Kann man in der Pubertät schwul sein und danach nicht mehr?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo NewYork12345,

gerade in der Pubertät ist man vor allem eines, nämlich neugierig. Und zwar auf alles, was mit Sexualität zu tun hat.

Schwul, also homosexuell zu sein bedeutet, dass man ausschließlich auf das gleiche Geschlecht steht, und sich auch ausschließlich mit dem gleichen Geschlecht eine Beziehung vorstellen kann.

Nur, weil dir schwule Pornos gefallen, heißt es noch lange nicht, dass du auch schwul bist.

Und bitte immer bedenken, es gibt nicht nur hetero und homo. Es gibt auch noch bisexuell. Das heißt, man kann sich sowohl etwas mit Jungs, als auch mit Mädchen vorstellen.

Aber glaube mir, es gibt sehr viele Jungs, die in der Pubertät neugierig auf andere Jungs und eben auch sexuelle Dinge mit Jungs sind. Viele probieren es auch aus, und es gefällt ihnen auch. Aber lange nicht alle, die das machen, sind automatisch auch schwul.

In der Pubertät spielen die Hormone einfach verrückt. Daher können die allermeisten in dem Alter auch noch nicht sicher sagen, was sie jetzt wirklich sind.

Lasse es einfach auf dich zukommen und probiere aus. Nur so kannst du herausfinden, was dir wirklich gefällt, und was eben nicht. 

Du bist/wirst nicht schwul, nur weil du Schwulenpornos geil findest, oder vielleicht mal was mit Jungs machst.

Also keine Angst, du bist, was du bist.

LG Sascha

Hallo du,

Es kann eine Phase sein, und es kann sein, dass der sexuelle Wunsch bzw. das Interesse an Schwulenpornos nur jetzt ist. Vielleicht gibt dir der Reiz des Verruchten oder Ungewöhnlichen einen Kick. Aber ich denke bei vielen, die mit 13 oder 14 erstmals merken, dass Männer(körper) sie anziehen, festigt es sich später.

Es kann also sein, dass es sich in diese Richtung entwickelt, dass du am Anfang nur sexuelles Interesse hast und mehr und mehr den Wunsch nach emotionalen und tiefen Beziehungen zu Männern entwickelst, also wirklcih schwul wirst. Bei mir war es so:

Ich habe mit 13 andere Jungs und männliche Akte allgemein (auch griechische Statuen) attraktiv gefunden, aber es gab bei mir weder eine Sehnsucht nach hetero noch Homo Beziehung. Hatte trotzdem eine Freundin und so eine Art Beziehung und fand es emotional schön. Ich merkte mehr und mehr, dass ich mir z B. bei SB Jungs vorstelle, je mehr desto besser, und wollte nicht wahrhaben dass das bedeutet dass ich schwul bin.

Allerdings hatte ich immer schon ein sehr starkes Interesse an meinem besten Freund zu Schulzeiten und wurde eifersüchtig (schon mit11, ohne dass mir das klar war), wenn andere Freunde was mit ihm unternommen haben, erst recht wenn ich nicht dabei war. Und ich fand automatisch alles toll, was er gemacht hat. Ich wollte auch wissen, wie er nackt aussieht, und hatte auch ein Verlangen mit ihm eine Nacht zu verbringen, habe mir das aber nie bewusst gemacht und mich aber nie getraut. Es gab also auch Anzeichen, dass ich schwule beziehungen mag, aber es war mir nicht bewusst, es war ja halt Freundschaft, oder? Erst aus heutiger Sicht weiß ich, dass ich mich verliebt habe.

Es gibt auch Leute, die ein Leben lang Sex mit Männern und emotionale eheartige Beziehungen mit Frauen wollen. Aber glaub mir, diese Situation ist die schwierigste, denn solltest du wirklich so empfinden, stellst du die hohe Anforderung an eine potentielle Partnerin, dass sie es okay finden soll, wenn du mit Männern Sex hast. Da gibt es nicht so viele davon.

Jetzt kommt die gute Nachricht: Ich habe 5 Jahre lang gelitten, weil ich nicht wahrhaben wollte, dass ich schwul bin, aber ich hatte ansonsten nie Probleme: Alle meine Freunde und Klassenkameraden haben mein Outing posiitv aufgenommen, alle meine Arbeitgeber auch. Ich hatte einen Chef, der war schwul, wir haben uns super verstanden, freundschaftlich und beruflich.

Meine Familie hat es akzeptiert. Ich bin seit 13 Jahren glücklich mit einem fantastischen Mann zusammen, wir gehen aus wie andere Paare auch. Das einzige, was nicht geht, ist Kinder mit und von ihm, aber ansonsten kann ich nur sagen: Es geht mir super! Der Vorteil, Männer zu lieben, ist dass sie genau wissen, was du (körperlich gesehen) brauchst und magst, ich bilde mir ein, es gibt viel weniger Missverständnisse. Beziehungen sind zwar kompliziert, aber nicht so kompliziert wie bei heteros. Auch wenn es jetzt komisch für dich klingt: Du solltest froh sein, wenn es sich herausstellt dass du wirklich schwul bist.

Und du kannst deine sexuellen Neigungen und deine Orientierung nicht selbst festlegen, du kannst dich nur so akzeptieren wie du bist. :)

 


 

Hi, ich bin 14 und bi, glaube also, dass ich dir ein bißchen helfen kann.  

