Kann man den Bogen gerade biegen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi ich empfehle Olivenöl und einen Heißluftföhn damit habe ich auch den Bogenarm gebogen einfach ein Tuch nehmen den Bogen mit demÖl gut einreiben so das er sich schön voll saugt dann den Föhn nemen und erhitzen .Den föhn immer in bewegung lassen sonnst brennt der Bogen an und bekommt eine schwachstelle. aber FORSICHT! es ist gut den Bogen zu erhitzen das härtet ihn aus und gibt ihm mehr Pauer aber wenn man das nicht gleichmäßig auf dem ganzen arm macht ist der arm an einer stelle schwächer und die hanze last ziht auf diese stelle und könnte brechen. hört sich aber komplizirter an als es ist  TIPP : den bogen erst spannen wenn er abgekühlt ist. ich hoffe ich konnte helfen

ps. sorry wegen meinee groß und klein schreibung und den nicht gesetzten satszeichen ich wollte schnell vertig werden. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Boehnchen1999,

bin zwar kein Bogenbauer, ich habe aber das hier gefunden. Vielleicht geben diese Beispiele ja weitere Hilfe.

http://www.longbow-woelfe.de/woelfe/bogenbau/b\_selfbow/b\_bieg01a.htm

http://www.longbow-woelfe.de/woelfe/bogenbau/b\_selfbow/b\_bieg01b.htm

http://www.holzbogenbau.com/files/holzbogenbau\_total.pdf

Es scheint also beides möglich zu sein. Bei Heissluft ist dann aber eine Heissluftpistole nötig, ein Fön würde es sicher nicht schaffen.

Im letzten Beispiel (PDF-Dokument) wird die Heissluftpistole auf Seite 2 erwähnt. Auch wurde deutlich, dass eine Wärmebehandlung immer auch auf der Gegenseite gemacht werden sollte, dann eben ohne ein Biegen. Hitze verändert also wohl auch die Federeigenschaften.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?