Kann arm kaum bewegen nach tetanusimpfung

5 Antworten

Hallo andrea23012000,

ja, gerade bei der Tetanusimpfung ist das ganz normal, hier ist es erklärt:

http://www.welt.de/gesundheit/article13817979/Warum-auf-Impfungen-manchmal-Schmerzen-folgen.html

"Durch die Impfung werden Immunzellen aktiv und wandern an die Einstichstelle. Um diese Wirkung zu verstärken, sind in manchen Impfstoffen pharmazeutische Hilfstoffe enthalten. Diese Adjuvanzien (von lateinisch adiuvare = unterstützen, helfen) aber reizen das Gewebe und können dafür sorgen, dass die Einstichstelle anschwillt, sich rötet und schmerzt.

"Bei Totimpfstoffen, zu denen zum Beispiel Tetanus und Diphtherie zählen, haben bis zu zehn Prozent der Geimpften anschließend leichte Beschwerden", sagte Ley-Köllstadt. Die Ärztin rät, die Einstichstelle zu kühlen und den Arm ruhig zu halten. Nach rund drei Tagen klingen die Schmerzen in der Regel ab."

Lass' Dir also nur keine Angst einjagen, Deine Impfung verläuft ganz normal. Vom Arzt kontrollieren solltest Du das nur, wenn der Arm stark anschwillt oder Du starkes Fieber entwickelst. Das wiederum ist aber extrem selten der Fall.

Keine Sorge, Dir geht es in 3 Tagen wieder gut und Du bist jahrelang vor Tetanus geschützt.

Grüße

Ja hatte ich auch. Im schlimmnsten Fall tut er 1 Woche weh. Das Gefühl tritt auf soballd der Impfstoff injeziert wird.

Das ist normal. Hatte ich auch.

Normal ist das nicht! Ich bin gesund und will durch eine Impfung keinen tauben Arm bekommen!

0
@BurkeUndCo

In Deutschland liegt die Tetanus Impfquote bei 98%. Bei 80 Mio Einwohner sind damit 1,6 Mio Leute nicht geimpft. Richtig?

Seit 1980 sind es in Deutschland weniger als 20 Sterbefälle pro Jahr

Selbst bei nur 50% Impfung wird es vielleicht 25 Mal mehr Fälle geben: 500. Da es nicht von Mensch zu Mensch ansteckend ist, besteht auch bei einer dramatisch geringeren Durchimpfungsrate keine Seuchengefahr.

In einer gesäuberten -auch Schürf- Wunde können keine anaerobe Bakterien überleben

Da es auch wenig Tetanus-Impf-Komplikationen gibt, kann man sich doch impfen lassen. Aber NaCl würde es genauso tun...

0
@ollappa2013

Es geht nicht um die Seuchengefahr - es geht um das LEBEN des Fragestellers.

Nach spätestens 3 Tagen ist alles überstanden und man ist die nächsten 10 Jahre davor geschützt.

2

Was möchtest Du wissen?