Katze , Kastration , nicht hüpfen

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unsere Katze ist nach der Kastration von sich aus wenig gesprungen, wohl auch dank der tollen Halskrause :) 3 Tage später hat Sie angefangen auf Sideboards und den Schuhschrank zu springen. Wir haben Sie auch gelassen, allerdings immer ein Auge drauf gehabt. Wenn es für Sie raus ging haben wir versucht Sie in Sichtweite zu halten. Bäume durfte Sie noch nicht beklettern, weil Frauchen Angst hatte das die Naht an der unebenen Baumrinde hängen bleibt und aufreißt. Es ging uns hauptsächlich darum das die Katze frische Luft bekommt und ein wenig mehr Auslauf hat als drinnen. Toben mit ihrem Bruder kam auch nicht in die Tüte. Ihr Bruder war zu dem Zeitpunkt noch ein "Frischling" (3 Monate) und deshalb auch sehr vital. Im Endeffekt ist es wichtig die Katze im Auge zu behalten um in Notfällen direkt eingreifen zu können, ansonsten muss ich aber den meisten Antworten zustimmen. Die Katzen sind robust und wissen ganz gut was Sie sich zutrauen können. Da sie aber die individuellen Gefahren nach einer OP nicht kennen müssen Sie überwacht werden. Unser Tierarzt hat der Kleinen 10 Tage "Sparflamme" verschrieben mit Halskrause. Das fand Sie garnicht witzig aber nach den 10 Tagen war alles verheilt und kerngesund. Das wünsche ich Dir und deienr Katze natürlich auch.

MfG DBCooper

Hallo und guten Morgen DBCooper, vielen Dank für dein Bericht. Kira ist seid Freitag Abend aus dem Korb,doch für die Nacht tue ich sie noch hinein weil ich sie nicht unter Beobachtung habe wenn ich schlafe. Ich stell sie dann auch mit ins Schlafzimmer damit sie das Gefühl bekommt , nicht alleine zu sein.

Ich könnte sie mit meinem zweiten Kätzchen ( Sindy ) W 1,5 Jahre alt zusammen tuen,doch das ist mir noch zu gefährlich ^^ Am Tag sind die beiden für eine kurze Zeit zusammen damit beide Katzen wissen das sie noch zusammen sind und nicht vor Sehnsucht untereinander nicht mehr fressen oder trinken.

Ich war gestern noch mal zur Kontrolle bei der TÄ , soweit ist alles ok mit Kira sagte sie,Kreislauf ist stabil doch mit der wieder Zusammenführung beider Katzen solle ich nur unter ständiger Aufsicht machen.Das geht aber nicht da ich Berufstätig im Wechseldienst bin. Naja im alg. hat sich aber doch schon alles ein bisschen entspannt bei mir.

Die Krause muss noch bis nächste Woche Sonntag um bleiben.

Gruß Kobi

1

dass sie springt wirst du nicht vermeiden können. deshalb musst eben schauen, dass sie auf bestimmte dinge nicht mehr hoch kommt. stühle auf den tsch stellen, das sofa und das bett verbauen - mehr geht nicht.

Nett gemeint, aber ganz ehrlich: Komplett übertrieben.

Die TÄ wollen sich immer absichern, deshalb machen sie oft die Besitzer mit solchen Vorschriften verrückt.

0

Also, unsere Katzen in Spanien waren am Tag nach der Kastration schon wieder auf den Bäumen... Allerdings wurden dort der Einfachheit halber immer nur die Eierstöcke entfernt, der Uterus blieb drin.

Mach Dir nicht zuviele Sorgen, erstens sind Katzen sehr hart im Nehmen und außerdem spürt die Miez schon sehr genau, was sie sich zumuten kann und was nicht. Einfach ein paar Tage nicht speziell zum Spielen animieren (Katzenangel etc), um den Rest kümmert sich die Katze selbst.

Was möchtest Du wissen?