Kann mir jemand bei den Geschichtsfragen weiter helfen. Es geht um die französische Revolution?

4 Antworten

1.) Napoleon ist Beender der Französischen Revolution (1789 – 1799) gewesen. Er hat sie zum Stillstand gebracht, sich durch einen Staatsstreich (im November 1799) an die Spitze gesetzt (zuerst wurde er Erster Konsul) und schließlich eine erbliche Monarchie errichtet (1804 hat er sich selbst. Politische Freiheit und tatsächliche demokratische Teilhabe hat Napoleon weitgehend abgeschafft. Andererseits hat Napoleon einige Errungenschaften der Französichen Revolution bewahrt (z. B. Abschaffung der Ständegesellschaft, schriftliche Verfassung, entstandene Eigentumsordnung). Vollender ist er allerdings nur in einem kleinen Ausmaß gewesen (zivilrechtliche Rechtsgleichheit/Gleichheit vor dem Gesetz mit Freiheit zum Abschließen von Verträgen und Spielraum in der Wirtschaft, umgesetzt in Gesetzbüchern, am bedeutendsten der Code civil [Bürgerliches Gesetzbuch] von 1804; Zentralismus; Erfolge bei den übernommenen Revolutionskriegen)

2.) Vor Ludwig XVI. war eine gleiche Art der Regierung wie bis 1789. Es gab in Frankreich eine Monarchie mit einer Regierung aus Ministern, die vom König ernannt und entlassen wurde. Die Machtbefugnisse des Königs waren durch keine schriftliche Verfassung eingeschränkt. Als Vorgänger von Ludwig 16. War 1715 – 1774 Ludwig 15. König, sein Großvater.

3.) Verhältnismäßig wichtige Erreignisse hat es in großer Anzahl gegeben. einige Beispiele:

17. Juni 1789: Die Abgeordneten des Dritten Standes in den Generalständen erklären sich zur Nationalversammlung (Beginn der Revolution)

14. Juli 1789: Sturm auf die Bastille (der Erfolg hat vor allem eine große symbolische Bedeutung bekommen)

26. August 1789: Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte

12. Juli 1790: Zivilverfassung des Klerus wird eingeführt

3. September 1791: Nationalversammlung beschließt Verfassung, Frankreich ist danach eine konstitutionelle Monarchie (König bleibt Staatsoberhaupt, aber seine Macht ist durch die Verfassung eingeschränkt) und eine Demokratie (es gibt ein gewähltes Parlament)

20. April 1792: Kriegserklärung an Franz II., Beginn der Revolutionskriege

10. August 1792: Sturm auf die Tuilerien, König von Nationalversammlung (zuerst vorläufig) abgesetzt und in Haft genommen

21. Januar 1793: Hinrichtung des Königs Ludwig 16.

31. Mai bis 2. Juni 1793: Aufstand der Sansculotten (Leute aus der einfache Volksmenge, die für eine entschlossene Revolution eintraten) in Paris, Entmachtung der Girondisten

27./28. Juli 1794: Sturz und Hinrichtung von Robespierre

4.) Eine genaue Erklärung ist nur möglich, wenn eine Aussage genannt wird. Die „Großen der Erde“ sind vornehme, reiche, mächtige Personen, z. B. Kaiser, Könige, Fürsten.

5.) Zunächst wurde geprüft, ein Verfahren einzuleiten, und es sind dafür Vorwürfe zuammengestellt worden. Dazu gehörte, seine entlassene und nach Koblenz emigrierte Leibwache weiterbezahlt zu haben. Am 20. November wurde in einem eingebauten „eisernen Schrank" (armoire de fer) in den Tuilerien Dokumente gefunden, die ihn zusätzlich belasteten. Ludwig 16. hatte offenbar ein Doppelspiel betrieben, eine geheime Korrespondenz mit ausländischen Mächten und Emigranten geführt, geheime Verbindungen zu Personen gehabt, revolutionsfeindliche Presse finanziert.

Am 5. Dezember 1792 wurde gegen Ludwig 16. eine Anklageerhebung wegen Hochverrats („Verschwörung gegen die öffentliche Freiheit und die gesamte Sicherheit des Staates“) beschlossen, am 11. Dezember 1792 begann der Prozeß.

Gründe für Hinrichtung:

  • Hinweise auf Hochverrat
  • überwiegende Forderung der Volksmenge in Paris, deren Rückhalt die Mehrzahl der Revolutionäre nicht verlieren wollte (Die Pariser Kommune und die sie tragende Volksmenge drängten auf Verurteilung und die Revolution lebte davon, von den Volksmassen unterstützt zu werden.)
  • Absicht, Entschlossenheit zu zeigen und das Königtum allgemein zu treffen, der Monarchie - symbolisch – den Kopf abzuschlagen, einen radikalen Bruch zu vollziehen

Ich danke dir echt großzügig von dir schön das du dir die zeit genommen hast danke

0

1) Darüber streitet sich die Wissenschaft. Ich meine er hat die Revolution beendet! Dann hat er ja sich zum Kaiser krönen lassen und und und

2) Ebenfalls eine absolutistische

3) Sturm auf Bastille, Tod Robbespierre, Erklärung Menschen und Bürgerrechte, Ballhausschwur, "La Terreur",

4) Keine Ahnung was das ist

5) a) er war schwächlich b) die Leute wollten keinen absolutismus mehr c) er floh aus seinem Schloss und zeigte damit Verachtung für Gesellschaft

Dankeschön echt hilfreich von dir:)

0

Und noch was kleines... also anfangs war ja ludwig an der macht mit einer absolutischen regierung dann kam robbespierre und dann napoleon als beender aber er die absolutische regierung wieder zum erscheinen bringen oder? Und was für eine regierung war in der zeit von robbepierre? Monarchie?:~|

0
@Jeff331

In der Zeit von Robbespierre kann man nicht wirklich von einem System reden. Es herrschte Chaos und Anarchie, jeder machte was er wollte. Robbespierre war zwar ein bisschen der Anführer des ganzen, aber auch nur bedingt. Unter Napoleon kam das absolutistische wieder hervor.

Danke, schon mal dafür das du meinen Kommentar einen Pfeil hoch bewertest hast.

0

1)beendet
2)Erbkaisertum
3)angriff auf bastille , hinrichtung von ludwig 16 , hintichtung von robbespierre, napoleon wird konsul, Bürger an die Macht,ende des heiligen römischen reiches deutscher nation
4) bin mir zwar nicht sicher aber ich glaub das waren die Großmächte ( USA , england, frankreich, russland)
5) er hatte kontak zu gegnern, hat heimlich mit Österreich verhandelt, bat andere länder um hilfe

Erbkaisertum ist Quatsch. USA? Noch größerer Quatsch.

Was möchtest Du wissen?