Kaninchen - Impfen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Chainless,

5 Jahre ist nicht zu alt für eine Erstimpfung, es kann aber - je nach Impfstoff- nötig sein, dass er eine Boosterimpfung bekommt, dann müsstest du ihn in 4 Wochen nochmal nachimpfen lassen.

Sprich unbedingt an, dass es sich um eine Erstimpfung handelt, damit der Tierarzt Bescheid weiß, er sagt dir dann, was zu tun ist und wie ihr weiter vorgeht. Lass dir einen Impfpass mitgeben!

Leider kommt es ein wenig auf den Impfstoff an, wie oft man nachimpfen muss. Um den Antikörpertiter oben zu erhalten, braucht es regelmäßige Nachimpfungen (ist bei uns ja auch so). Je nach Impfstoff ist die Nachimpfung bei Myxomatose jedes halbe - jedes Jahr nötig, bei RHD ist es ein Jahresturnus. Somit müssen auch die neuen Eigentümer regelmäßig nachimpfen, um den Erfolg der Impfung aufrecht zu erhalten. Leider greift diese nicht sofort, die Antikörper bilden sich erst 2-4 Wochen nach der Impfung aus, wenn er in ein gefährdetes Gebiet (viele Wildkaninchen) kommt, könnte das problematisch sein.

Wenn sie im Garten gehalten werden, sollten sie unbedingt gegen Myxomatose und RHD geimpft sein. Das sind die zwei essentiellen Basisimpfungen.

Es gibt noch eine Impfung gegen Kaninchenschnupfen, diese ist nicht empfehlenswert, weil sie mit vielen Nebenwirkungen belastet ist und eigentlich auch nur für einen Großausbruch in Zuchtbetrieben gedacht, sie schützt nicht komplett vor der Erkrankung, da diese aus einem Komplex an Erregern besteht.

Lasst euch mit dem Raussetzen nicht mehr zu viel Zeit. Es wird kälter und die Kaninchen brauchen genug Zeit um sich an die Klimabedingungen draußen zu gewöhnen und ein Winterfell zu bilden.

Okey, danke! dann werden wir sie bald gegen RHD und Myxo.impfen.. Ich weiß auch nicht wie lange das jetzt dauern wird, bis sich jemand meldet, der sie gerne aufnehmen möchte, da ich sie erst gestern im kaninchenschutzforum reingestellt habe. Aber ich hoffe, dass sich bald jemand meldet.. :) Außerdem ist unsere Häsin auch an die Jahreszeiten gewöhnt, bis auf den Winter, ab und an mal war sie in der Zeit auf dem Balkon aber natürlich weiß ich nicht ob sie sich so schnell an die Kälte gewöhnen wird oder ob das überhaupt in Ordnung wäre, wenn wir sie so Anfang Herbst erst abgeben... Wenn das nicht gut ist, warten wir lieber bis zum nächsten Frühjahr oder die neuen Eigentümer besitzen ein sicheres Außengehege, wo die Kaninchen im Winter warm untergebracht sind oder?

0
@Chainless

Hi Chainless,

wenn du sie erst reingestellt hast, hoff auf die Vernunft der neuen Besitzer, aber schreib es auch mit dazu, dass sie bis jetzt in der Wohnung leben!

Wenn die Temperaturen unter 15 Grad sinken, sollten sie nicht mehr rausgesetzt werden, dann reicht die Zeit in der Regel nicht mehr um ein dickes Winterfell auszubilden und das brauchen sie wirklich.

Ein gesichertes Außengehege sollten sie sowieso besitzen (an alles andere würde ich an deiner Stelle nicht abgeben) aber ein Schutzstall allein reicht leider nicht. Wenn die Tiere im Winter draußen leben, ist es auch nicht sinnvoll den Stall hochzuheißen, da es ihnen sonst auch zu warm werden kann (kniffelig ich weiß).

Es gibt noch viele andere Kaninchenforen wo du sie zusätzlich einstellen kannst, wenn du möchtest, poste ich dir gern einmal eine Liste.

0
@Ostereierhase

Nein das brauchst du nicht, eine Liste mit Kaninchenseiten hast du schon bei mir gepostet. :))

0

Hey, man sollte Kaninchen immer impfen auch bei Innenhaltung. RDH und Myxomatose sind nicht nur die beiden wichtigsten Impfungen sondern die einzigsten und diese müssen je nach Impfstoff alle 6-12 Monate nachgeholt werden. Ich hoffe dein Kaninchen bekommt bei den neuen Besitzern Artgenossen.

