Kann man primacall-Telefon-Tarif kündigen trotz Vertragslaufzeit?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

dort solltet ihr mit einem Rechtsanwalt Kontakt aufnehmen, sonst beginnt ein sinnloser Teufelskreis.denn bei Seriösität vonPrimacall, hätten die bemerken mnüssen, das ein existierender Telefonanschluß besteht und sie gar keien Leistungen erbringen und die Telekom hätte ihren Zugang erst freigeben müssen..das passt alels irgendwie nicht

Mir ging es selber auch so, hab im August 2008 telefonisch einen Vertrag mit primacall geschlossen in der Annahme, ich würde nur meinen Telekom-Vertrag dergestalt "verbessern", dass ich zusätzlich zu der Telefon- und Internet-Flatrate noch 15 Freiminuten ins Mobilfunknetz bekomme. Erst nach einigen Monaten merkte ich, dass ich seitdem bei primacall wegen der preselection für alle Gespräche ins Festnetz bezahlen musste, obwohl ich sie ja bei der Telekom umsonst hatte. Daraufhin widerrief ich sofort die erteilte Einzugsermächtigung bei primacall, was sofort akzeptiert wurde und kündigte den Vertrag fristlos, was nicht akzeptiert wurde. Nachdem ich über die Telekom die preselection aufheben lassen hatte, bekam ich nur noch Rechnungen über die Grundgebühr von primacall, die ich aber nicht mehr bezahle. Dies habe ich primacall auch mitgeteilt samt Begründung (betrügerische Aquise), was die aber überhaupt nicht interessiert. Inzwischen hat primacall einen Anwalt für die Eintreibung der bis zum Ende der Laufzeit noch fälligen Gebühren beauftragt. Dem habe ich dasselbe mitgeteilt, bis jetzt noch keine Reaktion. Streitwert ist momentan ca 330 Euro. Zu den Fragen also nochmal konkret: Kündigen kann und sollte man in dem geschilderten Fall auf jeden Fall Mit der Aufhebung der Preselection durch die Telekom entfallen die Gesprächsgebühren. Ob man mit der Weigerung, die Grundgebühren bis zum Ende der Laufzeit zu zahlen, durchkommt weiss ich noch nicht. Für die von primcall beauftragte Anwaltskanzlei sind die Aufträge bei dem geringen Streitwert wenig attraktiv, daher warte ich jetzt erst mal ab, vermute , es kommt ein Vergleichsangebot. In den Einträgen des blogs "Spreeblick.com" (alle von 2007) wurde immer wieder empfohlen, sich an die Berliner Verbraucherzentrale zu wenden. Dies werde ich jetzt auch als nächstes machen.

ich habe bei primacall und telekom ein vertrag,ich möchte bei der telekom bleiben und primacall kündigen seit 2010 schicke ich emails,kündigungen per einschreiben hin und nichts passierte,dann hatte ich da angerufen und da wurde mir mitgeteilt 15.06.2011 ist gekündigt,habe mir keine gedanken gemacht, nun habe ich wider rechnungen und wider eine kündigung hingeschickt per einschreiben weil sie die angeblich nicht vorliegen haben,heute wieder post rechnung und keine kündigungsbestätigung,wieder angerufen alles erzählt und gefragt wo meine kündigungsbestätigung bleibt und die frau sagte ich ,sie schickt mir eine kündigungsbestätigung bis 30.06.2012 zu.da frag ich mich komm ich da noch raus,mein partner meinte wenn eine kündigungsbestätigung kommt muss ich die aktzeptieren und bis dahin weiter zahlen bis 30.06.2012 und danach nicht mehr wenn was kommt.und wenn nichts kommt anwalt,denn reicht mir das auch mit dem anbieter das ist abzocke hoch drei und ich bin darauf reingefallen,aber die hatten sich damals auch als telekom ausgegeben.

Wieso kann ich meine Krankenversicherung trotz Abmeldung nicht kündigen?

Schönen guten Morgen euch

Verzwickte Geschichte, ich hoffe es nimmt sich jemand die Zeit den folgenden Text zu lesen und mir einen objektiven Rat zu geben.

Ich bin momentan in der Schweiz wohnhaft, demnach auch hier krankenversichert. Anfang Jahr hatte ich einige finanzielle Schwierigkeiten, weshalb sich gewisse Ausstände bei dieser Versicherung angestaut haben. Blöd gelaufen.

Nun möchte ich mich auf Ende Jahr hier abmelden und für 2 Monate nach Deutschland ziehen, bevor ich dann Anfang März '14 mehrere Jahre auf Weltreise gehe. Meine Ausstände bei der schweizer Krankenversicherung werden noch vor abreise beglichen, allerdings erst nachdem ich sie gekündigt und mich hierzulande abgemeldet habe.

