Kann man auch unter Magersucht leiden wenn man normalgewichtig ist?

23 Antworten

Ja, Magersucht fängt im Kopf an und hört im Kopf auf. Die meisten Magersüchtigen hatten zuerst Normalgewicht oder Übergewicht. Untergewicht bzw. exzessive Gewichtsabnahme ist nur eine Begleiterscheinung.

Ja, kann man. Es hängt vom Essverhalten, der Einstellung gegenüber der Ernährung und der Körperwahrnehmung ab, ob man magersüchtig ist.

Aber gerade wenn übergewichtige Jugendliche sehr schnell abnehmen, dann kann das unentdeckte Folgen nach sich ziehen. Schnell kann sich auf diese Weise eine Magersucht entwickeln. Das kann auch dann der Fall sein, wenn das Gewicht sich gemäß BMI oder anderen Faktoren eindeutig im normalen Bereich befindet. Wissenschaftler beobachten dieses Phänomen in den letzten Jahren immer häufiger.

Magersucht ist in erster Linie im Kopf. Also, ja, man kann kopfmässig genauso kaputt sein, in Bezug auf das Essen, auch ohne auffallend dünn zu sein. Das ist aber selbst manchen Ärzten nicht klar, die es dann auch allein am Untergewicht festnageln.

Klar kann man auch als Normalgewichtiger dran leiden. Die Krankheit findet ja mehr im Kopf statt. Man kann sich auch als Normalgewichtiger zu dick finden. Das Abnehmen ist ja eher ein Symptom, was dadurch ausgelöst wird, dass man zu dick ist.

Was möchtest Du wissen?