Kann ich Schilddrüsentabletten absetzen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Flieder2794, ja das ist so eine Sache, denn es soll mit dem Arzt besprochen werden,vielleicht hat er noch eine andere Möglichkeit oder Tablette für deine Überfunktion. Aber du solltest es mit dem Arzt besprechen, denn Tabletten kann und sollte man nicht eigenhändig absetzen.LG.KH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XXungerechtXX
04.09.2014, 08:19

Bei einer Überfunktion wird doch kein L-Thyroxin gegeben...

Liest hier eigentlich keiner den unzusammenhängenden Quatsch richtig?

0
Kommentar von Flieder2794
04.09.2014, 16:15

Ja meine autokorrektur hAt leider aus unter überfunktion gemacht

0

Du kannst sie nicht so ohne weiteres absetzen. Wenn Du mit dem Arzt nicht zu frieden bist, dann hole Dir eine zweite Meinung ein. Aber auf keinen Fall die Tabletten weglassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arzt passt die Tabletten den Werten an. Klingt doch absolut vernünftig. Daß die Tabletten die Werte verschlechtern glaube ich nicht. Auf keinen Fall solltest du vom Arzt verordnete Medikamente ohne Absprache mit ihm absetzen. Wenn du deinem Arzt nicht vertraust, solltest du vielleicht an einen Arztwechsel denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch das Problem, mein Arzt hat gesagt, auf keinen Fall absetzen, besprich das besser mit dem Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du denn nun?

Überfunktion , Unterfunktion...weiß du es überhaupt selbst?

Natürlich kannst du Tabletten absetzen, jeder Mensch ist selbstbestimmt und ein Rezept nur eine Verordnung, keine Pflichtmaßnahme. Aber dein Arzt wird vermutlich nicht freundlich reagieren. Es ist deine Entscheidung, was du deinem Körper zuführst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das musst du mit deinem arzt besprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der wichtigste Hersteller von Thyroxin Henning, der die grossen Studien damit gemacht udn finanziert hat, schreibt in seiner Fachinformation von einem Regeldosisbereich zwischen 100-200µg für Erwachsene mit Hypothyreose.

Bist du erwachsen? Wie alt bist du? Wieviel kg wiegst Du?

Thyroxin muss einge"schlichen" werden. Wenn die Ärzte sich VORHER mehr Gedanken machen würden, was in etwa deine theoretische Zieldosis sein könnte (ist berechenbar), dann könnten sich sowohl die Grösse der Steigerungsschreitte als auch die Intervall besser einkalkulieren...dann bräuchte der Patient weniger ANFANGSVERSCHLIMMERUNGEN ZU ERLEIDEN:

Leider MUSS mit einer niedrigen Dosis angefangen werden...dein Körper drosselt dann aber die Eigenleistung machmal schneller als der Arzt die nächste Steigerungsstufe anordnet...das bringt dir dann eine kurzzeitig etwas stärkere UNTERFUNKTION als du ohne Tabletten hattest.

Du hast jetzt also endlich die untere grenze des regeldosisbereiches geschafft. Gibt nicht aauf...dann wär alles umsonst gewesen....die Symptome hinken den Blutwerten auch fats immer hinterher. Wenn deine werte schlechter sind hat das noch nicht zu sagen dass du kranker geworden bist...nur dass du noch zu wenig Thyroxin bekommst.

Bei Dir läuft alles wies klingt besser als bei vielen anderen. Viele werden auf niedrigeren Dosierungen belassen, und werden dann wirklich krank udn ja, setzen auch oft dann die Thyroxintherpaie ganz ab. Ein Arzt dessen Patienten serh oft eigenstämndig die Thrpaie absetzen sollte nicht nur denken "Oh wie dumm sind denn diese Patienten!" sondern er sollte sich auch mal an die eigenen Nase fassen...vielleicht kann er was bei der Dosisfindung optimieren.

Also wenn du noch nicht leidest..und jetzt die 100er Dosis gestartet wird...dann kann es sein dass du dich in 2-3 Monaten wirdklich deutlich besser fühlst als zuvor. Vielleicht wird dann aber nochmal TSH gemessen..und wenn der wieder über 1,2 liegt dann muss nochmal weitergesteigert werden.

Ich finde es gut dass die Diagnose SchilddrüsenUNTERfunktion gestellt worden ist, das richtige Medikament verordnet worden ist..und jetzt der Regeldosisbereich erreicht wurde. BEI VIELEN DAUERT ES NOCH VIEL LÄNGER als ein Jahr.

Wie hoch war denn dein letzter TSH-Wert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?