krone, die per Stift-Stumpf Methode aufgesetzt werden soll. Es handelt sich um einen der vorderen Backenzähne und der Stift soll in den noch vorhandenen Wurzelkanal eingepasst werden um dann später eine Krone darauf zu setzen. Gibt es da vielleicht was kostenfreies bzw eine Art "Kassengestell"? Ich bin einfach nur panisch auf Grund der Kosten, will aber auch dass alles ordentlich aussieht. Also vielleicht kann jemand helfen ;-)

...zur Frage

Katze aussetzen oder nicht?

Also vor 7 Jahren habe ich meine Katze auf einem Bauernhof der ca.60km entfernt ist geholt. 2 Jahre später haben wir für unsre Nachbarin einen Kater (der Bruder) aus dem selben Wurf geholt. Meine Nachbarin ist aber weggezogen ins Altersheim aber in der selben Stadt geblieben und logischerweise hat es nicht lange gedauert, da war der Kater wieder bei uns.

Das Problem ist aber das der Kater sehr dominant und aggressiv ist und unser Grundstück als sein eigenes Revier betrachtet. Erst fing es damit an das er unsre Katze gejagt und gebissen hat, sogar soweit das sie oft nichtmehr laufen konnte und einmal auch vors auto gerannt ist und eine Verletzung am Bein hatte. Heute Morgen hat er sie auf unsrer Terrasse fast torgebissen (zum glück waren wir rechtzeitig da).

Er hat auch garkein Scheu durch unsre Katzenklappe zu gehen und nachts bei uns zu essen und zu schlafe. Deshalb haben wir die klappe vor längerer zeit nach innen hin zu gemacht. Aber jetzt im Sommer spaziert er auch ganz gemütlich durch die Terrassentür in unser Haus und jagt unsre Katze und knurrt meine andren Familienmitglieder an.

Das einzig gute ist das er bei mir sehr zutraulich ist und sie von mir auch streicheln lässt. Nun die Frage :Glaubt ihr das wenn ich den Kater einfang (das ginge wenn ich das mache), dass ich ihn nach paar jahren einfach wieder an dem Bauernhof aussetzen kann. Der Bauer würde ihn sicher übernehmen . Klar kennt er sich nichtmehr aus aber dort is es schön und hat viele Mäuse und einen Wald. Und Tierheim ist auch nicht grade die beste Lösung weil später bekommt ihn jmd von hier, dann steht er wieder vor unsrer Tür.

PS; Den Kater der eig. Besitzerin von hier zu geben bringt nichts da sie in einem Altenheim wohnt und immer mehr dement wird. Sie weiss vermutlich nichtsmehr von dem Kater.

DANKE FÜR JEDE HILFE!!

...zur Frage

Mein Hund wurde vor 3 Monaten gebissen, jetzt habe ich immer Angst und das überträgt sich auf den Hund. Er bellt und knurrt manchmal. Irgendwelche Tipps?

Meine Hündin, 7 Jahre alt, mittelgroß ist eine sehr liebe Hündin. Sie ist gut sozialisiert, und wir haben sie, seit sie 3 Monate alt ist. Sie hat sich immer mit allen Hunden super verstanden, und sie durfte auch immer frei laufen. Als ganz ganz kleiner Welpe wurde sie einmal ein wenig an der Pfote von einem Schäferhund verletzt, aber das war nicht weiter schlimm. Die Jahre danach ist nie etwas passiert, aber da haben wir auch woanders gelebt. Wir wohnen jetzt seit 2 Jahren hier, sie hat sich sofort gut eingelebt, aber mir fiel auf, dass es hier mehr "unausgelastete", eher aggressive Hunde hier gibt. Vor drei Monaten wurde sie von einer großen Hündin in den Rücken gebissen. Es war nicht sehr schlimm, aber doch eine tiefe Wunde und die andere Hündin hat weitergebissen, obwohl meine Hündin sich unterworfen hatte und es wäre sicher schlimmer gewesen, hätte ich nicht sofort eingegriffen. Mir tat das damals sehr leid, ich hatte auch nur mit großer Mühe die andere Hündin von ihr runterbekommen, wir mussten ein paar Mal zum Tierarzt, aber nun ist die Wunde komplett verheilt. Seitdem sie gebissen wurde, merke ich aber bei mir selber, dass ich große Angst habe, wenn wieder sehr große Hunde ohne Leine auf uns zukommen. Ich glaube, das überträgt sich auf den Hund, denn schon zweimal nach dem Vorfall hat meine Hündin einen anderen Hund aggressiv angebellt, als er sehr nahe kam. Sie geht nicht soweit, dass sie beißt, aber sie bellt und knurrt. Einmal war das an der Leine und einmal als beide frei waren. Ich habe jetzt auch Angst, sie freizulassen (obwohl ich weiß, dass das das beste ist, was ich vielleicht tun sollte), weil ich denke, wenn sie dann zum anderen Hund hinrennt und ihn anknurrt und so provoziert, könnte der andere zurückbellen oder ihr etwas tun. Habt ihr irgendwelche Tipps, wie man sich als Halterin sicherer fühlen kann? Denn ich denke das Problem liegt bei mir, und nicht beim Hund, oder? Wenn andere Personen mit ihr gehen, gibt es nämlich keinerlei Probleme. Ich überlege jetzt, immer nur noch mit anderen Personen zu gehen oder einen Schirm mitzunehmen, denn damals konnte ich den anderen Hund nur unter großen Mühen irgendwie von ihr runterkriegen. Da fühlt man sich auch als Halter ja sehr schuldig. Es gibt aber wirklich böse Hunde hier, und meine Angst ist nicht ganz unbegründet, denn man hört öfters mal wer sich wieder mit wem gebissen hat.

...zur Frage

Kater erschrecken, wie?

Seit gestern moppst ein Streunerkater ständig den Platz mit der Heizdecke die für unsere Streunerkatze gedacht ist. Sobald wir Menschen weg sind, zieht er den Platz an sich und unsere Katze muss weichen. Wie kann ich nun diesen Kater richtig erschrecken dass er nicht wiederkommt?

Meine Ansätze: Es muss laut sein, und eventuell auf den Kater drauf fallen. Irgendwie ein nasses runterfallendes Riesensrofftier mit Soundanlage. Ist aber schwer zu installieren. Auf ieden Fall soll der Kater nicht verletzt oder ähnliches werden. Hat wer Vorschläge/ Ideen? Sonst wird unsere Katze noch erfrieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?