Kann man als Tier die Erleuchtung finden(Buddhismus)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nur als Mensch kann man in das Nirvana eingehen. Nach üblicher buddhistischer Lehre brauchen die meisten dafür noch mehrere Millionen Inkarnationen.

Wem das zu langweilig ist, der kann es auch mit Jesus versuchen. Der ist davon ausgegangen, daß wir in jeder Sekunde unser Leben nachdrücklich ändern können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luggels
31.12.2015, 14:15

Aber sollen wir denn nach Jesus unser Leben überhaupt ändern?

Heißt es nicht immer: Du hast jemanden bestohlen? Egal, Jesus liebt dich. Du hast jemanden umgebracht? Egal, Jesus lieb dich trotzdem, du musst nur bereuen. Du hast schon wieder jemanden umgebracht? Egal, Jesus liebt dich, nur tu es nicht wieder. Du hast noch einen umgebracht? Egal, ....

0

Mir hat mal ein Mönch des Theravada-Buddhismus gesagt, da muss man sich erst hocharbeiten und zwar nicht bloß zum Menschen, sondern zum Mann. Als Frau ginge das mit der Erleuchtung auch noch nicht. (Die Herabwürdigung von Frauen scheint irgendwie eine Voraussetzung für jede Religion zu sein.) Und zu hoch darf man auch nicht kommen. Würde man als Gott wiedergeboren, sei die Gefahr groß, das Leben so angenehm zu finden, dass man das Arbeiten am Karma vergäße und sich im darauf folgenden Leben z.B. als Regenwurm wiederfinden könne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch kannst du in jeder Daseinsform den Kreis der Wiedergeburt durchbrechen. Allerdings ist das als Mensch am leichtesten. Wenn du als Gott oder Halbgott geboren bist wird es dir schwer fallen, da du zu wenig Leid verspürst.
Wenn du als Tier geboren wirst, kannst du dich nicht reflektieren und so auch nicht bewusst erkennen das du dein Ego überwinden musst. Allerdings kannst du durch reinen Zufall die Erleuchtung erlangen.
Auch in der Hölle wird dir das kaum möglich sein, da deine Schmerzen dich zu sehr davon ablenken.
Fazit, die Möglichkeit zur Erleuchtung besteht immer, aber sie sind nie so Groß wie bei einem Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere haben kein Ich-Bewußtsein, sondern leben nach ihren Instinkten. Sie können ihr Verhalten teilweise nicht steuern. z.B. wird eine Würgeschlange IMMER Mäuse und Ratten fressen und eine Spinne wird mit ihrem Netz immer Insekten fangen und diese aussaugen

Sie können sich nicht "läutern" und ab sofort Kartoffeln oder Salat essen, sondern sind auf das Leben ihrer Beutetiere angewiesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erleuchtung im Sinne des Buddhismus kannst du im Tier nicht finden, da es sich auf einer niedrigeren Entwicklungsstufe als der Mensch befindet. Zum 
Buddha kannst du nur über das menschliche Stadium werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von askiMenzil
31.12.2015, 12:10

Also hat man sozusagen ne arschkarte wenn man als tier wiedergeboren wurde. Und das bis in alle ewigkeit?

1

das ist einer der fundamentalen irrtümer des "dekadenten" buddhismus, daß man als ein tier wiedergeboren werden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?