Kann man eine Fernbeziehung wirklich durchhalten?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Sortiere Deine Gefühle und warte docj erst einmal ab, wie sich die Beziehung weiter entwickeln wird. Fühlst Dich vielleicht verraten, aber warum denn? Bremen ist eine schöne Stadt und auch nicht aus der Welt. Es gibt Post und Telefon iund die Eisenbahn. Rezepte für gute Fernbeziehungen gibt es nicht, aber wahre Liebe kann viele Hindernisse überwinden. Also sehe erst einmal die Entwicklung positiv, denn etwas Negatives ist ja gar nicht passiert.

Vereny 04.05.2012, 10:05

Nein es lief vorher perfekt... nur, ich mein Ziel war nie Bremen. Seins schon. Das ist ja auch sein Ding. er ist ja nur maximal 2 Jahre in Bremen. Davon 4 Monate aber in Arizona. Er wird Pilot. Nur das blöde daran ist, dass ich immer an ihn gebunden sein werde. Er wird nach der Ausbildung an einen Standort zugeteilt oder muss sich einen aussuchen. Dieser ist entweder Frankfurt, München oder Hamburg. Das macht die Sache natürlich noch schwieriger...

0

Ich kenne dein Gefühl von der Anfangszeit meiner Beziehung. Wenn man aber ein paar Jahre zusammen ist klappt das ganz gut. Meine Freundin ist für ihr Studium weggezogen. Sie kommt aber am Wochenende immer nach hause. Mich nervt es zwar sehr wenn sie ihr Wochenende verplant (Vereine,Verwandte,..) und sie dann keine Zeit für mich hat, aber damit kommt man auch zurecht. Man kann ja im Hinterkopf behalten, dass es nur für eine bestimmte Zeit so ist.

Ja das funktioniert. Ich habe es jahrelang gemacht und bin nun mit diesem Mann verheiratet. Es ist nicht leicht, das gebe ich zu, aber wenn man sich wirklich vom ganzen Herzen liebt, dann ist es möglich. Ich kenne aber auch Paare, das hat es leider nicht funktioniert. Das Wichtigste dabei ist, dass ihr das Ziel nicht aus den Augen verliert, nämlich euch. Wichtig ist, dass ihr jeden Tag Kontakt zueinander habt, denn sonst besteht die Gefahr, dass ihr euch auseinanderlebt. Ich kenne diese Wut, aber er kann auch nichts dafür. Ihr müsst einfach zusammenhalten, dann geht das schon.

Du fühlst Dich so, weil Du Angst hast, dass das neue Leben in einnimmt und Du nicht teilhaben kannst. Kann ich ganz gut verstehen, aber wenn Du derart Emotional an die Sache rangehst, dann wird diese Fernbeziehung eine einzige Qual, sowohl für Dich als auch für Deinen Freund.

Ich führe nun seit einem Jahr eine Fernbeziehung und ich habe nicht das Gefühl, nicht teilzuhaben, zumal wir jeden abend Skypen und uns immer auf dem laufenden halten. Auch habe ich seine Freunde kennen gelernt. Wir gehen mit dieser räumlichen Distanz sehr rational um. Man ist nicht aus der Welt und es ist ja sicherlich auch nur für eine gewisse Zeit und nicht auf ewig gedacht.

Also fokussier Dich lieber darauf, dass Du jemanden an Deiner Seite hast, den Du liebst und der Dich liebt. Das sollte einen doch glücklich machen und einen Hürden überwinden lassen. Mach bitte nicht den Fehler, und lass Deinen Partner Deine Unzulänglichkeit spüren. Also sprich mit ihm darüber, wie Du Dich fühlst, er hat sicher Verständnis, aber lass es nicht an ihm aus. Das macht alles kaputt.

Ich wünsche Euch alles Gute!

