Kaninchen verträgt kein frischfutter?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi, 

zum TA ist im Zweifel keine schlechte Idee ;) Aber ich vermute mal, dass es genauso ist wie bei allen anderen Tieren. Bestes Beispiel: Meine Kollegin hat immer nur Fertigzeug gegessen und musste dann ihre Ernährung umstellen, das Ziel war die ernährung zu 80% aus Rohem bestehen zu lassen. Sie meinte, sie musste ganz langsam anfangen, jeden Tag ein bisschen mehr, die ganze Umstellung aht mehr als 1 Jahr gedauert weil wenn sie direkt umgestellt hätte, hätte sich der Magen nicht an die neue Nahrung gewöhnen können. Sprich, ihr Magen war es gewohnt, alles ganz weich und fettig zu bekommen, der kam mit knackigem, harten und frischem nicht zurecht... Sie hatte dann auch oft Blähungen oder Durchfall am anfang, aber danach ging es gut. 
Wenn man so pauschal vom Mensch aufs Kaninchen überträgt, braucht dein neues Kaninchen wohl einfach ein bisschen Zeit. Da hilft dir der TA aber auch bestimmt gern weiter!

lg lkramann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TaddlNudelLiebe
17.12.2015, 09:59

Dankeschön , ich hab nachher ein TA termin da werd ich ihn mal durchchecken lassen :)

1

Was möchtest Du wissen?