Wenn du wirklich schwul bist, dann bist du es dein ganzes Leben lang und nicht nur in der Pubertät. Und schwul bist du auch dann nur, wenn du dir keine Beziehung mit Mädchen vorstellen kannst. Du schreibst, dass dich Schwulenpornos erregen. Erregen dich andere Pornos nicht ? Oder schaust du, wenn du "normale" Pornos guckst, lieber auf den Penis ?

Ich selbst habe schon Erfahrungen mit Jungs gemacht und finde Jungs auch total heiß, aber ich habe auch Gefühle für Mädchen, nur ist mit denen bis auf rumknutschen noch nicht viel gewesen. Jedenfalls habe ich akzeptiert, dass ich bi bin. 

Ich hoffe, egal was du bist, dass du damit irgendwann klar kommst. Ich drücke dir dafür ganz fest die Daumen. 

Naja offensichtlich weißt du ja nich ganz was schwul heißt ;D

  • Schwul sein bedeutet nich, dass du dich auf ne ernste beziehung einlassen müsstest...
  • Nur weil man auf schwulenpornos steht heißt das noch lange nicht, dass du deswegen homosexuell bist.

In der Pubertät probiert man sich gerne aus auf was man steht. 

Doch das bedeutet nich, dass alles was man in der Pubertät ausprobiert für immer bleibt. So einfach funktioniert der Mensch nicht xD

Um dir das ganze zu erleichtern überleg dir ein Obst/Gemüse dass du als Kind total gern gegessen hast aber jetzt nicht ausstehen kannst... So ungefähr könnte sich auch deine sexuelle Orientierung ändern. Schließlich gibt es ja kein genaues Gen in unserem Körper das sagen würde DU BIST SCHWUL und DU BIST NICHT SCHWUL.

Nun zu den Pornos

In einem Porno gibt es sehr viele Faktoren die eine Erektion erzeugen können. Dazu zählen Kameraperspektive, handelnde Personen, beziehung zwischen Personen, Geschlecht der handelnden Personen, Fetische etc. 

Dazu kommt noch, dass es mehr farben als nur schwarz und weiß gibt. Auf Jungs zu stehen macht ein nich ausschließlich schwul. Könntest auch bisexuell sein.

Was ich dir damit sagen will ist, dass du anhand eines schwulenpornos nicht deine sexuelle Identität festmachen kannst.

Woran kannst du deine sexuelle Identität festmachen?

Seltsame Fantasien oder träume von Klassenkameraden, Verknalltest Gefühl bei anderen Jungs in deinem Umfeld, Erektionen bei Ereignissen die was mit Jungs zu tun haben (z.B. in der Dusche nach dem Sportunterricht etc.)

Was solltest du tun?

Nun wie ich oben schon geschrieben habe: In der Pubertät probiert man sich gerne aus... Wenn du also das gefühl hast, dass du auf jungs stehst dann mach worauf du grade lust hast. Wenn es sich gut anfühlt ist es richtig.

Meld dich doch einfach im Internet auf diversen Seiten an um andere aus deiner Umgebung zu finden denen es genau so geht... Mach dir doch einfach mal n Date klar :D (Ja da gibt es seiten für Jugendliche).

Ich persönlich würde dir die Seite http://www.dbna.de/ oder  http://www.schwulejungs.de/  empfehlen.

Oder du findest heraus ob dich mädchen mehr interessieren. (Mit pornos findest du das übrigens nicht heraus) ;D

Hoffe du findest was das für dich passt ;D

mfg. Pascal

Prinzipiell kann es in der Pubertät eine Phase sein, eine Art Neugier, die wieder vergeht.

Allerdings wenn man schon über einen längeren Zeitraum hinweg sich nur für Sex mit Jungs interessiert und sich auch nur durch Schwulenpornos erregt fühlt, ist die sexuelle Neigung schon ein Stück weit ausgeprägt.

Ob du hetero, bi oder schwul wirst, kannst du dir am Ende nur selbst beantworten.

Dein Dilemma, nicht schwul sein zu wollen, kennen viele Schwule in der Phase, wo sie sich ihrer Homosexualität bewusst werden. Das endet meist erst, wenn man sich so akzeptiert hat, wie man ist. Am besten ist es, wenn andere das danach auch so akzeptieren.

Sieh es geöassen, gerade in der Pubertät ist man alles und nichts :D Das wechselt da ganz gerne mal, aber das kann auch genauso mit 20 oder 30 Jahren noch sein, dass man dann mal wieder sich leicht anders orientiert....

Es kann auch nur ne Phase sein, ABER da du ja schon seit dem Beginn deiner Pubertät nur halt sexuelles mit Jungs haben willst bezweifle ich das eher.

Das du dir keine Beziehungen mit dem gleichen Geschlecht vorstellen kannst, sondern nur Sex,habe ich schon öfters gelesen von anderen Fragestellern gelesen und ich vermute das das aufgrund der noch fehlenden Selbstakzeptanz ist.

Du solltest dir nicht so viele Sorgen darüber machen, denn wenn du schwul bist, dann bist du es halt und kannst auch nix daran ändern.


lg ᑴ`◡`ᑷ

Ja. Im Leben können sich viele "Vorlieben" ändern. Es kann, wie alles, nur eine Phase sein. Aber egal wie und wer Du bist. Es ist OK!

Was möchtest Du wissen?