Kann eine Beziehung zwischen Student und jemand mit Hauptschulabschluss funktionieren?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Es gibt "Kombinationen" die in meinen Augen nicht funktionieren können.

Es gibt unterschiedliche Arten von Menschen, ich habe in meinen Freundeskreis einen Typen welcher die Hauptschule besucht hat und in meinen Augen kein Interesse an weiter Bildung hat.

Er ist zufrieden wenn seine Grundbedürfnisse gedeckt sind. Mit so einem Typen ist es schwer eine Unterhaltung zu halten.

Auf der anderen Seite habe ich einen guten Freund welcher auch die Hauptschule besucht hat aber wissbegierig ist und sich auch weiterbildet.

Damit meine ich, wenn er mit mir z.B. über meine Arbeit redet und keine Ahnung hat darüber dann liest er sich das nach dem Gespräch im Internet an und beim nächstem mal kann man die Unterhaltung weiter führen. Er ist auch an eine Studentin vergeben ;)

Ich finde es nicht komisch und führe selbst eine solche Beziehung. Solange man sich nicht für was besseres hält und im Alltag über die selben Dinge sprechen kann auf gleichem Niveau funktioniert das doch? :D
Nur wenn der Gesprächsstoff knapp wird oder Interessen und Weltansichten komplett verschieden sind kann es nicht funktionieren-Das ist aber das gleiche wie bei 2 Hauptschülern oder 2Studenten.... Also wo ist das Problem?^^

Also wenn man sich schon sowas fragen muss nää.. ^^
Ne Spaß bei Seite also wenn man nicht unbedingt die "typischen" Hauptschüler nimmt (sprich nicht die die son assi slang besitzen und sich dem entsprechend verhalten) dann dürfte das klappen.
Es sind ja auch viele Hauptschüler dabei die eigentlich auch auf Realschule hätten gehen können, die sich einfach nur nicht "getraut" haben auf real zu wechseln. Und ansonsten kommt es ja auf die Persönlichkeit drauf an. Entweder es passt oder es passt nicht..

Das ist auf jeden Fall schwierig. Wie kann ein Hauptschüler verstehen, welche Schwierigkeiten ein Akademiker hat. Wie, wenn es zu solchen Äußerungen kommt wie: "Du hast das ja gelernt! Hast ja lange genug studiert! Ich jedenfalls kann, was ich gelernt habe. Und ich habe nur einen Hauptschulabschluss und drei Jahre Ausbildung!" Es ist extrem schwierig. Womit nicht gesagt ist, dass solche Beziehungen partout nicht gut gehen können.

Ortogonn 17.11.2015, 12:50

Wenn es zu solchen Äußerungen kommt, dann spreche ich der Beziehung generell eine gesunde Basis ab und ein in meinen Augen wahrscheinliches Scheitern ist nicht in den Schul-/Berufsabschlüssen der Partner begründet.

0
Peterwefer 18.11.2015, 14:57
@Ortogonn

Sprichst Du einer Beziehung, in der das Bedürfnis nach Verständnis gesucht wird, die gesunde Basis ab? Worin besteht denn nach Deiner Überzeugung eine gesunde Basis einer Beziehung? Nur in...? (Du wirst wissen, was die drei Punkte bedeuten, wenn Du nicht an den Klapperstorch glaubst).

0

Ich denke es kommt stark auf die Personen an, es gibt Hauptschüler mit einer hohen Intelligenz die aber einfach Probleme haben dies in Noten umzusetzen. Wichtiger sind eigentlich gleiche Interessen und Werte und das der Hauptschüler andere Stärken und Selbstvertrauen hat. Wenn er sich immer unterlegen fühlt wird es auf dauer in der Beziehung schwierig

Es kann funktionieren. Einfach aus dem Grund dass es auch "Hauptschüler" gibt, die sich auf ihre Bildung konzentrieren. Es gibt aber auch so Leute mit denen geht das garnicht. Also ich bin auf dem Gymnasium, (ist ja jetzt nicht das selbe wie Studium aber mal so zum Vergleich) und habe Freunde die auf die Hauptschule gehen, mit denen man sich super unterhalten kann, dann gibt es aber auch Leute, an denen ich schnell das Interesse verliere weil man mit ihnen einfach nicht Reden oder schreiben kann, weil man sich alle 2 Minuten denkt..... Haben die jemals die deutsche Sprache gelernt oder verwenden die nur sinnlos wortfetzen die sie aufgeschnappt haben? Oder englisch... Oder Mathe.... Oder in irgendeiner Weiße Allgemeinbildung...