Ich lasse unsere Zwergwidder jedes Jahr impfen.Die bekommen dann immer jeder 2 Spritzen.Immer im Frühjahr.

Kaninchen impfen?!

ich habe heute in einer Kaninchenzeitung gelsen das man die im frühling nach myxomatose(kaninchenpest) und RHD(chinaseuche) impfen lassen soll.Muss man das wirklich?^^

...zur Frage

Myxomatose und RHD: bringt eine Impfung was?

Hallo!

Nun, ich impfe meine Kaninchen gegen Myxomatose und RHD (oder besser gesagt: lasse sie impfen). Für mich ist es selbstverständlich, so etwas als Kaninchenhalter zu tun. Doch immer wieder höre ich von irgendwelchen Möchtegern-Tierärzten (oder Laien der Kaninchenhaltung in Deutschland (!); denn soweit ich weiß ist eine Impfung in der Schweiz nicht zugelassen?), dass eine Impfung nicht sinnvoll sei, und dass sie deswegen ihre Tiere nicht impfen. Wie steht ihr dazu? Lasst ihr eure Kaninchen dagegen impfen? Und wieso ist die Myxomatose-Impfung in der Schweiz nicht zugelassen?

Danke!

Jahoo

...zur Frage

gegen welche grippen kann man sich impfen?

nur gegen die normale grippe kann man sich doch jährlich impfen

gegen influenze

vogel oder schweine grippe gibt es keinen impfstiff oder

...zur Frage

Was sind Anzeichen für Tetanus?

Aus reiner Neugier würde ich gerne wissen was Anzeichen für Tetanus sind. Gibt es da überhaupt welche die wirklich sicher sagen dass man tetanus hat? Und wenn ja welche denn?

Danke im vorraus 😆

...zur Frage

Geld zurückholen nach Beschädigung des Impfstoffes vom Arzt?

Hallo,

ich benötigte für ein Praktikum die Impfung gegen Hepatitis A. Bin zum Vertretungsarzt (meiner war zu dem Zeitpunkt im Urlaub), Rezept geholt, Impfstoff abgeholt und bis zum Impftermin im Kühlschrank gelagert.

Beim Termin wurde mein Impfausweis mit meinen bisherigen Impfungen kopiert für deren Akten. Ich sollte im Laborraum warten. Die Schwester hat derweil schon die Impfpackung aufgemacht und die Spritze also vorbereitet für die Ärztin hingelegt. Ich weiß, dass man in den Wochen vor einer Impfung nicht krank gewesen sein soll, war ich auch nicht, deshalb ist es mir auch erst nicht aufgefallen, dass ich weder von der Schwester noch von der Ärztin danach gefragt worden bin, so wie es eigentlich sein sollte.

Dann, um sicherzugehen, habe ich nochmal nachgefragt ob es denn schlimm sei dass ich 7 Tage davor erst eine Gebärmutterhalskrebs-Impfung hatte. Die Frage war nur vorsichtshalber, die Impfung war ja im Impfausweis verzeichnet, den sich sowohl Schwester als auch Ärztin angeguckt hatten. Dann wurde mir aber gesagt, ich solle noch eine Woche warten und könnte jetzt nicht geimpft werden. Dann wurde mir die Impfverpackung notdürftig mit Klebeband umwickelt und wieder mitgegeben.

Heute war ich bei meiner richtigen Ärztin, die mir mitteilte, der Impfstoff sei nicht mehr steril und sie könne mich nicht damit impfen. Musste mir ihn also erneut kaufen.

Wie sollte ich jetzt vorgehen, damit ich mein Geld zurückbekomme für diese erste Impfung? Ich kann mir zumindest nicht erklären, wie das meine Schuld hätte sein können...

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Kaninchen Quarantäne neu?

Hallo ihr lieben.

Ich habe mir vor eineinhalb Wochen ein neues Kaninchen gekauft da mein Rammler alleine war. (seine Häsin ist eingeschlafen viel zu früh) Habe sie jetzt seit vor letzten Freitag in Quarantäne. Eigentlich müsste ich sie demnach bis Freitag lassen und könnte Freitag/ Samstag mit der VG anfangen.
Aber meine Frage. Sie ist noch nicht geimpft. Habe dann was gelesen das man warten soll noch länger mit der Quarantäne um die 4 Wochen??? Ich will nicht so lange warten
Ab wann kann ich sie VG und wann impfen lassen? Davor, danach? Man soll ja nicht gleich nach dem umzugsstress die Hasen impfen lassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?