Vereny 04.05.2012, 10:08

Vielen Dank für deinen Rat. Ich sollte mich jetzt auch erstmal auf das konzentrieren, was ich jetzt in Zukunft machen möchte. Ich habe noch wichtige Prüfungen vor mir und muss sehen, was ich karriere-technisch machen will. Ich glaube auch, dass das jetzt am Anfang normal ist. Man ist einfach sauer, dass es nicht mehr so ist wie vorher. Wenn man will, wird man's auch durchziehen können. Ist ja in allen anderen Dingen genauso. Veränderung, die einen nicht gut tun im Moment oder die einem fremd vorkommen, sind nie willkommen :) ich denke, das ist menschlich.

0
Vereny 04.05.2012, 10:08

Vielen Dank für deinen Rat. Ich sollte mich jetzt auch erstmal auf das konzentrieren, was ich jetzt in Zukunft machen möchte. Ich habe noch wichtige Prüfungen vor mir und muss sehen, was ich karriere-technisch machen will. Ich glaube auch, dass das jetzt am Anfang normal ist. Man ist einfach sauer, dass es nicht mehr so ist wie vorher. Wenn man will, wird man's auch durchziehen können. Ist ja in allen anderen Dingen genauso. Veränderung, die einen nicht gut tun im Moment oder die einem fremd vorkommen, sind nie willkommen :) ich denke, das ist menschlich.

0
Vereny 04.05.2012, 10:08

Vielen Dank für deinen Rat. Ich sollte mich jetzt auch erstmal auf das konzentrieren, was ich jetzt in Zukunft machen möchte. Ich habe noch wichtige Prüfungen vor mir und muss sehen, was ich karriere-technisch machen will. Ich glaube auch, dass das jetzt am Anfang normal ist. Man ist einfach sauer, dass es nicht mehr so ist wie vorher. Wenn man will, wird man's auch durchziehen können. Ist ja in allen anderen Dingen genauso. Veränderung, die einen nicht gut tun im Moment oder die einem fremd vorkommen, sind nie willkommen :) ich denke, das ist menschlich.

0

Fernbeziehung kann funktionieren. Das heißt aber nicht, dass das bei jedem gilt. Es ist auf jeden Fall keine einfache Situation und erfordert viel Vertrauen und Offenheit. Du bist jetzt verunsichert und suchst einen Schuldigen dafür. Das ist der falsche Weg. Schau nicht zurück und gib niemandem die schuld für die Veränderung. Schau lieber in die Zukunft und überlege wie Du die Liebe über die große Entfernung aufrechterhalten willst. Sprich mit deinem Freund offen über deine Gefühle und über deinen Wunsch die Freundscahft zu erhalten. Bitte gib ihm nicht die Schuld für die Situation. Wahrscheinlich geht es ihm auch nicht eben gut.

Dass du dich verwirrt, traurig und wütend fühlst, finde ich ein Stück weit schon normal. Wenn man sich ansonsten doch in einer gewissen Regelmäßigkeit gesehen hat, ist es schwer, wenn es plötzlich anders wird...

Durch deine Trotzigkeit wird der Kontakt jedoch noch dünner: stell dir vor, dass dein Gesprächspartner immer leicht pampig wirkt, wenn du ihm von seinem Alltag erzählst? Das ist nciht schön, oder? Versuche dich zumindest mehr zu interessieren - sobald du ihn besuchen kommst, lernst du seine neuen Leute kennen, die neue Wohnung, Bremen... dann weißt du wovon er spricht und du kannst es eher nachvollziehen.

Ob ihr das ganze schafft kann ich natürlich nicht sagen: Fernebziehungen sind schwer und benötigen eine große Vertrauensbasis.

Hoffentlich kannst du bald deinen Schatz besuchen!

Vereny 04.05.2012, 09:58

Da hast du REcht, danke für den Rat. Ja, er schaut immer, dass er alle 2 Wochen, an den WE's runter kommt. das ist doch schon mal was. Aber ich habe einfach Angst, den Bezug zu ihm zu verlieren. Auch wenn es Telefone, skype und andere diverse Kommunikationsmöglichkeiten gibt. Es ist nicht mehr dasselbe. Da es mich in's Ausland zieht und ich mit dem Studium bald fertig bin, wollte ich eigentlich weg. Bremen war nie mein Ziel. Ich war allerdings mit ihm schon dort, die Stadt ist toll und ich freue mich für ihn, dass er sich auch wohlfühlt. Nur, das schlimme ist, bei mir kommt eben der Druck dazu, dass ich nicht weiß, was jetzt mit mir karriere-technisch passiert und ich hin- und hergerissen bin.