:D was? dein Ernst?  Klar kann das klappen und komisch ist es auch nicht wirklich... außer man ist ein hochnäsiger Student der sich für was Besseres hält. Damit kommt man allgemein nicht weit...

natürlich kann das funktionieren. man verliebt sich ja nicht in einen abschluss oder zeugnis, sondern in der charakter einer person. ich finde sowas spielt keine rolle.

Peterwefer 17.11.2015, 12:04

Hier kommt es immer drauf an! Während der ersten Schwärmereiphase sieht natürlich niemand darauf. Aber was ist, wenn die Beziehung anfängt, nüchterner zu werrden, wenn an Stelle der Schwärmerei das Bedürfnis nach Verständnis tritt?

0

also funktionieren kann das schon, solange ihr ein paar gemeinsame interessen habt. ich sehe allerdings als problem das einer von beiden auf lange sicht sehr viel weniger verdient als der partner was zu problemen führen kann weil dann zumindest bei größeren ausgaben immer die frage im raum steht ob der besserverdienende die anschaffung fast alleine bezahlt oder ganz darauf verzichtet wird.

Naja nicht besonders gut kommt halt besonders darauf an ob man sich gegenseitig akzeptiert. Euer Freundeskreis wird sicher nicht der selbe sein.

In sexueller Hinsicht schon, jedoch werdet ihr geistig nie auf einen Nenner kommen...

Natürlich alles Quatsch, der Bildungsabschluss könnte maximal bei der Kommunikation behindern. Wobei der Bildungsabschluss nicht zwangsläufig etwas mit der Intelligenz zutun haben muss.

Der Schulabschluss hat nichts mit Intelligenz zu tun. Eine gute Freundin hat sich durchs Gymnasium gemogelt, hat angefangen zu studieren und war dafür zu blöd und sitzt jetzt arbeitslos daheim. Ich kenne einen, der Hat bis zu seiner Ausbildung eigentlich auch nur schlechte Noten gehabt und keinen Abschluss, hat die Ausbildung mittelmäßig abgeschlossen und fängt dennoch im Sommer ein Studium wegen außerordentlicher Leistung an.

Ich finde das gar nicht komisch. Kommt immer auf den Typ Mensch an führe selber seit 6 Jahren so eine Beziehung und das ohne große Probleme

Solange der Ego nicht im spielt ist kann es klappen! Ich studiere auch aber bin jetzt nicht deswegen talentiert schlau oder so oder ich weiß auch nicht wirklich viel. Ich hatte mal einen typen kennengelernt der eine ausbildung macht und da war das problem immer das er so kindisch und sorry aber einbischen ungebildet rüber kamm und ich dachte mir nur so man kann der nicht drei wörter richtig schreiben!  Aber wenn man verliebt ist würde das wunderbar gehen

es kann durchaus funktionieren , nur in den meissten fällen nicht für lang da es eine andere Bildungsstufe ist , aber wenn ihr z.B. ein selbes Hobby habt oder derartiges kann es das auch ausgleichen ;)

Es kommt auf die Einstellung an. Eine solche Beziehung kann wunderbar klappen, aber nicht, wenn man sich wegen der Schul- und Berufswahl des Partners schämt

Wenn man sich eine solche Frage stellt und das eine Priorität hat ist es besser man lässt es direkt bleiben.

Wohl eher nicht. Aber Ausnahme gibt es immer

da sehe ich kein problem, wieso auch ? schulbildung hat nicht unbedingt was mit intelligenz zu tun.

Wer sich solch eine Frage stellt ist zu einer derartigen Beziehung nicht fähig.

Schmolinsky 17.11.2015, 12:03

Sorry wenn ich das Gefühl habe, nicht gut genug zu sein.

0

Was möchtest Du wissen?