Kaminschornstein im Altbau wieder frei machen

6 Antworten

Das muss sich ein Architekt oder Statiker betrachten. Ich denke man kann den Teil, der in den Kamin ragt, rausbrennen mit einem Schweißbrenner. Zur Sicherheit vielleicht eine Stahlstütze wie schon beschrieben vor die Kaminwand bauen und Verkleiden.

Normalerweise kann da der Schornsteinfeger helfen, wenn nicht, muß ein Statiker, bzw. Architekt her, bevor ihr weitermacht. Das dem Schornsteinfeger das nicht von anfang an aufgefallen ist, ist schon komisch, denn der muß ja schon im Vorfeld sein okay geben.

Der Träger ist nur da wichtig, wo er auf dem Mauerwerk aufliegt. Den Teil, der in den Kamin ragt, kannst du abschneiden (Tigersäge, Schneidbrenner).

Kaminofen, Gesetze und Bestimmungen

Hallo,

ich habe einige Fragen zur Aufstellung eines Kaminofens.

Wir wollen einen Eckkamin selbst Mauern und bekacheln mit hilfe eines kamineinsatzes. Dort wo dieser Kamin hin soll stand früher ein Ofen. Der Schornstein ist ca. 6-7 meter hoch und besitzt einen Lochmaß von 150 x 150 mm. Bevor wir den alten Ofen abgebaut haben, haben wir den Schornstein nochmal vom Schornsteinfeger begutachten lassen und abnehmen lassen. Der Kaminofen wird im Wohnzimmer stehen und hat keinen direkten Zugang zur Küche. Folgende Einsätze stehen in meiner näheren Auswahl:

-Kamineinsatz Focolare 60 Piano -Ferlux C 17 SW- exterior -Kamineinsatz L 7 LISEO

Nun weis ich nicht so recht welchen ich nehmen soll und welche weiteren Bestimmungen ich beachten muss. Ich habe mich schon bei einem Ofenbauer erkundigt aber dieser wollte mir nur bedingt helfen.

Ich weis nicht ob ich eine externe oder interne Luftzufuhr brauche und was ich bei jeweiliger beachten muss?

Was muss ich noch beachten?

Hoffe Ihr könnt mir weiter helfen.

Viele Grüße.

...zur Frage

Wie muss ein Anschluss für Kamine/Öfen gebaut sein?

Hallo liebe Gute Frage Gemeinde,

wir bewohnen seit gut 2 Jahren eine Denkmalgeschützte Doppelhaushälfte. Im kommenden Jahr wollen wir aus dem derzeit getrennten Wohn/Esszimmer einen grossen Raum machen. Im Zuge der Umbauten soll dann auch ein Kaminofen installiert werden. Es ist zwar in dem Raum dann ein Kaminzug vorhanden, jedoch ist der auf dem Fussboden des Dachboden abgeschlagen. Es existiert ein weiterer Zug der aus der Küche kommend noch komplett durchs Dach geht. [Zum besseren Verständnis: wenn man auf die Giebelseite des Hauses schaut ist rechts die Küche dann die Diele und links das Wohn/Esszimmer ] Da wir mit dem Abzug nicht gerade durchs Dach dürfen (Denkmalschutz, das verändern der Aussenhülle ist nicht möglich) müssten wir mit dem Edelstahlrohr auf dem Dachboden in einem Winkel von ca. 40° in den vorhanden Kaminkopf der durchs Dach geführt ist. Die Frage ist ob so ein Abgasweg vom Schornsteinfeger überhaupt genehmigt werden würde. Das Haus steht in Niedersachsen LK Friesland.

Danke für eure Tipps und Ratschläge :-)

...zur Frage

Kaminofen Feintuning

Hallo, habe mir einen neunen Kaminofen zugelegt. (Aduro 7) Der Kamin ist an einen Ziegelschornstein in einem Altbau angeschlossen. Über dem Kaminofen sind noch etwa 10-11 Meter und unter dem Kaminofen 6 Meter Schornstein. Der Kamin zieht meiner Meinung nach zu stark. Ist es problematisch die untere Kehrtür im Keller (keine brennbaren Gegenstände in der Nähe zu öffnen? Das macht es schon mal deutlich besser. Funktioniert ja quasi wie ein Zugbegrenzer. Dass man diesen eigentlich im selben Raum einbauen soll weiss ich. Unter welchen umständen wäre denn der Einbau im Keller erlaubt? Ich will schließlich nicht, dass mir die warme Luft aus der Bude gezogen wird. Das Haus ist wie gesagt ein Altbau und ziemlich undicht. Die Türen zum Treppenhaus / Keller haben alle SChlitze und ein Luftaustausch ist durch diese vielen Öffnungen dauernd vorhanden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?