0

es kommt auch immer auf die entfernung drauf an.. in deinem fall würde ich nicht schluss machen aber ich versteh dich denn du bist eben sehr schlecht drauf deswegen.. also ich würde die situation auf mich zukommen lassen und dann siehst du immer noch wies weiter geht.. viel glück ;)

Vereny 04.05.2012, 10:03

Wir sind jetzt 800 Kilometer voneinander entfernt. Klar, das ist nicht die Welt, aber ich überlege, ins Ausland zu gehen. Und er ist nur für maximal 2 Jahre in Bremen und davon 4 Monate in Arizona. Ich denke, dass das auch einerseits Schwachsinn ist, nach Bremen zu gehen, weil er dann weg muss. Das Problem ist, ich werde an ihm gebunden sein, wenn er mit der Ausbildung fertig ist. Er wird Pilot und er muss sich dann einen Standort suchen, der entweder Frankfurt, München oder Hamburg sein wird. Oder wird sogar zugeteilt. Das ist dann das nächste Problem.

0

Naja, genau deswegen, weil er ein anderes Leben beginnt, an dem du dich unbeteiligt fühlst und weil er weiter weg ist, und dir dein Herz das übel nimmt :)

Ich finde das relativ normal. Aber hey, Eine Stunde ist NICHT die Welt, ich habe mal ein Jahr 1000km Weg für EINE Stecke in kauf nehmen müssen ( und DAS mit Flugangst...also schön 13 Std. Zug)

Bremen ist doch immer eine Reise wert :) Komm einfach mal her und schau dir alles an, und lern alles kennen was er so macht. Dann wirst du dich wohler fühlen.

Vereny 04.05.2012, 09:46

Nein, jetzt sind es 8 Stunden. Ich finde es ja gar nicht mal so schlimm.... Aber mich nervt das total, dass wir im Moment in zwei verschiedenen Welten leben. das wird jetzt die nächsten zwei Jahre so gehen, wenn ich nicht nach Bremen mitgehe.

0
junior173 04.05.2012, 09:50
@Vereny

Achso, ok. Hab ich falsch verstanden mit der Stunde.

Das schwierige ist, das ich dir das nicht raten will, auch nach Bremen zu ziehen. Bremen ist super, ich lebe selber da, aber ihr seid für so einen Schritt noch nicht lang genug zusammen.

Ich denke dir wird nicht viel bleiben als in dem nächsten halben Jahr zu merken, ob ER es vielleicht ist, oder eher nicht. Dann kann man immer nioch gucken ob du mitgehen willst, und in HB weiterstudierst.

Die Frage ist nur ob ihr das so lange schafft. Verstehen kann ich dich auf jedenfall.. Ich wünsch euch alles gute, und geh ihn sobald es geht besuchen!

0
junior173 04.05.2012, 09:54
@junior173

Seh schon Ausland..

Ihr müsst abwarten. Entweder Komprimiss schließen, das jeder seine Träume in der Zukunft leben kann, oder du musst irgendwann dein eigenes Ding machen... :(

0
Vereny 04.05.2012, 09:55
@junior173

Ich gehe demnächst arbeiten, ich bin dann fertig mit dem Studium. das ist mein letztes Semester. Mich zieht es sowieso ins Ausland, ich war mit ihm aber schon in Bremen und hab mir das alles angeschaut und es war klasse. Hab mich auch dort schon beworben, aber Bremen war, wie gesagt, nicht mein Ziel. Ich würde gerne wieder etwas weiter weg, aber das macht die Sache natürlich wieder noch schwieriger.

0

Nein. Das funktioniert nie.

