Kann ein Baby im Fruchtwasser ertrinken?

12 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

nein, kann es nicht.

Im Bauch seiner Mutter muss das Ungeborene nicht atmen können. Es wird über die Plazenta mit Sauerstoff versorgt. Sobald das Baby auf der Welt ist und zum ersten Schrei ansetzt, sollte seine kleine Lunge aber funktionieren. Bis zu diesem Moment muss sich das komplexe Organ perfekt entwickelt haben. lies mal hier http://www.babyundgesundheit.de/schwangerschaft_geburt/wunder-des-lebens/atmen


PPanther  23.01.2010, 18:03

übrigens beim Säuglingsschwimmen wird dieser Effekt... (verschluß) genutzt...:-) die tauchen lustig im Wasser... hab das mal beobachtet im Schwimmbad

0
dudleyboy 
Beitragsersteller
 23.01.2010, 18:05
@PPanther

ja das glaube ich ....wir wollen auch zum babyschwimmen wenn sie endlich da ist

0
dudleyboy 
Beitragsersteller
 23.01.2010, 18:00

danke für deine sehr schöne antwort ...es gibt hier gott sei dank auch user die ernst gemeinte fragen super beantworten

0

Nein, weil es nicht durch die Lunge atmet sondern den Sauerstoof und alles andere durch die nabelschnur bekommt. Erst nach der Geburt kom der Atemreflex und das ist dann meistens mit einem großem Geschrei verbunden.


dudleyboy 
Beitragsersteller
 23.01.2010, 18:02

danke für die gute antwort

0

nein , ertrinken kann es nicht im Fruchtwasser , es fühlt sich darin munter wie ein kleiner Fisch, ersticken im Mutterleib, oft während der Geburt, kann passieren, wenn die Nabelschnur um den Hals gewickelt ist und das Kind nichtr schnell genug entbunden wird

Davon habe ich noch nie gehört. Ist auch nichtnachvollziehbar, weil es zum Schutz des Fötus ist.

nein. weil des fruchtwasser des kind schützt. Um des kind ist sowas wie ne schutzhülle und da ist kein wasser drin