Der Versicherung habe ich mitgeteilt, dass ich mich abmelde und auf Weltreise gehe, die kurzfristige Ummeldung verschweig ich, denn ich möchte nicht dass Mahnungen an die Adresse in DE gesendet werden, bei der ich mich für diese 2 Monate unter c/o anmelden werde. Auch dem Einwohneramt in der Schweiz teile ich mit, dass ich direkt auf Weltreise gehe und dass weder eine Neuanmeldung folgt, noch dass es eine neue Adresse geben wird.

Das alles tue ich wie gesagt nur, damit für sämtliche Behörden, Unternehmen und andere Kontakte in der Schweiz kein Vermerk darauf besteht, dass ich noch 2 Monate in DE lebe. Das ließe sich auf ehrlichem Wege vernünftiger lösen, aber das ist nunmal ausgeschlossen.

Meine Versicherung meinte daraufhin, dass ich trotz Abmeldung weiterhin in der Schweiz eine KV bezahlen müsste, sofern ich mich nicht irgendwo anders neu anmelde und eine andere KV abschliesse. Das erscheint mir komisch, denn ich bezahle schliesslich nicht umgerechnet 340 Euro im Monat für eine Versicherung die mir nichts bringt. Natürlich habe ich eine Auslandskrankenversicherung, eine Deutsche, nur müssen sie nach eigenen Angaben erst intern prüfen, ob das so machbar ist. Aus meiner Sicht ist die Sache klar, bin schliesslich nicht der erste der sich für eine Weltreise abmeldet; bestimmt auch nicht der Erste mit offenen Rechnungen.

Meine 2 Fragen sind nun folgende:

  • Kann es tatsächlich sein, dass ich weiterhin hier für eine KV bezahlen muss, obwohl ich unterwegs bin? Und das trotz Abmeldung?

  • Darf mich die aktuelle Versicherung nicht aus dem Vertrag entlassen, nur weil noch Ausstände zu bezahlen sind? Dass man seine Versicherung nicht wechseln darf, wenn man noch offene Prämienrechnungen hat, ist mir bewusst (ist jedenfalls in CH so geregelt), aber mein Fall ist doch ein anderer, schliesslich werde ich mich nicht bei einer neuen Versicherung anmelden, schon gar nicht im Inland. Würde ich einfach nur so nach DE ziehen, ohne Weltreise, müsste ich mich dort schliesslich auch neu versichern, nach dieser Logik müsste ich dann ja sowohl für die deutsche, wie auch für die schweizer KV weiter bezahlen.. das nur wegen offenen Rechnung. Macht für mich keinen Sinn.

Klär mich einer auf.

Besten Dank für's lesen, Gruß

...zur Frage

Telekom Internet Kündigungsfrist bei Vertragsübernahme

Situation: ich habe von meinem Vormieter im Juli 2014 den Internetvertrag bei der Telekom übernommen. Mir wurden nie neue Vertragsdaten zugesendet, auch nie gesagt, wann der Vertrag ausläuft. Das wäre nicht üblich das zu senden. Jetzt möchte ich kündigen, mir wurde aber gesagt, das ich die Vertragslaufzeit des Vertrages mitübernommen habe, der bereits vor 1 Monat verlängert wurde. Aber ich habe den Vertrag ja im Juli übernommen. Meine Frage: Muss ich jetzt den Vertrag bis Feb.2016 behalten oder was kann ich da tun?

...zur Frage

Telekom Tarifwechsel trotz Vertragslaufzeit?

Kann man trotz Vertragslaufzeit eines Magenta M Vertrag auf den Magenta L (also von 50mbits zu 100mbits wechseln?) oder muss ich warten bis die Vertragslaufzeit zuende ist?

Schon mal vielen Dank :)

...zur Frage

Grundgebühr Telekom

Wenn man einen Vertrag bei der Telekom hatte und will jetzt z.B. zu Vodafone wechseln muss man trotzdem noch die Grundgebühr an die Telekom bezahlen weil es ja ihre Breitbandleitung ist? Danke im Voraus (:

...zur Frage

Providerwechsel trotz Vertrag schon zahlen?

So meine Telekom will mich bald kündigen weil diese ihr Magenta ding durchziehen wollen. Mein Vertrag läuft aber dort noch. Jetzt will ich bei O2 schonmal einen neuen Vertrag machen.

DSL Installation und Einrichtung Ändern

Installationsadresse


Eigener Anschluss vorhanden

Ja, Anschluss vorhanden

Anschluss bereits gekündigt

Nein, Anschluss noch nicht gekündigt

Derzeitiger Anbieter

Deutsche Telekom, T-Mobile

Rufnummermitnahme

Ja, meine bisherige Rufnummer wird mitgenommen

Bisheriger Anschlusstyp

Analog

Bisherige Rufnummer


So sieht das aus. O2 will also bei der Telekom mich selber kündigen. Muss ich dann sofort doppelt zahlen? Also DSL bei beiden zahlen weil ich ja noch nicht raus bin bei der Telekom?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?