Gerade in der Anfangszeit, wenn man die berühmten "Schmetterlinge im Bauch" hat will man sich ja so oft wie möglich sehen. Dadurch, dass das nicht geht, erfährt die Beziehung schon da einen Dämpfer. Das Glücksgefühl wird durch Sehnsucht und Schmerz ersetzt, was dann auch die Gefühle sind, die die Beziehung dominieren.

Und auch wenn eine Beziehung erst später zur Fernbeziehung wird (einer zieht weg, wg. Studium oder Arbeit), leben sich die Partner auseinander -> Unterschiedliche Orte, unterschiedliche Menschen und Erfahrungen. Deine Umgebung verändert dich - und irgendwann hat man sich von seinem Partner entfremdet.

Eine Fernbeziehung geht - wenn überhaupt - nur als Provisorium: Sprich als temporärer Zustand, der maximal ein halbes bis ein Jahr andauert. Danach ist die Entfremdung zu groß und die Beziehung wird zwangsweise in die Brüche gehen. (Vielleicht nicht sofort, aber in absehbarer Zeit.)

Vereny 04.05.2012, 09:59

Wieso gibt es dann doch welche, die es geschafft haben??? Die länger getrennt waren?

0
kainAutor 04.05.2012, 10:36
@Vereny

Mir sind solche Fälle nicht bekannt. Ich habe selbst einige Fenbeziehungen gehabt, die an eben diesem Umstand gescheitert sind und kenne auch sonst niemanden, der das geschafft hätte.

Sollte es doch jemanden geben, der das geschafft hat, hättest du damit die Ausnahme die die Regel bestätigt. Darauf würde ich aber nicht bauen.

Wie definierst du "geschafft" haben. Auch wenn sie jetzt vielleicht nicht mehr getrennt leben, können die Altlasten und die Entfremdung immer noch wirken. Wie gesagt: Sowas passiert nicht zwangsweise Ad-hoc, das kann sich noch ein paar Jahre hinziehen. Aber meiner Erfahrung nach, zerbröckelts trotzdem irgendwann.

Tut mir leid, dass ich hier keine aufmunternden Worte für dich habe, aber ich habe den Mechanismus einfach schon zu oft selbst erlebt. Wenn du wirklich daran festhalten willst, wünsche ich dir, dass ich mich irre.

0

Das ist aber dumm von dir. Warum solltest du trotzig sein? Was macht ihr beide denn? Hängst du in deinem Dorf fest oder woran liegt das? Klar können auch Fernbeziehungen gut gehen, aber nach einem Jahr oder so sollte man sich doch mal überlegen, wie es weitergehen soll. und Semesterferien sind lang.

Vll willst du ja auch nicht mehr zusamen sein und bist jetzt wütend darüber, dass du erleichtert bist, so einen leichten Ausweg aus der Beziehung zu haben?

Schreib ihm gefälligst zurück. Der arme Kerl.

Vereny 04.05.2012, 09:52

Die Frage warum, kann ich nicht beantworten, deswegen bin ich hier. Ich habe gestern einen Bericht gelesen über Fernbeziehungen. Dass dieser mit verschiedenen Phasen beginnt. Und deswegen kann es auch passieren, dass man mal wütend ist und sich die Frage stellt, warum man sich das antut und warum man sich so eigenartig fühlt. Das ist womöglich sehr menschlich..

0

Naja, wenn ich deine Kommentare mit berücksichtige kommt mir so ein Verdacht, kann es sein das du insgeheim davon geträumt hattest er würde nach Abschluss deines Studiums dir ins Ausland folgen und nun deine Felle davon schwimmen siehst? Das wäre eine gute Erklärung für dein 'komisches' Gefühl.

Um zur Frage in der Überschrift zurückzukommen, also ich könnte es nur wenn ich ein Ziel vor Augen hätte, also entweder über kurz oder lang ihr beide in Bremen oder er folgt dir beizeiten ins Ausland. Doch das ist eine persönliche Sache, es gibt sogar Paare die führen Beziehungen mit einem der Weltmeere dazwischen.

