Kann man mit einem Ram-Ladegerät nicht aufladbare Batterien aufladen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann Batterien die mit dem Zusatz versehen sind "nicht wiederaufladen" defintiv wieder aufladen. Am besten geht es mit Geräten die explizit dafür geeignet sind. Es geht auch im Standartgerät (dann nicht den Nimh-Modus auswählen) aber dann ist das Risiko dass die Zellen platzen größer. Habs schon oft praktiziert. Am besten geht es wenn die Batterien noch zu min 10% voll sind.

@raster280 Immer schön freundlichen bleiben...wenn dir ein Threat nicht gefällt musst du ihn doch nicht verfolgen....

Außerdem:

Es gibt keine Klassifizierung 'Batterie' uund / oder 'Akkumulator'.

Ein Akku ist ein 'Sammler', also ein elektro-chemischer Speicher, der mehrmals ent- und aufgeladen werden kann.

Eine Batterie ist eine Schaltungsanordnung in Serien- oder Parallelschaltung.

Es gibt also eine 3-Volt-Batterie bestehend aus 2 x 1,5 Volt-Elementen etc. etc.

Richtig ist die Unterscheidung in Primär-Elemente (nicht wieder aufladbar) und Sekundär-Elemente (Akkus).

Woher ich das weiß:Beruf – Lehrberuf

So ein Nonsens. Ich habe die lidl batterien jetzt schon seit Ewigkeiten. Wenn leer lade ich sie mit einem RAM ladegerät wieder auf. Manchmal läuft eine aus. Am pluspol. Ein wenig. Dann sind sie erst kaputt. Es ist praktisch für niederstrom Geräte wie radios und Fernbedienungen. Die vollständige Aufladung dauert 2 Wochen, da sie auch lange brauchen den Strom wieder aufzunehmen. Aufladen ist nicht anders als leermachen. Es geht nur langsam. Die Chemie hält das natürlich nicht sehr oft aus, da sich die Kathode auflöst. Aber besser als jede Woche neue zu kaufen! Feuer werden sie nicht fangen solange das ladegerät funktioniert. Nimh Akkus sind bei niederstromanwendungen nicht zu gebrauchen da sie eine hohe Selbstentladung haben. Damit hält mein Radio nur halb solange.

Mit einem RAM-Ladegerät kann man nur spezielle RAM-Zellen aufladen (Rechargeable Alkali MAngan). Nicht wiederaufladbare Batterien sind- Überraschung: NICHT wiederaufladbar.

.. und wikipedia behauptet, dass man damit normale batterien 10x wiederaufladen kann

0

Nicht aufladbare Batterien kann man nicht wieder aufladen. Da besteht akute Brandgefahr. Hat schon seinen Grund, weshlab Akkus erfunden wurden!

.. und wikipedia behauptet, dass man damit normale batterien 10x wiederaufladen kann

0
@dragenlourd

normale baterien kann man nicht aufladen, was du meinst sind die besagten ram zellen, das sind spezielle kaum erhältliche alkaline baterien, die für eine wiederaufladung konzipiert sind. Diese sind sehr teuer und bringen gegenüber von handelsüblichen accus keine wesentlichen vorteile. Und wenn du jetzt noch 5000X mit wikipedia kommst wird sich daran nichts ändern, aber wenn du alles besser weist, wiso langweilst du uns dann überhaupt

0
@raster280

Wiederaufladen [Bearbeiten] Normale Alkali-Mangan-Batterien [Bearbeiten]

Die meisten Alkali-Mangan-Batterien lassen sich mit speziellen geeigneten Ladegeräten (beispielsweise für RAM-Zellen; dazu der nächste Abschnitt) 3 bis 10 mal auffrischen (nicht aber mit Ladegeräten für normale NiMH-Akkus!). Dabei besteht ein geringes Risiko, dass die Batterien später beim Gebrauch auslaufen, sodass eine periodische Überwachung angebracht sein kann. RAM-Zellen [Bearbeiten]

