Bin ich Homosexuell? Oder nur eine Phase?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube du steigerst dich da bloß rein und deswegen kannst du auch nicht kommen wenn du mit einer Frau beispielsweise schläfst, weil das reine Kopfsache ist

Um es mal kurz zu fassen: Die berühmte "homosexuelle Phase" gibt es nicht. Die sexuelle Orientierung ist angeboren, sie verändert sich im Laufe des Lebens nicht. Wenn du dich jetzt also zu Männern hingezogen fühlst, dann bist du homo- oder bisexuell.

Ob du schwul bist oder nicht, wird hier aus der Ferne niemand beurteilen können. Es gibt jedoch Psychologen, welche die Beobachtung gemacht haben, dass mittlerweile immer mehr Männer Zwangsgedanken haben, homosexuell zu sein, obwohl es dafür keinen konkreten Anlass gibt. Dass man mal einen Mann attraktiv findet oder es mit einer Frau mal nicht so gut klappt (vielleicht aufgrund zu hoher Selbsterwartungen oder unbegründeter Ängste), bedeutet nicht automatisch, schwul zu sein.

Toleranz und Emanzipation haben neben der Freiheit der eigenen Lebensgstaltung leider auch zu neuen Herausforderungen in Sachen Identitätsfindung geführt. Klassische Rollenbilder haben an Bedeutung verloren und heute weiß niemand mehr so genau, was es eigentlich bedeutet, ein "richtiger Mann" zu sein. Das kann schonmal für eine gewisse Orientierungslosigkeit führen, weil es immer schwieriger wird, sich selbst in eine Schublade zu stecken und dadurch eine gewisse Beständigkeit bezüglich des eigenen Selbstbilds zu erreichen.

Ich würde das Ganze etwas gelassener und nicht so verkopft angehen. Wenn du dich von deinen Ängsten zu sehr vereinnahmen lässt, dann wird gerade das dazu führen, dass die intime Begegung mit Frauen nicht mehr richtig funktioniert und du dich in deinen Ängsten noch weiter bestätigt fühlst. Sicher unterliegt die sexuelle Identität auch einem gewissen und fortlaufenden Entwicklungsprozess. Es ist aber nicht davon auszugehen, dass sie sich plötzlich um 180 Grad ändert. Wenn du deinen Kopf etwas freibekommst und dich von deinen eigenen Erwartungshaltungen loslöst, wirst du auch besser spüren können, in welche Richtung es dich genau zieht.

Verrate uns doch erst einmal, wie alt du bist.

Inwiefern denkst du an Männer und was wäre so schlimm daran, wenn du schwul oder bisexuell wärst?

Bist du nicht gekommen, weil du dir zu viele Gedanken gemacht hast oder fandest du den gesamten Sex nicht so toll?

Wenn wir diese Fragen klären, kommen wir der Sache vielleicht etwas näher... ;)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – von Geburt an, seit 2014 geoutet

Ich finde nicht das man sich unbedingt zu 100% festlegen muss. Man sollte vielmehr tun was einem gefällt anstatt zu viel darüber nachzudenken.

Irgendwann ist man sich seiner Sexualität sicher, aber wenn es wann auch immer anders kommt, sollte man es genauso zufrieden hinnehmen.

0

Was möchtest Du wissen?