Vereny 04.05.2012, 14:39

Nein, das war von vorne herein klar, dass, wenn er die Prüfung schafft, dass er nach Bremen geht. Das wusste ich, bevor wir zusammen waren.

0
Vereny 04.05.2012, 14:39

Nein, das war von vorne herein klar, dass, wenn er die Prüfung schafft, dass er nach Bremen geht. Das wusste ich, bevor wir zusammen waren.

0

diese gefühle trügen meist nicht -- in der tat sind fernbeziehungen nicht unproblematisch und setzen einen hohen gegenseitigen toleranzpegel voraus -- aber einen versuch ist es alle mal wert, da ihr euch ja aufrichtig liebt

Was hat wahre Liebe mit Entfernung zu tun. Denke mal eure Zukunft, das tut er nicht nur für sich. Außerdem Liebe kennt keine Entfernung. Überdenke mal ob du ihn wirklich liebst.

Vereny 04.05.2012, 09:49

das weicht gerade völlig vom Thema ab. Ja tue ich. Aber, dass das nicht einfach ist und dass ich mich im Moment komisch fühle, hat nichts mit dem zu tun.

0
Elfenmagier 04.01.2015, 20:39

Ich weiß das kommt jetzt etwas spät, aber als ich das gelesen hab musste ich einfach antworten. Man merkt, dass du noch nie in einer Fernbeziehung warst. Ich habe zur Zeit eine Fernbeziehung. Und ich liebe meinen Freund über Alles, doch genau deshalb tut es so weh. Wenn man dieses Gefühl nicht aus eigener Erfahrung kennt, kann man oft so leichtfertig Dinge sagen... Aber jeder Tag ist aufs neue sehr schwer ohne ihn. Ich denke wichtig ist, dass man weiß, dass es irgendwann (wieder) zu einer "normalen" Beziehung wird. Denn an diesen Gedanken kann man sich festhalten, wenn es einem mal wieder schlecht geht!

0

Aus persönlicher Erfahrung und was man so liest gegehn 95% aller Fernbeziehungen in die Brüche. Ein Kumpel war mit seiner Freundin 1 Jahr zusammen, dann ist sie fürs Studium weggezogen, haben sich nach 6 Monaten verlobt, waren dann noch 1 Jahr zusammen bis sie mit anderen geschlafen haben und sagten das wird so nichts, lass uns getrennte Wege gehen.

Ey,

Eifersucht, Besitzanspruch, Verlustangst, mangelnde Kontrolle, das kann alles mögliche sein! Kommt mir aber bekannt vor, aber, euere Beziehung kann dadurch auch stärker werden, jetzt blos keinen Fehler machen!

LG

Bald ist doch Semesterende. Kannst du dein Fach nicht in Bremen oder Oldenburg weiter studieren?

Vereny 04.05.2012, 09:50

Ich studiere in Bayern... bin also sehr weit weg.. 8 Stunden. Und Bremen war eigentlich nicht mein Ziel. Ich bin bald fertig, das ist richtig. Aber natürlich stellt sich bei mir jetzt auch die Frage, was ich mit meiner Zukunft mache. Ich würde gerne ins Ausland. Das macht die Sache natürlich dann nochmal um einiges schwieriger. Ich bin hin und hergerissen. Dieser Druck kommt dann natürlich noch dazu.

0
kati3015 04.05.2012, 10:22
@Vereny

Wenn du ins Ausland willst ist es doch eh egal ob Bremen oder München. Und ganz ehrlich, wenn du kurz vor dem Abschluss stehst ist es sowieso entspannter, wenn man sich nciht so dicht auf der Pelle hängt. Während meiner Abschlussarbeit war mein Freund beruflich unter der Woche in Spanien und Süddeutschland. Das war super. Ich hab die Woche über hart gearbeitet und mit ihm dann die Wochenenden genoßen. Je nach Studienfach hast du zum Ende doch sowieso keine Zeit.

0

Sag ihm deine Probleme,und du musst die Situation einschätzen :-)

Was möchtest Du wissen?