Kann ich mit einer SWOT-Analyse auch eine Software bewerten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der SWOT-Analyse geht es GENERELL um Stärken, Schwächen, Möglichkeiten und Bedrohungen. Sie ist also auf extrem viele Sachverhalte anwendbar. Bei der Bewertung einer Software wird es wahrscheinlich vorrangig erstmal nur um die Stärken und Schwächen gehen.

Egal was dazu bei Wikipedia steht oder dein Dozent/ Lehrer dazu sagt, es ist doch logisch, dass man viele verschiedene Sachverhalte nach genau diesen Kriterien bewerten kann.

Dem würde ich uneingeschränkt zustimmen. Generell kann man die SWOT-Analyse auf alle Sachverhalte, also auch auf deine Software, anwenden.

0

Nein, aber man könnte diese Analyse auf die Organisation anwenden, die die Software auf dem Markt platzieren will. Für Softwarebewertungen gibt es andere Methoden, meist auf Basis umfangreicher Kriterienkataloge.

Gute Software wird genau dokumentiert, mit sogenannten "Unit-Tests" versehen, objekt-orientiert und häufig verwendete Funktionen landen in Utilities oder Libraries, es werden moderne Frameworks verwendet, REST-Services nur wenn diese Sinn machen, Datenbank Zugriffe werden von einer abstrakten Schicht getrennt abgebildet usw.

Mit anderen Worten, nein, SWOT ist ungeeignet für die Analyse der Qualität einer Software.

Studium oder Ausbildung welche IT (Programmieren...) und Elektronik (Platinen löten...) beinhaltet?

Hallo, ich interessiere mich sehr für Informationstechnologie und auch sehr für Elektronik. Gibt es ein Studium oder eine Ausbildung die quasi beides kombiniert? Zum Beispiel wo man lernt eigene Elektro Geräte zu Bauen und dann zu Programmieren sowie wenn man Ingenieur und Informatik studiert. Um die Software zu programmieren und die Hardware zu erstellen.

...zur Frage

Technische Geräte entwerfen oder Software entwickeln?

Hi Jungs und Mädels :D Ich hätte da eine Frage. Ich wollte nur wissen, was ihr denkt. Es geht lediglich nur um eine Entscheidungsfrage. Was sollte ich wählen, wenn ich:

A: Wissen will, wie man technische Geräte, also von Motoren bis zu Mikrowellen oder Kühlschranken baut bzw. wissen will, wie sie funktionieren. Ich würde gleich jetzt einige meiner Ideen, die MEIN Alltag erleichtern würden bauen, aber ich habe keine Ahnung wie man eine Maschine/Gerät baut. Um mein Wissen zu erweitern würde ich Maschinenbau studieren.

B: Spater gerne in einem IT Unternehmen arbeiten wurde um Software zu entwickeln. Da ich schon etwas Ahnung vom Programmieren habe, wäre der Einstieg ins Informatikstudium etwas leichter. Ich interessiere mich nur fur die Software. Datenbanken usw. interessieren mich gar nicht. Deshalb wurde ich Informatik oder Medieninformarik studieren.

Was noch hinzukommt ist, dass ich Maschinenbau nur wegen dem Wissen studieren würde und nicht wegen dem Geld oder wo ich arbeite. Informatik würde ich wegen der Arbeit studieren, also ich könnte mir vorstellen mit einer kleinen Gruppe von Leuten eine Software zu entwickeln. Traumjob wäre natürlich als Programmieren bei einer bekannten Firma, die ihr alle als eine Suchmaschine kennt^^.

Was würdet ihr mir raten? Sollte ich einfach beides studieren? Erst Informatik, dann Maschinenbau?

Danke

...zur Frage

Baugrundstück, Bauland

Baugrundstück gilt doch als solches, wenn man irgendwo darauf etwas bauen darf (natürlich wenn man die Regeln einhält.. Abstandsflächen etc.) Dabei ist man aber doch frei, wo genau man hinbauen will oder?

Trotzdem muss man doch für eine Genehmigung eines konkreten Vorhabens einen Plan einreichen, mit den genauen Gebäudedimensionen. Das dann erst genehmigt werden muss.

Kann eine Bebauung abgelehnt werden, obwohl etwas als Bauland ausgewiesen wurde und die Bebauung keine Regeln verletzt?

Angenommen ein Grundstück wurde nicht explizit als Baugrund ausgewiesen (es war aber wohl Bauerwartungsland). Nun wird eine Bauvorabfrage eingereicht, mit den Gebäudedimensionen. Diese wird genehmigt. Ist jetzt das gesamte Grundstück Bauland? Oder nur genau die qm, die bebaut werden sollen?

Kann da jemand Licht ind Dunkle bringen?

...zur Frage

Meltdown, Spectre: Können Verhaltensregeln die Lösung sein?

Offensichtlich kann man diese Meltdown und Spectre Sicherheitslücke nicht vernünftig schließen.

Kann man der Sicherheitslücke durch eine Verhaltens Strategie entgegenwirken?

Einem Interview eines IT Gurus entnahm ich, dass diese Sicherheitslücke ausgenutzt werden kann, wenn

  • eine Schad-Software läuft (welche diese Lücke ausnutzen kann)
  • ich gleichzeitig mit Daten arbeite, z.B. Passwörtern

Also ist meine Frage:

Angenommen, ich habe ein "sauberes" Betriebssystem und schließe außer meinem Browser (welcher auch sauber ist, Java aus etc.) alle anderen Tasks.

Dann könnte doch keine Schadsoftware laufen, welche diese Lücke ausnützt, oder?

Somit könnte ich doch unbesorgt mein Passwort für das Onlinebanking eingeben, oder sehe ich das falsch?

Ist es evtl. sinnvoll eine virtuelle Maschine auf dem Rechner zu installieren, welche man ausschließlich für sicherheitsrelevante Aufgaben benutzt?

Ich glaube, dass die Gefahr von den meisten Nutzern unterschätzt wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?