Sogenannte RAM-Zellen (engl. rechargeable alkali manganese) sind spezielle, laut Anbieter etwa 25 mal wiederaufladbare Alkali-Manganzellen. Kommerzielle Ladegeräte für RAM-Zellen arbeiten mit konstantem Ladestrom, der jede Sekunde für wenige Millisekunden unterbrochen wird, um stromlos die Zellenspannung zu messen. Wenn diese 1,73 V überschreitet, dann wird der Ladestrom so lange abgeschaltet, bis die Zellenspannung 1,69 V wieder unterschritten hat. Die Konstantspannungsmethode ist ebenfalls sicher und geeignet, dafür aber langsamer. RAM-Zellen eignen sich nur für Niedrigstrom-Anwendungen, wie z. B. in Uhren oder Fernbedienungen. Für Hochstromanwendungen, wie z. B. in Digitalkameras, Akku-Werkzeugen oder Modellfahrzeugen, sind sie nicht geeignet und können dabei beschädigt werden. Des Weiteren dürfen RAM-Zellen nicht komplett entladen werden, da sie dadurch Schaden erleiden (verkürzte Lebensdauer). Eine Benutzung in einem Gerät, bis dessen Batteriezustandsanzeige eine Warnmeldung ausgibt, ist auf jeden Fall zu vermeiden. Die Zellspannung sollte nicht unter 1,2 V sinken. RAM-Zellen sollten nur im geladenen Zustand gelagert werden.

0
@raster280

Wiederaufladen [Bearbeiten] Normale Alkali-Mangan-Batterien [Bearbeiten]

Die meisten Alkali-Mangan-Batterien lassen sich mit speziellen geeigneten Ladegeräten (beispielsweise für RAM-Zellen; dazu der nächste Abschnitt) 3 bis 10 mal auffrischen (nicht aber mit Ladegeräten für normale NiMH-Akkus!). Dabei besteht ein geringes Risiko, dass die Batterien später beim Gebrauch auslaufen, sodass eine periodische Überwachung angebracht sein kann. RAM-Zellen [Bearbeiten]

Sogenannte RAM-Zellen (engl. rechargeable alkali manganese) sind spezielle, laut Anbieter etwa 25 mal wiederaufladbare Alkali-Manganzellen. Kommerzielle Ladegeräte für RAM-Zellen arbeiten mit konstantem Ladestrom, der jede Sekunde für wenige Millisekunden unterbrochen wird, um stromlos die Zellenspannung zu messen. Wenn diese 1,73 V überschreitet, dann wird der Ladestrom so lange abgeschaltet, bis die Zellenspannung 1,69 V wieder unterschritten hat. Die Konstantspannungsmethode ist ebenfalls sicher und geeignet, dafür aber langsamer. RAM-Zellen eignen sich nur für Niedrigstrom-Anwendungen, wie z. B. in Uhren oder Fernbedienungen. Für Hochstromanwendungen, wie z. B. in Digitalkameras, Akku-Werkzeugen oder Modellfahrzeugen, sind sie nicht geeignet und können dabei beschädigt werden. Des Weiteren dürfen RAM-Zellen nicht komplett entladen werden, da sie dadurch Schaden erleiden (verkürzte Lebensdauer). Eine Benutzung in einem Gerät, bis dessen Batteriezustandsanzeige eine Warnmeldung ausgibt, ist auf jeden Fall zu vermeiden. Die Zellspannung sollte nicht unter 1,2 V sinken. RAM-Zellen sollten nur im geladenen Zustand gelagert werden.

0
@dragenlourd

super kopiert, ich kenne ramzellen, ändert nichts an der richtigkeit meiner aussage

0
@dragenlourd

Wikipedia behauptet gar nix.

Und schließlich: chemisch ist ein 'Primär-Element' auf Verbrauch mit Selbstzerstörung ausgelegt (Zink-Kohle, Alkali-Mangan, Luft-Sauerstoff ...).

Außerdem - wer lesen kann: Auf diesen Elementen steht

NICHT WIEDER AUFLADBAR

0

Was möchtest Du wissen?