kann fischen auch langweilig werden?

2 Antworten

Leider kann man das grundsätzlich nicht (zumindest heutzutage) entscheiden. Wie auch?

Das einzige was man machen kann ist beobachten ob die Fische ihr normales Verhaltensrepertoire zeigen. Und wenn man die Beckengröße, die Einrichtung und den Besatzdichte und die Vergesellschaftung so macht, dass das der Fall ist kann man davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist.

Beispiele:

1. Fischart die viel herumschwimmt kann das nicht machen weil das Becken zu klein ist: schlecht

2. Fischart die Artgenossen braucht wird allein gehalten: Das kann sogar zu einem frühen Tod beitragen und zu einem scheuen Verhalten allemal.

3. Der Besatz ist ständig sehr dicht: Viele Fische zeigen dann keinerlei normales Fortpflanzungsverhalten und Agressionen mehr. Nicht das Richtige auf Dauer

4. Fisch hat den Trieb im Boden zu gründeln aber es gibt keinen Boden: Blöd, kann sein Verhalten nicht ausleben.

Also obwohl man nicht wissen kann ob Fische sich langweilen können heißt das nicht dass man gar nichts einschätzen kann und völlig ratlos ist, wie gut eine bestimmte Haltung ist.

Hallo,

wenn man von einem Schwarmfisch nur einen hält, oder Fische die paarweise gehalten werden sollten einzeln hält, denke ich dass es dem Fisch langweilig wird.

Hält man Fische Artgerecht dann wird denen auch nicht langweilig.

Schön wäre es, wenn die ihr Futter suchen und jagen müssten und nicht auf ein Silber Tablet serviert wird, was leider nicht immer geht.

Was möchtest Du wissen?