Kann ein Mensch vor einer Schlange flüchten?

4 Antworten

Ich glaube auf dem Land bist du sicher schneller als die Schlange, aber eine Anaconda greift dich aus dem Wasser an, die siehst du gar nicht vorher. Bist du sie bemerkst hat sie dich wahrscheinlich schon gebissen (nicht giftig), aber die wickelt sich ganz um dich und dann hilft nur mehr beten, um ein Wunder. Die Python macht es ähnlich, die greift auch aus dem Hinterhalt an, wenn du sie früh genug siehst kannst du schon noch flüchten. Sind jetzt aber keine blutrünstigen Tiere, die meisten flüchten sowieso wenn sie Menschen bemerken, noch bevor du sie siehst.

Da hilft dann auch kein beten mehr - die haben so eine Kraft....

0
@Brachypelma

Außer beten kann man nicht mehr viel machen. Von alleine läßt sie dich nicht mehr aus.

0

Jede Schlange über 3meter könnte einen Menschen töten.Sie haben so viel Kraft das man ihnen nicht etwischen könnte.Aber Schlangen töten nur um zu fressen.Wenn ein 9meter Netzpython dich fressen will macht er das weil er das kann.Warum kann er das? Weil du ihm zu nahe gekommen bist und er hunger hat.Hat er kein hunger und fühlt sich bedroht beist er "nur" einmal zu. Wie schlimm so eine Verletzung ist möchte ich mir nicht ausmal das schon der biss einer 2m boa in die Hand einige sehnen nerven und muskeln zerstören kann.

Schlangen, ob nun 9 Meter Oschi oder auch kleinere Versionen laufen einem ja nicht in dem Sinne hinterher und versuchen dich in die Wade zu beißen sondern schlagen zu, je länger das Vieh desto weiter die Reichweite. Dazu noch blitzschnell, also selbst wenn man damit rechnet kommt das einfach zu schnell.

(Naja der mit der Kobra, da sieht es dann schon etwas anders aus, so Giftschlangen schlängeln dann schon vor dir rum und versuchen dich zu beißen, mehr brauchen die ja auch nicht tun als einmal beißen und abwarten.)

Gehen wir jetzt mal echt von der rein theoretischen Situation aus, du läufst irgendwo ahnungslos lang und dich guckt plötzlich eine 9 Meter Schlange an, die nicht selbst grad auf dem Weg nach irgendwo ist und somit kein Interesse an dir hat, sondern Eine die vielleicht eh schon lauert oder hungrig ist, stehen die Chancen eher schlecht, da die Biester auch echt schnell sind. Dazu kommt dann auch noch, dass die generell, wenn sie "jagen" / fressen wollen bewegungslos verharren, damit das Futter sie nicht bemerkt.

Das wiederum heißt, wenn du evtl nur den Kopf der Schlange irgendwo rausgucken siehst wirst du erstmal gar nicht einschätzen können wie groß die wirklich sein mag, weil das meist extrem täuscht und wie gesagt, die taucht dann eher weniger auf und sagt "hallo hier bin ich" sondern greift dann aus dem Hinterhalt an. Kannst auch Pech haben und eine erwischen die gechillt auf nem Baum liegt, das würdest du auch kaum bemerken, außer vielleicht daran dass du keinen einzigen Vogel mehr zwitschern hörst an dem Baum ;-)

Angst machen will ich dir nun allerdings nicht, denn.... im Urlaub zufällig einen Löwen zu treffen wäre auch echt schlecht. Anaconda und 9 Meter ist ja schon echt extrem und wenn du bei dir vor die Tür gehst und ne Anaconda kommt vorbei, dann kann eh irgendwas nicht stimmen. ^^ So bei kleineren Boas, Pythons usw muss man eben sehen, dass man die so schnell als möglich abschüttelt wenn sie zugeschnappt hat, denn das Ziel für die Schlangen ist dich zu umwickeln und zu erdrücken, wenn sie das nicht schaffen, können sie dich auch nicht fressen.

Im wasser die Schlange, an Land der Mensch.

Es gibt allerdings nen guten Grund, weshalb es nur zwei eindeutig belegte Fälle von Menschenfressenden Netzpythen und keinen einzigen von menschenfressenden Anakonden gibt (also erwachsene Menschen, kinder sind was anderes). Der Grund ist: Die Schlangen sind lauerjäger. Sie warten bis du alleine in ihre nähe kommst und packen dann zu. Undzwar i.d.r nur wenn du alleine bist. Im idealfall, bzw im regelfall merkst du nicht einmal dass die Schlange da ist.

Die Anakonda ist unglaublich träge an land und lauert i.d.r im Wasser, also gibt es da kaum zwischenfälle, und wenn doch dann kann es nicht nachgewiesen werden, weil die Personen einfach "verschwinden". Glaubt man jedoch Indigener Bevölkerung (was die Wissenschaft ja nicht will, man brauch ja alles protokolliert), passieren angriffe auf Menschen NICHT selten, wie es immer hingestellt wird. Es gibt zahlreiche Geschichten von Menschenfressenden Anakonda und Python bei Urvölkern, die haben ihre Daseinsberechtigung.

Abgesehen von der Anakonda ist der Netzpython ebenfalls in der Lage Menschen zu fressen, bei ihm weiß man mittlerweile auch, dass er wirklich "in ausnahmefällen" an menschen geht, was jedoch auch ...mit vorsicht zu betrachten ist. Es handelt sich wohl wie bei der anakonda auch nur um "ausnahmefälle", weil der Netzpython nur Menschen angreift, die alleine sind. Und wenn er einen hat, dann ist man sowieso tot, da er die stärkste, größte und intelligenteste Schlangenart ist. Ich halte selber seit jahren Netzpythen und andere Riesenschlangen, aber die Agilität und der Intellekt der Netzpython machen das Tier wirklich unberechenbar.

Daher: Du kannst wegrennen, aber dann ists meist zu spät. Um an Menschen zu gehen muss das Tier ca. 7 Meter sein.

& Ja, wenn du so shows siehst ala crocodile Hunter & austin stevens, in welchen die Schlangen sich vermeindlich um die Personen wickeln und die sich "befreien müssen", das ist nur show. Die schlangen wickeln sich zwar wirklich um die Leute, aber nicht um "zu töten" bzw nicht ernsthaft. Kein Mensch kann sich dagegen wehren wenn ein Netz ernst macht. https://www.youtube.com/watch?v=ZFCcvZFP6D8

Es ist wichtig anzumerken, dass die Schlange keine 25 fuß groß ist. Das tier ist vll 5,5 Meter .. max 6. und nicht gut genährt.

Mit nem 7 - 8 Meter Tier würde sich der Tiger garnicht anlegen. Die Jagen nämlich alles, auch malayen BÄREN.

Was möchtest Du wissen?